Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

FrageKann mir jemand ein ADHS Schule Tipp geben für 7-jährigen Jungen?

2
0
Können sie mir ein Schule Tipp geben für ein Junge mit ADHS? 7 Jahre alt
Weitere Themen finden zu
ADHS Schule Tipp

9 Antworten

1
Was genau suchst du hier? Verstehe deine Frage nicht.

Ein Junge mit ADHS kann je nach Befinden ganz normal in die Schule gehen. Wichtig ist die richtige Dosierung der Medikament und die gute Begleitung und Unterstützung des Umfeldes.

1 Kommentar

0
Er hat kein chance in die normal schule zu gehen. Nach kindergarten die schulekreis entscheiden dass er im sonderschule gehen muss. Nach ein und halb jahr, fühlt er schlecht,
1
Sie suchen eine Privatschule ? In welchem Kanton?

Oder brauchen Sie Hilfe für ein Schulkind mit ADHS ?

1 Kommentar

0
Er ist im sonderschule, in Zürich. Und es war ein emfehlung von schulkreis. seit ein und halb jahr kein lösung. Sonder es geht ihm schlecht. Ich brauche hilfe
0
Was gibst du deinem Sohn zu essen? Gesunde Ernährung ist unglaublich wichtig. Du kannst es auch mit gesunden Nahrungsergänzungsmittel probieren...

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Ja Ardna ich koche selber alles zu hause selten zucher. Er isst keine wrust keine küh milch... Von ein Artz gesagt, und in die sonderschule wo er geht, ich habe sie informirt, leider die lehrerin gibt ihm gummiberli als motivation. Wenn ich dass gemerkt habe es war für ein schock.
1
Das wurde auch schon wissenschaftlich widerlegt, dass ADHS mit Zuckerkonsumect.ect. in Verbindung steht, falls Du es in diese Richtung meinst Ardna.
Aber ich teile selbstredend deine Meinung, dass die gesunde Ernährung nicht nur bei Kindern sehr wichtig ist.
Auch Nahrungsergänzungsmittel sind umstritten, in dem Sinne, ob man dies überhaupt braucht.
3
Was hat dein Sohn denn genau für Probleme in der Schule...warum ist er nicht wohl dort?

Kann es sein, dass neben dem ADHS auch die Sprache ein Problem ist? Dann sollte er vorallen mit Kindern spielen, die Deutsch sprechen...

Wie sieht sein Alltag aus, was isst er?

Gesundes Essen (wenig Süsses, keine Süssgetränke), viel Spiel an der frischen Luft und sehr viel Bewegung, helfen ein wenig gegen die Probleme von ADHS. Dazu möglichst wenig TV, Gamen ect.

Suchen Sie unbedingt ein Gespräch mit dem Lehrer und/oder der Schulverwaltung.
Man muss Probleme oft anpacken und Lösungen suchen, weglaufen hilft kaum.

6 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Danke ich werde nochmals mit schulverwaltung reden.
0
Was ich gut finde ist dass dein Sohn Möglichkeit erhält, sich in eine stillen Raum zurückzuziehen. Immerhin! Besser als gar nix. Aber es ist langfristig gesehen natürlich keine Lösung.
0
Nun, ich weiss dass es möglich ist, auch eine zusätzliche Lehrkraft für ein paar Stunden zu beantragen als Schule, wenn eine Klasse besonders schwierig ist. Für das müsste der Inspektor kommen, um die Situation zu beurteilen.
Nimm lieber die Gummibärchen in Kauf als gar nix. Sie könnte natürlich auch gemeinsam ein Spiel ( gibt viele wo die Kinder nebenbei was lernen) machen als Belohnung oder zehn Minuten weniger Hausaufgaben oder die Kinder dürfen sich ein Spiel im Turnen wünschen. Schlage ihr doch einmal das vor.
Offenbar scheint die Lehrerin selber stark gefordert zu sein. Sie müsste sich mit anderen Lehrkörpern darüber austauschen können, denn die Problematik ist nicht neu---
0
Die problem liegt in die ganz schule klasse, sie sind unruhig, im unterricht wie Math und Deutsch wo sie stiell bleiben must, es ist schwirig sich zu konzentriren es geht nicht, es wird kaotisch.mein sohn wird dann wuteind, nervose, weigt sich und lehrerin must ihn auf kabinet schicken wo er sich beruhig, und im ruhe seine aufgabe macht. Die lehrerin macht kompromis mit kinder sie sagt, wenn still bleibe bekommt eine gummiberli. Ich habe mit sie geredet, sie sagt es ist die eintige lösung gummiberli.so bleiben die kinder ruhig. Für micht es ist nicht im ordnung.
0
Ich verstehe leider immer noch nicht gernau, was in der Schule nicht gut ist?

