Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

FrageDarf man abgelaufene Lebensmittel verschenken?

1
0
Seit einem halben Jahr bin ich als Raumpflegerin für einen Privathaushalt angestellt. Zu Weihnachten erhielt ich einen Korb mit verschiedenen Lebensmitteln (keine Frischprodukte) geschenkt. Meine Freude war gross. Nun habe ich festgestellt, dass mehr als die Hälfte der Produkte bereits über ein abgelaufenes Verbraucherdatum verfügt. Zudem wurde bei der Schokolade das Ablaufdatum mit einem schwarzen Stift durchgestrichen. Doch wenn man das Ganze ans Licht hält, scheint das Ablaufdatum durch. Wie würdet Ihr bei so einer Situation reagieren? Bin ich undankbar, wenn mir danach die Freude ziemlich vergangen ist?
Weitere Themen finden zu
Lebensmittel

11 Antworten

7
Ich weiss nicht wie ich reagieren würde. Finde das aber extrem dreist. Sowas gehört sich einfach nicht. Undankbar bist Du sicher nicht.
6
Ich würde mich schämen, abgelaufene Lebensmittel zu schenken. Kannst ihr ja sagen, dass du dich sehr darüber gefreut hast, aber abgelaufene Lebensmittel konsumiere ich nicht.
2
Wie du reagieren sollst? Gar nicht. Denn: einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Zudem würde ich den Schenkenden nicht in eine peinliche Situation bringen wollen.
Hat der Schenkende den Korb selber zusammengestellt oder kommt er aus einem Geschäft?
Ich habe nämlich auch schon erlebt, dass (vor allem kleinere) Läden nicht mehr ganz taufrische Ware in die Körbe packen- was dann wiederum für den Laden absolut keine Werbung ist.

4 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

5
Finde das auch mega dreist. Andererseits würde ich von einer guten Putzfrau erwarten, dass sie mir beim Herausputzen der Küche alle Produkte durchsieht und mich auf die abgelaufenen Lebensmittel aufmerksam macht.
0
Du kannst deine Arbeitgeber ja fragen, ob sie dir die Entsorgungsgebüren erstatten ;-)
5
Tja, nun weisst Du, wie gross die Wertschätzung Deiner Arbeit und Deiner Person ist. Das ist einfach nur frech! Ich persönlich würde das nicht auf mir sitzen lassen. Dann soll man lieber nichts schenken, das ist ehrlicher.
1
Der Lebensmittelkorb wurde definitiv nicht bereits zusammengestellt gekauft. Ich gehe davon aus, dass ich alle die Produkte bereits im Vorfeld einmal in meinen Händen hielt. Nämlich damals, als ich den Auftrag hatte ihre Küchenschränke zu reinigen. Dabei sind mir etliche abgelaufene Produkte aufgefallen.
4
Naja, wenn es Absicht war und mit der Schokolade sieht es fast so aus..., dann finde ich es schon etwas dreist, wenn nicht und der Korb gekauft war, dann können sie nichts dafür.
Sagen würde ich nichts und undankbar bist du nicht, ich würde mir auch etwas veräppelt vorkommen.
Ein Geschenk soll ehrlich und von Herzen sein.
Aber vielleicht war es wirklich keine böse Absicht.

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
...und künftige Geschenke kritisch prüfen :):):)
1
Ja ich kenne Leute, die essen selber ohne weiteres Produkte die über dem Datum sind. Und tischen dies auch Gästen auf. Wohlhabende Leute anbei bemerkt.

Aber hier in diesem Fall denke ich kommt es wirklich vielleicht einer etwas geringen Wertschätzung gleich: Die Schenkenden denken vielleicht, so sei man die Ware bequem los und erst noch für für jmd., der es sicher brauchen kann...

Ich persönlich wäre megaenttäuscht. Vor allem weil ein Datum durchgestrichen ist und man so erkennt, dass bewusst gehandelt wurde. Oder war die Schockolade damals auch ein Geschenk? Ob ich reagieren würde? Ja nach dem, ob ich die Stelle behalten möchte oder nicht...

Man kann durchaus die abgelaufenen Sachen in einer Tasche zurückbringen und sagen, es tue einem leid, man konsumiere selber keine Lebensmittel die über dem Verfalldatum seien. Aber sie können es vielleicht noch brauchen, deshalb gebe es man zurück. Bei Streit: Man sei keine billige Entsorgungsstelle.

Und wenn es Dir dort gefällt: Stillschweigen bewahren.
3
Ich selber hab auch schon abgelaufene Lebenmittelerhalten wusste es aber im vornerein dass die abgelaufen sind, da mir die Familie angerufen hat und nach gefragt. Aber es kommt wirklich immer auf jeden einzelnen an ob er es isst oder nicht ob dankbar oder nicht etc.
5
Abgelaufene Lebensmittel verschenkt man nicht als Weihnachtsgeschenk - ohne Diskussion.

