Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

FrageBetreuungsgutscheine - jemand Erfahrung, welche Voraussetzungen?

0
0
Hallo an alle hat jemand Erfahrung mit Betreuungsgutscheine gemacht. Habe gehört das man so etwas auf der Gemeinde für die Kinderkrippe beantragen kann. Und was für Voraussetzungen muss man erfüllen?

Danke für eure Antworten.
Weitere Themen finden zu
Erfahrungsaustausch Kinderbetreuung

3 Antworten

Anzeige

+ Liliput Kinderbetreuung - Babysitter, Tagesmütter, Spielgruppen, KiTa +

Kinderbetreuung in der Schweiz finden
+ Babysitter/Babysitting
+ Spielgruppe/Waldspielgruppe
+ Tagesmutter/Tagesfamilie
+ Kinderkrippen/Kindertagesstätten
+ Mittagstisch/Betreuung
+ Tagesschule/Kindergarten
+ Chinderhüeti/Kinderhort

www.Liliput.ch/Kinderbetreuung-in-der-Schweiz

2
Warum fragst du nicht gleich auf der Gemeinde nach?

5 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Liebe Bianca, liebe Mama
Sind das private Kitas?
1
Ganz genau!!!
1
Oha, es wird wieder unliebsames gelöscht :) Hoffentlich klappt das dann auch proaktiv bei den "enge Unterhöschen"-Themen, ausländerfeindlichen Posts etc. ;)
1
Läppisch?? Was nützt ihr, wenn sie weiss, wie es die Gemeinde x organisiert, sie aber in der Gemeinde y wohnt..?? Daher wird sie kaum darum herum kommen, das Telefon in die Hand zu nehmen und dort nachzufragen, wo sie die richtige Antwort bekommt.
Bianca hat nach Erfahrungen gefragt. Bitte spart euch solche läppischen Antworten (die anderen Antworten wurden gelöscht).
0
Was ist denn die pädagogische Idee/Begründing für dieses Konzept? Das Kind kennt ja dann die Betreuungsperson nicht - ist das Ganze professionell..? Klingt irgendwie ein bisschen so als ob es nicht ganz "koscher" wäre. Die armen Kinder..

9 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Liebe Himbeeri,
Ja es ist eine private Kinderkrippe, und nur diese eine Krippe in unserem Dorf. Die anderen kitas ab 4 jahren sind von der Gemeinde.
0
Ich zahlte für ein Baby bis 18 Monate 420fr pro Monat und für ein Kind 340fr. Und das ist der niedrigste Tarif. Finde es ziemlich teuer, vorallem ist es mittlerweile so dass einem das Sozialamt dass nicht mehr bezahlt oder einen Teil übernimmt wenn man im Arbeitsprogramm ist oder arbeitet. Somit geht vom Grundbedarf einfach mal die hälfte Weg und mit dem Rest muss man selber die Berufsauslagen und allg. Rechnungen bezahlen ah und Essen für den Monat sollte auch nich irgendwie bezahlt werden. Am Ende ist man in einem Teufelskreis und ich verstehe jede Mama auf dem Sozialamt in unserer Gemeinde die gar nicht arbeiten will weil man aus dem Teufelskreis gar nicht raus kommt.
0
In dem Fall hat diese Krippe ein spezielles Konzept, dass sie keine Babies aufnimmt?
0
Wohnen in der schweiz kanton zürich. Die Krippe in unserer Gemeinde ist auch seriös nur sehr teuer wenn man das mal auf den ganzen Monat rechnet.
0
Wohnt ihr in Deutschland? In der Schweiz gibts professionelle Krippen ab 3 Monaten.
0
Weil mein kind noch zu klein ist für die normale kita es ist 1.5 jahre alt. Deshalb die kinderkrippe, und diese kostet in unserer Gemeinde 100. franken pro tag!! Deshalb habe ich nach dem Betreungsgutschein gefragt, was evtl bezuschusst wird.
0
Bringt man ein Kind in eine Kita zahlt man einkommensabhängige Tarife, d.h. finanziell schwächere Familien zahlen bei uns 170.- pro Monat für 100% Betreuung.
Nicht "koscher" weil: weshalb nicht in eine "normale" Kita bringen anstatt irgendwelche "Gutscheine" zu nutzen..?
0
Ich habe damit keine Erfahrung, glaube aber zu wissen, dass dies eine Art System ist, um finanziell schwache Familien aus bestimmten Regionen zu entlasten. Nicht jede Gemeinde hat es und nicht jede Kita nimmt welche an. Am besten informierst du dich also wirklich direkt bei deiner Wohngemeinde.

Allerdings sehe ich den Unterschied für dich zu einer Nanny nicht, da du ja auch das Personal in der Krippe/Kita nicht kennst. Ich persönlich finde finanziell und auch fürs Kind selber das System einer Tagesmutter am Besten. Logisch auch hier muss man die Person zuerst mal kennen lernen.
0
Wieso nicht “koscher“? Meine frage war ob jemand Erfahrung hat damit? Ich möchte wieder 50% arbeiten. Und mein kleiner muss für die Zeit gut betreut sein. Eine Nanny die ich nicht kenne kommt für mich nicht in frage.

Gute Frage, denn auch Liliput würde es interessieren wie die Erfahrungen mit den Betreuungsgutscheinen in den verschiedenen Gemeinden und Städten der Schweiz sind. Denn dieses «Finanzierungsmodell» hat wesentliche Vorteile und ist aus unserer Sicht viel «durchlässiger und gerechter» (hohe Wahlfreiheit, also nicht stur an eine Betreuungseinrichtung gebunden). Am Beispiel der Einwohnergemeinde Cham ZG ist schön ersichtlich, dass verschiedene Betreuungsformen in den Genuss der staatlichen Mitfinanzierung kommen.

Webseite Einwohnergemeinde Cham
Mit dem neuen Reglement sollen Chamerinnen und Chamer Familie und Beruf noch besser vereinbaren können und eine hohe Wahlfreiheit geniessen. Dank dem einfachen System der Betreuungsgutscheine erhalten alle Chamer Familien Zugang zu bezahlbaren Betreuungsplätzen und können von einer bedarfsgerechten Unterstützung profitieren.

Das wären unter anderem:

  • Kindertagesstätten
  • Spielgruppen
  • Tagesfamilien
  • Modulare Tagesschule
  • Ferienbetreuung

Die Voraussetzungen sind im «Reglement über die familien- und schulergänzende Kinderbetreuung» (FEBR) festgehalten.

Webseite Einwohnergemeinde Cham, Reglement FEBR
§ 6 Höhe der Betreuungsgutscheine

1 Erziehungsberechtigte bezahlen in jedem Fall eine minimale Kostenbeteiligung.
2 Die Höhe der Betreuungsgutscheine (pro Kind) ist einkommensabhängig abgestuft und richtet sich
nach dem massgebenden Einkommen der Erziehungsberechtigten gemäss § 7.
3 Der Gemeinderat legt in einer Verordnung die Höhe der Betreuungsgutscheine fest.

Direkter Link für weitere Infos:
www.cham.ch//de/verwaltung/dienstleistungen/welcome.php?dienst_id=31677

1 Kommentar

0
Vielen dank für die hilfreiche Antwort.

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info