Du fühlst dich von den Lehrern nicht ernst genommen?
Wenn du mit der Lehrperson nicht reden kannst, such dir die Nummer von der Schulleitung raus und sag da direkt was du für ein Problem hast.
Ich meine wird er da schlecht behandelt...von Lehrer oder anderen Kindern?

Es kann halt auch sein, dass er einfach Schule so oder so doof findet...dann löst sich das Problem an einem anderen Ort leider auch nicht..?

Ich kenne einen Fall, da gibt die Mutter mit dem Kind am Ende zum Kinderpsychologe. Dieser konnte dann analysieren, was genau für das Kind in der Schule/Klasse das Problem war. Wenn man das dann mal genau weiss, kann man auch besser was an der Sache ändern.
0
Danke Jasasca. Er ist in sonderschule wegen konzentration störung woden. Er ist spricht sehr gut schweizerdeutsch. Er hat kein problem im alltag nur in die schule wo er macht alle nachts andere kinder was schlecht ist. habe ich recht im diese schule weg zu nehmen ? Wie kann ich mit den schulekreispflege reden dass sie den unzufrieden für mein sohn verstehen? Ich habe gefühl dass sie druchen mir. Mein sohn ist in diese sonderschule frustriert. Ich weiss dass es hat andere alternative. Aber wo?
0
Danke Ardna, Gesunde Ernährung isst er sehr gerne, wenig süssigkeit auch. Unglaublich die Lehrerin im Sonderschule motiviert ihm mit Gummibärli
4
Hallo Dome

Ich denke in erster Linie musst du wissen, an wen du dich wenden kannst. Ruf den schulpsychologischen Dienst an und erzähle ihnen von Deinem Problem. Die wissen, was es für Möglichkeiten gibt an Schulen in der Schweiz.

Wurde Dein Kind jemals abgeklärt? Von wem und wann und auf was?
Wie war die Kindergartenzeit? Wer stellte die Diagnose?

Mein Kind wurde mal im Kinderspital Zürich sehr genau abgeklärt, und wir hatten exakte Daten in er Hand, wo genau seine Schwächen und Stärken liegen. Das kann bei einer Beurteilung sehr helfen.

Könnte es sein, dass dein Kind geistig unterfordert ist?

Liegt es an der Lehrperson?

Könnte er die Klasse wechseln in eine Parallelklasse?

Manche Kinder spielen auch den Clown, weil sie noch nicht richtig integriert sind. Sie sind unsicher und versuchen auf diese Art, den Kontakt zu den Mitschülern zu finden. Manche ADHS Kinder können sich selber und das eigene Verhalten auch nicht gut reflektieren.
Vielleicht braucht Dein Kind einfach noch Zeit, den Platz in der neuen Klasse zu finden.
Bekommt er Medikamente?

Konzentrationsschwierigkeiten ist gern bei ADHS- Kindern. Auch dass sie oft den Unterricht "stören". Ist es denn wirklich ein Problem oder habt ihr als Eltern Mühe, damit klarzukommen? Erwartet Ihr zu viel vom Kind? Was meint denn die Lehrperson?