Ich würde es dezent bemerkbar machen, z.B. einen Tag krankmelden wegen Magenverstimmung und der Bemerkung dass ein Lebensmittel hättest nicht essen solltest obwohl du das Ablaufdatum gesehen hast.

Tut mir sehr leid für dich dass deine Freude in so eine Enttäuschung enden musste.
5
Abgelaufene Lebensmittel zu konsumieren finde ich grundsätzlich nicht schlimm! Aber welche zu Weihnachten zu verschenken? Ich hoffe du hast eine Gratifikation bekommen? Wenn man eine Reinigungshilfe beschäftigt kann man sicher auch ein anständiges Present als Dankeschön übergeben und sicher keine abgelaufene Ware! Würde darauf ansprechen, ob sie gesehen hätten, das Ware abgelaufen ist! Musst ja nicht reklamieren! Lg Leona

1 Kommentar

1
Ich gehe eben schon davon aus, dass sie sich dessen bewusst waren. Wie sonst wäre sonst bei der Schokolade das Ablaufdatum mit wasserfestem Stift durchgestrichen?
1
Auch ich hatte schon einen abgelaufenen Tee geschenkt bekommen. Für mich zeugt dies eindeutig von geringer Wertschätzung. Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass dieser Tee bereits ein Geschenk war, welches wohl nicht gebraucht werden konnte. Mein Leitsatz ist immer ich schenke nur das woran ich auch Freude hätte. Ein Geschenk muss nicht am Betrag gemessen werden aber man soll merken, dass Liebe/Einfallsreichtung dahinter steckt. Man soll merken, der Schenkende hat sich Gedanken über das Geschenk gemacht. Alles andere nenne ich Notfallgeschenke.

In deinem Fall würde ich mir überlegen ob dir etwas an der Stelle liegt ansonsten würde ich handeln.

PS: das mit den fertig verpackten Geschenkkörben stimmt, oftmals sind Waren drin, die kurz vor dem Ablaufen sind. Ich achte persönlich immer darauf, dass ich die Daten überprüfen sollte ich ein solcher Korb kaufen. Genau aus diesem Grund habe ich schon die Finger davon gelassen oder aber etwas selber zusammen gestellt.
3
Hallo Ihr Lieben
Ich danke Euch allen von Herzen für Eure informativen Meinungen und Erläuterungen. Eure Gedanken haben mir geholfen mich in meinem momentanen Gedankenkarussel wieder etwas besser zurechtzufinden. Passt gut auf Euch auf!

1 Kommentar

1
In was für einem Haushalt reinigst Du denn. Ist es eine ältere Dame? Eventuell wollte SIe DIr eine Freude machen und hat halt alles was sie noch zuhause hatte verpackt. Da sie ev. nicht mehr so oft nach draussen kommt. Auch ist das ältere Semester noch ohne Ablaufdatum aufgewachsen. War es dann Mindesthalbar oder zuverwenden bis? Das ist ein Unterschied...

Klar ist es ärgerlich, wenn man abgelaufenes geschenkt erhält, aber ob Sie dies wirklich bösartig gemacht hat, ich weiss nicht?
1
Nein, ich arbeite nicht für eine ältere Dame. Beide sind zwischen 30 und 40 Jahre alt und sie ist sogar Personalchefin einer schweizweit bekannten Firma. Selbstverständlich hätte ich ein anderes Verständnis, wenn die Umstände andere gewesen wären. Es ist für mich auch nicht die erste Putzstelle, welche ich habe. Von daher, weiss ich in etwa schon, was zumutbar ist und was eher nicht.

4 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

1
Dann sucht man als Arbeitgeber das Gespräch und greift nicht zu solchen Mitteln. Bei mir könnten sie lange winken- den Zaunpfahl würde ich umgehend retournieren.
1
Ist das nicht das ganz normale Vorgehen? Also wenn mir jemand heissen würde ich soll die Küche herausputzen würde ich das genau so machen. Und sicher nicht wieder einräumen. Falls das so gemacht wurde, könnte der Geschenkkorb auch ein Wink mit dem Zaunpfal gewesen sein - wenn auch einer aus der untersten Schublade.
0
Beim nächsten Mal Schrank putzen, würde ich sämtliche Lebensmittel auf das Ablaufdatum prüfen und bewusst nicht mehr in den Schrank zurück stellen. Auch wenn es innerhalb den nächsten 4 Wochen abläuft (separat sammeln). Bei den abgelaufenen Lebensmittel würde ich fragen, ob diese Entsorgt werden müssen. Die anderen bald zu verbrauchende Lebensmittel würde ich vermerken "bitte in den nächsten 4 Wochen konsumieren :-)... Dann würde ich Mal gespannt bobachten wie diese Damen reagiern... Oder schon vor dem Putzen fragen, was du mit diesen Lebensmittel machen sollst... Toi, toi, toi... und lass dich nicht unterkriegen.... Ev. musst du ja Mal deinen Stundenlohn erhöhen, da deine Arbeit anscheinend Zuwenig wert ist....
1
Ja dann gute Nacht! Mehr als dreist!! Hier lernt man sparen!!
4
Nur so aus Neugier, Du musst nicht antworten: Welche Konsequenzen hast Du nun für Dich gezogen?

