Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

FrageMein Sohn, 5½-jährig, geht nicht freiwillig aufs WC. Jemand Tipps?

3
0
Ich habe einen 5½ jährigen Sohn. Er ist im 2ten KiGa.

Er spürt es schon, wenn er auf die Toilette muss, geht aber immer im allerletzten Moment. Die Unterhose bleibt einfach nie trocken..:-(.... Ich weiss dass das nicht völlig unnormal ist, aber was tut ihr denn dagegen? Es ist schon 3x passiert, dass er sich völlig in die Hose gemacht hat...:-(...

Heute ist er mit 2 anderen Jungs und die Eltern des einen in einen Schrebergarten gegangen. Er war gute 6std. dort. Ich habs noch dem Mami gesagt, dass sie ihn mal aufs WC schicken soll und leider ist er total Nass nach Hause gekommen. Er sagte, dass er am Essen war und er wollte nicht aufs WC. Er verlässt nicht das Essen oder besonders nicht das spielen um aufs WC zu gehen und nimmt dafür in Kauf alles in die Hose zu machen, oder eben meistens immer einige Tropfen, aber halt schon zuviel, sodass er ständig am wechseln ist.

Kann mir jemand brauchbare Tipps geben, wie sich das ändern kann? Mich stresst es sehr, ich habe schon viel mit ihm darüber geredet, es hilft aber nicht.

Danke
Weitere Themen finden zu
Erfahrungsaustausch Kinder

8 Antworten

2
Hallo,
das ist natürlich eine blöde Geschichte. Immerhin scheint es ihn ja nicht zu stressen.
Also ich möchte mir nicht anmaßen da viele Vorschläge zu machen, das meiste wirst du sicher schon probiert haben und als Außenstehende kann ich ja auch überhaupt nicht erahnen wie as alles angefangen hat.
Ich möchte dir nur sagen wie es bei uns war: Mein Sohn hatte mal eine Zeit da ist er bevor wir loswollten auf Toilette gegangen, kaum waren wir unterwegs musste er wieder. Das war richtig nervig. Wir haben viel geredet, hat aber nichts geändert. Dann hab ich einfach zu mir gesagt: Ok das ist kein Problem sondern zur Zeit einfach eine Tatsache. Er ist weiterhin auf Klo gegangen bevor wir los sind und als wir dann im Auto saßen und er grad wieder meinte er müsste, sagte ich nur: Dann versuch es jetzt auszuhalten bis wir da sind, notfalls hab ich aber Wechselwäsche dabei. Ich hab also ihm und mir den gesamten Druck rausgenommen und keine Woche später war es kein Problem mehr.
Vielleicht hilft euch das auch weiter. Nehmt euch den Druck und seht es als Tatsache. Immer genug Wechselwäsche mitnehmen und und nicht drüber aufregen. Das hilft vielleicht dann wenn dein Sohn schon komplett trocken war.

Ich wünsch euch alles Gute
3
Mein Gottenmeitli hatte ein ähnliches Problem - ihre Mutter hat ihr aber ziemlich schnell angedroht wieder auf Windeln zu wechseln (oder halt meinetwegen Pullups). Das wollte die Kleine dann doch nicht - mit der Argumentation, dass das nicht "cool" sei - und auf ein Mal hat es dann doch geklappt. Sie wurde dann auch konsequent regelmässig aufs WC geschickt, von den Eltern und auch von der Kindergärtnerin, das heisst so alle ungefähr alle 2 Stunden und halt auch nach dem Essen/Trinken und vor sowie nach Spaziergängen, Einkäufen etc.

Ein anderes Kind in ihrer Kindergartengruppe wurde übrigens aus dem gleichen Grund ausgelacht und auch ausgeschlossen bzw nicht mehr zum Spielen und an Geburtstage eingeladen.

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

2
Für mich ist drohen auch kein weg - aber bei meinem Gottenkind hat es funktioniert und ihre Mutter hatte kein Problem. es kommt darauf an, wie stark der Leidensdruck ist.
1
Für mich wäre drohen nicht der richtige Weg.
2
Mein Kind (etwa im gleichen Alter) ist oft "so im Züg" beim Spiel mit Gleichaltrigen, dass das Bisi einfach zu spät bemerkt wird. Wir rasen dann jeweils aufs WC wie verrückt :):) Ich schicke es ganz viel aufs WC und ich habe Ersatzkleider dabei. Daheim, allein und nachts kein Problem - nur im Spiel.
3
Mein Junge ist nun knapp 6 Jahre alt und war bis vor einigen Monaten noch nicht trocken.

Ich habe wie beim ersten Sohn mehr oder weniger alles gleich gemacht, erst mit aufs Häfi beim Wickeln, mit Bücher und Geschichten, dann zu Hause keine Windeln mehr....usw

Auch war ich beim Arzt um die Blase testen zu lassen. Ja er hat eine kleine Blase und hat darum nur ein kleines Fassungsvermögen. Er vergass auch beim Spielen immer aufs WC zu gehen, dass heisst er merkte es schon, hatte aber einfach keine Zeit dafür. Es störte ihn auch nicht mit nassen, stinkenden Hosen.