Denn eigentlich ist die Regel: Zuerst das Gespräch mit der Lehrperson suchen. Dann mit der Schulleitung. Und im Grunde genommen wäre ein runder Tisch von allen Beteiligten sinnvoll.
Du kannst jederzeit die Schulkreispflege um ein Gespräch bitten, das tun andere Eltern auch! Und dann darfst Du ihnen während dem Gespräch auch mitteilen, dass Du Dich unter Druck fühlst und warum Du merkst, dass Dein Kind sich unwohl fühlt. Offenheit ist wichtig!

Einfach aus der Schule nehmen scheint für mich nicht unbedingt eine gute Lösung zu sein. Dein Kind müsste wieder von vorn beginnen. Müsste nicht zuerst die Ursache gefunden werden? Sonst passiert dasselbe auch in einer andern Schule wieder...

Und: Kinder - vor allem die ADHS- sind sehr sensibel. Sie spüren genau, wenn die Eltern nicht dahinter stehen. Das kann sie zusätzlich verunsichern. Also reagiert schnell und sucht das Gespräch. Noch einmal: Das tun viele Eltern unter dem Schuljahr! Nur Mut !!

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Nein dome, ADHS hat nichts mit Sonderschule zu tun. In eine Sonderschule gehen Kinder, welche eine Lernschwäche haben. Sie würden in der öffentliche Regelschule nicht mitkommen mit dem Tempo und mit dem Unterrichtstoff. Das ist unabhängig von ADHS. ADHS können auch sehr intelligente Kinder haben.

Weisst du, was ich von aussen her den Eindruck habe? Dass man dich schlecht aufgeklärt hat. Oder täusche ich mich da?

Ja, es ist schade, wenn dein Kind alles schlechte Benehmen von den anderen Kindern zu kopieren beginnt. Wenn das Auswirkungen auf seine Schulleistung hat sowieso. Da nützt es auch nicht, wenn die Lehrerin sagt so quasi zur Entschuldigung, sie habe eine schwierige Klasse. Selbst wenn es schwierig ist, es muss auch für euch und für deinen Sohn stimmen. Vielleicht könnte die Lehrerin eine Entlastung bekommen durch eine Kollegin, wenn die Klassensituation wirklich sehr schlimm ist.

Oder liegt es am Kind selber? Habt ihr daheim Probleme? Oder eben, ist er unterfodert? All das kann auch eine Schulleistung nach unten drücken.

Welche Lernschwäche hat denn dein Kind?

Such doch das Gespräch mit der Lehrerin. Oder habt ihr schon einmal Aeger gehabt?
0
Hallo lulu danke für dein erklärung. Ein ADHS brauch nur ein Sonderschule ? Er ist dort seit mehr als ein schulja die lehrerin sagt dass sie hat eine schwierig klasse mit 5 schuler, am anfang war der besser in dieser schule heute ist der schlimste...er mach alles nach.
1
Liebe Dome,

Denke wie Lulu1 und Jasasca. Suche die Gespräche mit den entsprechenden Stellen oder am runden Tisch um zu erkennen, wo genau eigentlich das Problem liegt.
Und eben auf gesunde Ernährung (ohne Nahrungsergänzungsmittel, kontrolliertem Zuckerkonsum) achten - viel Bewegung und Sport, Aufenthalt in der Natur helfen auch.

Es ist gut, dass du siehst, dass sich dein Kind nicht wohlfühlt. Also, wie du selbst auch bemerkt hast, ist Handeln angesagt. Ich wünsche dir viel Mut und Kraft und weiterbringende Gespräche und wünsche Dir, dass es deinem Sohn bald wieder besser geht.

