Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

FrageKind schreien lassen oder nicht? Bin langsam am Ende meiner Kräfte

5
0
Nicht nur aufgrund des umstrittenen Artikel muss ich dies fragen, sondern weil ich langsam am ende bin mit meinen kräften...

Ich bin alleinerziehend mit meiner Tochter 4j. Zudem noch Tagesmami von mo-fr um so zuhause sein zu können und das nötige geld zu verdienen für uns 2.

Tochter braucht noch viel schlaf inkl mittagsschlaf. seit Geburt wacht sie aber fast jede nacht auf, damit wir in ruhe schlafen können holte ich sie zu mir. So weit so gut.

Nun seit etwa 6 Monaten schläft sie zwar wieder ein aber will dann noch dies und das. Da auch die Trotz und Wutphase sehr ausgeprägt ist seit einigen Monaten bräuchte sie den schlaf noch mehr.

Ich muss aber um 6.00 aufstehen da die Tageskinder kommen das lässt sich leider auch nicht ändern. Natürlich erwacht sie jedesmal wenn der weckee klingelt oder ich mich davon schleichen will und ist dann noch total müde was sich durch den ganzen Tag zieht. Früher ins Bett geht auch kaum da es eh schon um 19.00 ist.

So was tun? Sie unter geschrei nachts ins eigene Bett zurück bringen? Ich halte diese "kämpfe" und trotzereien fast nicht mehr aus, es schadet auch den Tageskindern.

Am Wochenende können wir länger schlafen sie schläft dann bis mind 07.30 ist dann auch ausgeschlafen trotz nächtlicher wanderung in mein Bett. Aber was tun die anderen 5 Tage???? :-(
Weitere Themen finden zu
Erziehungsprobleme Kinder Kindererziehung

40 Antworten

1
Mittagsschlaf weglassen auch schon versucht, noch schlimmer...
0
Mach doch ein Familienbett und ihr werdet geruhsame Nächte haben. Zudem kommt sie bald in den Kindergarten und dann wird nochmals alles anderst.
0
Liebe Mila,

ich kann Dir nachfühlen. Ich mache das seit zwei Jahren jede Nacht x Mal auf und gehe auch komplett auf dem Zahnfleisch :(

Ich habe schon viel probiert, bis jetzt ohne Erfolg, drum habe ich gar keinen Tipp :(

Nur aus der Ferne einen Drücker...
0
Ne dann erwacht sie ja am morgen wegen meinem wecker wieder...
6
Hallo Mila

Ich, w21, bin ausgelernte Fachfrau Betreung Kind (Kleinkinderzieherin) und kenne diese Probleme. Hier ein Tipp :)

Probiere mit deiner Tochter ein Ritual einzuführen. Am Besten durch Symbole/Zeichen unterstützt. Bastle zum Beispiel eine Uhr mit ihr, auf welcher euer Tagesablauf mit Symbolen dargestellt wird. Um zum Beispiel 19 Uhr ist das Zeichen Zähneputzen, Pijama anziehen und so weiter. Um 19:30 Uhr Zeit für eine Gute Nacht Geschichte und um 20 Uhr ist Schlafenszeit zum Beispiel mit einem Bett. Führe dieses Ritual langsam ein und besprich mit deiner Tochter jeden Schritt. Lass dir anfangs viel Zeit und Geduld und beantworte ihr auch allfällige Fragen ehrlich. Erklär ihr aber auch, dass in dieser Zeit des Schlafens die Mama in ihrem eigenen Bett und in ihrem eigenen Zimmer ist. Um 6 Uhr morgens darf auf der Uhr dann gerne zum Beispiel das Zeichen für Kuschelnzeit sein sodass deine Tochter auch nachts selbständig schauen kann, ab wann auch die Mama wieder bereit für den Tag ist.
Falls sie sich nicht an eure Abmachungen hält, solltest du auf jeden Fall konsequent sein und ihr dies auch ruhig aber bestimmt mitteilen. Für den Anfang gibt es zusätzlich die Möglichkeit der Belohnung. So kann sie beispielsweise jeden Morgen, denn sie alleine in ihrem Bett und ohne geschrei geschafft hat, einen Sticker auf ein schönes, farbiges Papier hängen. Der Fantasie freien Lauf lassen! :)

Ich wünsche euch das Beste und vorallem sehr viel Geduld!