Auch im Kiga war mehrmals die Woche Kleider wechseln angesagt. So hatte ich immer viiiiiiel Wäsche. Pro Tag mussten wir zum Teil 5 mal und mehr die Kleidung wechseln. In der Nacht hatte er noch Windeln.

Generell störte es mich nicht, solange es ihn nicht stört... Zugegeben es war einfach etwas mühsam, doch wollte ich ihn je nach Tag nicht drängen, strafen oder belohnen. Ich wollte ihm einfach die Zeit geben, die er braucht.

Plötzlich eines Tages sagte er, dass er in der Nacht keine Windel mehr wollte. Okay, dachte ich wenn er von selbst kommt, dann gut....
Von diesem Tag an hat er nie wieder in die Hose gemacht und auch das Bett blieb immer trocken.

Leider habe ich dir kein Rezept oder einen wirklich Tipp, ausser eben lass ihm Zeit und lass dich dadurch nicht stressen :-) Wenn es keine körperlichen Ursachen hat, dann kann er es früher oder später!
Kinder funktionieren nicht nach Lehrbuch, einige brauchen einfach etwas länger.
1
Meine Tochter wurde mit nicht mal ganz 3 tagsüber und nachts gleichzeitig trocken. Ihr 5 jähriger Bruder wurde zwar mit 3.5 Jahren tagsüber trocken, dafür in der Nacht bis heute noch nicht. Es stört ihn schon dass er Windeln anhat und dass seine Schwester keine mehr hat. Auch stört es ihn hie und da, dass es stinkt. Aber manchmal auch nicht. Ich mache ihm keinen Druck. Ich denke es kommt von alleine auch bei dir. Geduld ist angesagt, das ist alles - auch wenn es für dich momentan aufwendig und mühsam ist.
1
Vielleicht ist meine Idee blöd. Aber ausprobieren.Wenn der Junge gern in den Kindergarten geht. Kinder mit Windeln dürfen nicht in den Kindergarten. Also muss er zu Hause bleiben.

1 Kommentar

0
doch doch, Kinder dürfen nicht mehr vom Kiga ausgeschlossen werden, nur weil sie noch nicht richtig Trocken sind - bei uns im KT Zürich zumindest...
0
Vielen Lieben Dank für eure Antworten.

Mein Sohn ist ja grundsätzlich trocken. Nachts ist das gar kein Thema. Es ist nur im Spiel. Und oft hat er einfach kein Bock dazu....:-(...ausserdem haben wir gemerkt, dass wenn wir ihn schicken, z.B. morgens nach dem aufstehen, möchte ich dass er zuerst aufs WC geht. Er möchte am liebsten zuerst spielen, irgendwann essen....das WC wird wohl gar nicht auf der Liste stehen..:-)....nun, dann haben wir gemerkt, dass er zwar aufs WC geht, aber nur um kurz auf den Deckel zu sitzen und dann unnötig zu spülen und dann geht er wieder raus. Ich habe es gemerkt, weil er manchmal viel zu schnell wieder fertig war und manchmal musste er 10min. später sehr dringend aufs Klo...

Es ist halt schon so, dass es mich persönlich extrem stresst. Ich kann es einfach nicht fassen, dass ihn der Geruch nicht stört, es stört ihn nicht längere Zeit mit nassen Unterhosen umher zu laufen etc. etc...wir waren mal beim Arzt um ihn zu untersuchen, sie sagte aber das alles ok ist und wir es einfach lockerer sehen müssen, es wäre eine Phase die auch vorbei gehen wird...

Sie hat schon recht, mein Sohn merkt natürlich dass es mich sehr stresst und so hat er meine Aufmerksamkeit auf sicher....ich rege mich einfach viel zu sehr deswegen auf und ich finde es peinlich wenn es dann auch noch bei einem Ausflug passiert..:-(...
-1
guten tag, vielleicht würde es helfen eine pipiuhr zu stellen. es gibt wanduhren bei der man zeiten einstellen kann zb. das sie all 2 std. gongt. dann ist pipizeit. neben dem wc könntest du eine liste hängen auf der er jedes mal ein sticker kleben kann nachdem er pipi gemacht hat. die uhren gibt es in speziellen kinderläden. so bekommt er einen rhythmus und nicht du sondern die uhr sagt ihm wann es zeit ist. mein tageskind hatte das problem das er im kindergarten nicht gagi machen wollte und ein paarmal in die hosen gesch... hat, weil er es so zurückgehalten hat. ich habe ihm zauberwasser gemacht. wasserflasche mit einem rosenquarz drin. um den stein "magisch" zu machen, haben wir ihn an die sonne gelegt, vom mond aufgeladen, vom regen gewaschen und einen tag ins badezimmer gelegt. hat geholfen weil er an die magie geglaubt hat und das alles selber gemacht hat. da dein kind noch im magischen alter ist könnten solche sachen helfen.

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info