7 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

1
@1976
zu deinem Gedankenanstoss:
Lieber kein Geschenk als ein solches. Ich denke nicht, dass jeder von einem Arbeitgeber ein Weihnachtgeschenk erhält. Darauf hat man/Frau :) keinen Anspruch.
Betreffend Berufswelt, da kann ich dir als frühere Arbeitnehmerin und jetztige Arbeitgeberin gerne etwas dazu sagen.
Ich finde es wichtig, dass man als Vorgesetzten oder auch im Team die Leistungen von einander schätzt. Zumal es etwas zu schätzen gibt. Auch sollte man über Unzufriedenheiten reden können. Klar ist die Arbeitswelt kein Ponyhof. Aber man verbringt doch einen grossen Teil seines Lebens damit und sollte hoffentlich mind. halbwegs oder mehr damit zu frieden sein. Ist dies nicht der Fall leidet je nach dem das ganze Umfeld.
Ich persönlich legte früher in meinen Jobs grossen Wert auf Wertschätzung und vorallem meine Zufriedenheit (hängt ja auch zusammen). Heute als Arbeitgeberin bin ich auch bedacht Unpässlichkeiten sofort zu diskutieren um auch meinen Frust in Grenzen zu halten um ein möglichst gutes Miteinander zu haben. Ist dies nicht der Fall würde ich die Zusammenarbeit beenden.
Mein jetztiger Chef ist mein Mann :) Wir sind selbständig erwerbend. Wobei ich eigentlich mein eigener Chef bin, da die Ressorts geteilt sind.
1
Ich hätte problemlos ohne Geschenk auskommen können. Da es sich da um einen 3 bis 31/2 Stunden Job alle zwei Wochen handelt und ich zurzeit nicht unbedingt auf das Geld angewiesen bin, konnte ich meine Konsequenzen daraus ziehen. Es war von Arbeitsbeginn weg irgendwie der Wurm darin. Der Lohn wurde trotz Nachfragen kaum jemals pünktlich ausbezahlt. Auch Versprechungen ihrerseits wurden zum Teil nicht eingehalten. Bereits da musste ich ein paar Mal bereits feststellen, dass ihre und meine Wertvorstellungen zum Thema Wertschätzung und Respekt nicht die gleichen sind. Zudem finde ich mittlerweile, wer zu etwas nicht Sorge trägt, womit er zufrieden ist, der bestraft irgendwann das Leben.
1
ja da habt ihr schon recht... Wertschätzung ist wichtig. Und dieses Geschenk ist nicht okay...

Aber als Gedankenanstoss:
was hättest du denn gemacht, wenn du gar kein Geschenk bekommen hättest?
Warst du denn so unzufrieden da, hat das Geschenk dass Fass noch zum überlaufen gebracht und gerade den Ausschlag für deine Kündigung gegeben?
Wie sieht es denn generell in der Berufswelt aus?
Kündig ihr da auch, nur weil die Wertschätzung fehlt oder bekommt ihr das alle immer von euren Vorgesetzten?
3
Definitiv!!! Nur, weil man jemanden bezahlt, muss man dem Betreffenden ja nicht alles zumuten. Alles hat Grenzen!
2
Ich finde das ist eine gute Entscheidung. Egal was für eine Arbeit man verrichtet man darf Wertschätzung erwarten.
2
Wenn du mit den Finanzen klar kommst, dann ist das die richtige Entscheidung. Du wirst sicher einen Arbeitgeber finden, wo dich Wert schätzt.
2
Selbstverständlich antworte ich Dir gerne. Danke der Nachfrage. Ich habe gestern nach reiflicher Überlegung die Kündigung abgeschickt. Wie schon erwähnt, es ist nicht meine erste Putzstelle in einem Privathaushalt. Aber was ich dort jedes Mal an Chaos und Dreck antreffe, übersteigt sowieso zunehmend meine Vorstellungen. Von daher waren diese abgelaufenen Lebensmittel nun das Tüpfelchen auf dem i. Es ist effektiv traurig aber wahr, wie diese gutverdienenden Menschen gegen aussen ein Facettenleben aufgebaut haben.

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info