Liebe Grüsse

SweetCherry
0
Ich habe keinen Wecker, sondern das Handy im Gang- mit einer schönen Musik als Weckruf. Versuch das doch auch einmal.
0
Danke euch.

Ich kann nicht einmal aus dem bett aufstehen ohne das sie erwacht. Sie erwacht ab jedem kleinsten geräusch auch nachts...
5
Hallo

Meine 2 Mädchen konnten gut in Ihrem eigenen Bett einschlafen, wachten aber in der Nacht immer wieder auf und meinten dann es wäre Zeit zum Aufstehen. Daher weckten sie uns immer fast jede Nacht. Ich bekam den Tip mit der Serie von Kid Sleep. Das ist eine spezielle Wanduhr die mit einer schlafenden Figur dem Kind zeigt, dass es Schlafenszeit ist. Wenn z.B der Hase tanzt, weiss das Kind das es aufstehen darf. Diese Uhr kann auf die Bedürfnisse des Kindes eingestellt werden. Viele Kinder können in der Nacht nicht einschätzen, ob es schon Morgen und somit Zeit zum Aufstehen ist. Vielleicht ja auch ein kleiner Helfer für Euch?
Viel Erfolg.

1 Kommentar

0
Danke diir. Den hat sie eben auch seit ca 2 jahren und er hat anfangs nichts genüztz. Daher habe ich leider das bild getauscht und das mit nur einem schlafenden tierchen eingesetzt welches sie seither als nachtlicht nutzt. Wollte es wieder wechseln aber sie hat hysterisch geschrien und wollte es par tout nicht... nüzt ja dann auch nicht. Habe dann eines gebastelt das leuchtet wenn es zeit ist zum schlafen und abstellt wenn es morgen ist. Wollte sie auch nicht hat es raus geschmissen...
sie weiss ja ganz genau das sie nicht rauf kommen sollte daher wehrt sie sich so extrem gegen alles was es ihr noch aufzeigen würde. Sie weiss das es nicht morgen ist da sie jeweils mitsamt decke, schmusetier etc hoch kommt...
0
Vielleicht hat Ihr Zimmer eine Wasser oder Elektroader, probier mal das Bett umzustellen.
Osteopathie könnte auch eine Alternative sein.
www.osteopathes-suisses.ch/fso/de/documents/481/download
www.osteopathes-suisses.ch/fso/de/documents/478/download

1 Kommentar

0
Schon versucht :-( osteophatie hat gar nichts geholfen sie sei physisch sehr gut zwäh. Bei ihr sei es wohl psychisch...

Das mit der Ader könnte ich noch probieren das Bett steht nun glaube ich schon länger gleich obwohl es auch schon war als es anders stand im Zimmer
2
Noch eine Idee: Vielleicht hättet ihr beide mehr Ruhe, wenn sie zwar in Deinem Zimmer aber nicht in Deinem Bett schlafen darf? Mein Sohn schlief auch nie gerne allein in seinem Zimmer, wir haben ihn dann ein paar Monate lang auf einer Matratze in unserem Schlafzimmer schlafen lassen, dann ging auch plötzlich sein eigenes Zimmer wieder.
Nicht allein zu sein hat ihn beruhigt und er konnte dann wieder einschlafen wenn er nachts aufwachte. Nach ein paar Wochen ist er dann gar nicht mehr aufgewacht.

1 Kommentar

0
So machen wir es auch. Das problem ist der morgen wo ich aufstehen muss und sie auch erwacht obwohl sie noch müde ist. Sie braucht den schlaf noch sehr da ist jede stunde die ihr fehlt eine zuviel und sie ist den ganzen Tag aggressiv bockig und übel gelaunt.
2
Es scheint ja gar nichts zu klappen was dir hier geraten wird. Am besten hörst du wohl auf zu arbeiten- dann könnt ihr beide bis 07.30 schlafen....
4
Vielleicht könnte eine Schnur die von ihrer Hand gehalten bis in dein Zimmer führt als symbolische Verbindung eine Idee sein. Das habe ich ein Mal irgendwo gelesen. Anscheinend braucht die Kleine deine Nähe um das Gefühl zu haben nicht alleine zu sein. Versuche ihr zu erklären, dass Mama am anderen Ende der Schnur ist und schlafen muss.