1 Kommentar

0
Danke Aurora, ich bin daran.
2
Bei meinem Sohn wurde auch ADHS diagnostiziert. Er hatte grosse Probleme in der ersten und zweiten Klasse. Erst als eine neue Lehrerin kam (3.Klasse) hat es sich gebessert. Ich bin der Ansicht, dass es vor allem die Dynamik in der Klasse ist sowie die Lehrperson die einen Unterschied macht. Das gesunde Essen und wenig Zucker ist für alle (gross und klein) richtig ich glaube aber nicht dass es viel ausmacht bei den ADHSymptomen. Wichtig ist dass man bei einem Kind das "anders" tickt nicht zu viel Druck macht. Das Unwohlsein wird sonst verstärkt und damit die sogenannten Symptome. Kein Mensch kann sich konzentrieren wenn er Angst hat bzw. gestresst ist. ADHS Kinder bekommen stark zu spüren dass irgendetwas nicht mit ihnen stimmt und das führt zu einer grossen Verunsicherung. Ich persönlich halte nichts von der Behandlung mit Medikamenten. Diese ist im übrigen auch sehr umstritten und wird heftig debattiert. Jedenfalls überlasse ich das Wohlbefinden meines Kindes nicht einem Pharmakonzern. Was uns aber wirklich geholfen hat ist Geduld. Man muss sich auch selbst mal an der Nase nehmen. Meistens ist der Hang zu Hyperaktivität in der Familie vorhanden und nicht bloss beim Kind. Und das Kind ist immer eingebettet in ein Umfeld, je nach Umfeld kann es sich sehr anders verhalten. Für viele Kinder (vor allem Jungs) ist das ruhige konzentrierte Sitzen in der Schule anfangs ein grosses Problem. Sie sind in der Entwicklung gar noch nicht bereit dazu. Das ist dann nichts Pathologisches sonder einfach eine Unreife. Remo Largo (der berühmte Kinderarzt und Entwicklungsforscher) sagt das Kinder in der 1. Klasse von ihrer Entwicklung her bis zu drei Jahren unterschiedlich sind..also einer noch wie fünf und der andere schon wie neun Jahre alt. Die Schule verlangt aber dass sich alle so wie sieben Jährige benehmen.

Also Kopf hoch. Vertraue deinem Sohn, suche nach Lehrer die Spass mit ihm haben. Die Schule ist nicht so wichtig wie die Beziehungen die darin stattfinden!

Herzliche Grüsse
1
Hallo
Zuerst einmal die Diagnose: Normalerweise wird sie durch einen Kinderarzt im Kinderspital erstellt. Ist die Diagnose AD(H)S gestellt, stellt sich nun die Frage der Therapie und der Beschulungsmöglichkeiten.
ADHS - Kinder haben in der Regel nichts in Sonderschulen zu suchen, ausser, es wurde zur Diagnose ADHS auch noch Anderes diagnostiziert: Lernschwäche, Lernbehinderung, etc...
Kindern mit ADHS KANN mit Medikamenten geholfen werden, um einen Teufelskreis zu durchbrechen. Z.B. verfahrene Situationen zu beruhigen etc. Ein derartiges Medikament ist aber keine Therapie. Setzt man es ab, ist in der Regel dasselbe Problem wieder da.
Eine Therapiemögichkeit (evtl. anfangs mit einem Medikament zusammen) kann das Neurofeedback sein; eine sehr versierte Therapeutin lebt in SG Stadt, sie kann aber auch sicher kompetente Personen in ZH nennen. Nicht alles, was sich Neurofeedbacktherapeuten nennt, ist auch erfolgreich, da muss man vielleicht auf Erfahrungen anderer Personen zurückgreifen.
Der Schulpsychologisch Dienst kann in dem vorhergenannten Zeugs nur bedingt unterstützen; Er kann aber das Potential des Kindes abklären, und es ist das Potential, welches über die Beschulung bestimmt: Ist wenig oder kaum Potential da, Sonderschule, in der Nähe und ab Durchschnitt ist sicher eine Normalbeschulung möglich.
Bei ADHS Kindern nützt es häufig schon, wenn der Tagesablauf ritualisiert ist, geplant ist, für das Kind SICHER ist. Reizreduzierung hilft: Alles, was flimmert und zappt einschränken. (Nicht verbieten, aber den TV halt auf eine Sendung reduzieren, Compi auf bestimmte Tage und bestimmte Zeiten legen etc.
Auch in der Schule kann mit Gehörschutz bei Stillarbeiten, mit Suîchtschutzwändchen etc gearbeitet werden.
Ich hoffe, dass dein Sohn noch eine gute und freudige Schulzeit erleben wird und grüsse dich herzlich

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info