1 Kommentar

2
Hat sie bestimmt schon versucht und das Kind will auch nicht.
2
Ja stimmt ich habe schon so gut wie alles probiert hatte ja auch 4 jahre lang zeit dafür!!

Die schnur ist aber eine gute und interessante idee werde ich einmal probieren danke.

Und doofe kommentare dürft ihr euch sparen danke. Wer nicht weiss wie es ist als alleinerziehende, wenn man arbeiten muss und doch zeit mit dem kind möchte! Kann mir ja keiner sagen dass man nach 4 jahren schlaflos noch nicht fast alles probiert hätte!!

6 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Ich finde die Idee toll, weil es symbolisch ist, möchte aber darauf hinweisen das eine Schnur gefährlich ist.. Ich bin sicher, auf einmal löst es sich, meist dann, wenn der Druck weg ist oder man sich damit abfindet. Viel Kraft!
6
Kopf hoch Mila - lass Dich von den miesen Kommentaren nicht entmutigen. Ich hoffe es kommen noch weitere gute Tipps. Similosan Schlafkügelchen? Weleda Calmedoron zum besseren Durchschlafen? Rescue Night? Alles homeöpatisch, resp. Bachblüten, kann man ja nix falsch machen...
3
Klappt auch nicht, Überforderung, Arbeitslos: Schreib doch mit einem Namen. Da die Kommentare alle unter der Gürtellinie sind, kommt eh jeder drauf, dass hier nur jemand schreibt. Ist Dir Deine Zeit nicht zu schade für so was?

Wer noch nicht über Jahre jede Nacht aufgestanden ist, kann gar nicht nachvollziehen, was das wirklich heisst.
2
Bitte keine Aufregung wegen den doofen Sprüchen. Diese sind voll daneben. Schlafmangel finde ich echt schlimm, wir haben selber vier Kinder. Aber bitte denke daran, dass deine Tochter im besten Trotzalter ist und alles versuchen wird. Kinder brauchen viel Liebe und genauso klare Grenzen, die nicht immer ganz einfach sind umzusetzen. Alles Gute
-3
Bist du mit deinen Tageskindern auch so überfordert?
0
Ja so ist es- wie man sich bettet so liegt man.
4
Hallo, meiner Meinung nach hilft nur Strenge und Disziplin. Mein Sohn auch bald 4, fing auch an jede Nacht zu rufen, dies braucht nun wirklich niemand, jede Nacht aufzustehen, obwohl man kein Baby mehr hat. Habe ihm dies so erklärt, und streiche ihm jeden Tag komplett den TV, wenn er nach mir ruft (natürlich nur wenn er einfach so ruft, wenn er schlecht träumt oder aufs WC muss ist das ja ok). Nun da er kein TV mehr schauen darf, und auch merkt, dass ich dies voll durchziehe, schläft er wie ein Murmeli durch und probiert es nur ab und zu nochmals. Da die Konsequent aber immer diesselbe ist, merkt er, dass dies nur zu seinem Nachteil ist. Es ist hart, am Anfang so konsequent zu sein, aber es zahlt sich aus. Alles Gute
2
Hallo Mila

das kenn ich nur allzu gut mit dem Schlafentzug. Wir machen das bereits 4 Jahre mit. Wir haben auch schon jegliches probiert. Das Bett stand schon an allen möglichen Orten im Zimmer. Wir haben Zimmer getauscht. Waren beim Osteopathen und Homoöpathen. Wirklich was gebracht hat nur die Matratze in unserem Zimmer am Boden. Einschlafen war ja nie ein Problem sondern das Durschlafen. Zu den argsten Zeiten stand ich stündlich auf. Jetzt schläft sie am Boden und gegen Morgen ca. 6 Uhr kriecht sie dann zu uns ins Bett. Das Problem mit dem Aufstehen bei dir wird sich nicht lösen lassen. Da gäbe es nur eine Lösung wenn du später aufstehen würdest.
Seit Sie bei uns im Zimmer schläft bin ich wieder ausgeschlafen und fit. Ich gehe davon aus, dass sie früher oder später wieder in ihr Zimmer zurückzieht. Ich werde dies sicher forcieren.
Bei uns hab ich das Gefühl, dass sie die Nähe sucht. Kann es sein, dass deine Tochter damit Mühe hat, dass sie dich tagsüber teilen muss mit den anderen Kindern? Auch daran lässt sich wohl kaum etwas ändern, da die auf die Einkünfte als Tagesmutter angewiesen bist. Kommt die Kleine dann im Sommer in den Kiga? Hat sie sonst auch Probleme sich von dir zu lösen? Z.B. wenn du sie in die Spielgruppe oder ähnliches bringst?
Ich verstehe dich nur allzugut aber eben da müssen wir durch.
3
Hallo Mila,
Ja schlaflose Nächte zerren an den Kräften und an den Nerven.
Ich habe mal gelesen, dass Schlafprobleme, darunter verstehe ich, wenn Kinder abends lange nicht einschlafen können, nachts aufwachen, entstehen, wenn die Schlafenszeit die wir Eltern vorgeben nicht mit der Schlafenszeit des Kindes übereinstimmt. Remo Largo beschreibt dies in seinem Buch. Jedes Kind braucht verschieden viel schlaf, aber das ist jeden Tag gleich viel Zeit. D.H. wenn ein Kind 10h braucht pro Tag, dann kannst du als Eltern das über den Tag verteilen. Dies bedeutet, ich würde es für mich so einrichten, dass ich ein Kind das 10h braucht, abends um 8 ins Bett bringen würde, dass es schlafen könnte bis 6 Uhr morgens, weil ich sowieso früh auf muss, ist es mir auch recht wenn die Kids früh aufstehen. Mittagsschlaf braucht es dann nicht. Weil, wenn wir als Eltern bei so einem Kind dann einfach sagen, du brauchst noch 2 Stunden Mittagsschlaf, hätte es ja in 24h 12h schlaf, also zwei mehr, als es wirklich benötigt. Und somit, kann es dann Nachts vielleicht nicht wieder einschlafen, weil es nicht wirklich müde ist, wir interpretieren das dann aber als "es kommt nachts immer". Den Schlafbedarf deines Kindes kannst du ganz einfach ermitteln in dem du über einen Zeitraum von 2 Wochen aufschreibst wie viel dein Kind schläft. Ich habe es bei meinen Kids gemacht und erstaunlicherweise plus/minus eine Stunde pro Tag ist der Schlafbedarf wirklich fix.
Sorry, ist ein etwas langer Text und durcheinander geschrieben.
Aber nach meiner Erfahrung ist dies wirklich häufig ein Problem, dass wir als Eltern das Gefühl haben, das Kind braucht mehr Schlaf, als es wirklich braucht.
Nebenbei würde ich aber auch die Nähe zulassen, d.h. wenn sie in dein Zimmer kommt und diese Nähe braucht, mit ihr eine Lösung finden, im gleichen Bett weiter schlafen, oder auf der Matratze oder...... Hier finde ich es wichtig, dass du für dich schaust. Kannst du mit ihr im gleichen Bett schlafen, dann ist das ok. Aber wenn du dann nicht mehr schlafen kannst, wäre es echt auch eine Lösung dass sie neben deinem Bett auf der Matratze schläft. Musste dies bei einem meiner Kinder auch zwei Nächte unter Geschrei durchziehen und dann hat es prima geklappt. Habe mit ihm dann abgemacht kurz kuscheln in der Nacht und dann auf der Matratze weiter schlafen.
Alles Gute Mami von 5
1
Ich würds auch mal mit Disziplin versuchen, das mag am Anfang anstrengender sein, Dich durchzusetzen, bringt aber letztendlich beiden was. Du kannst Euch beiden ja auch ein Ziel setzen und ein Datum mit ihr fixieren ab wann sie wieder alleine schlafen soll und ihr dann aber auch eine kleine Überraschung versprechen, z.B. ein Mami-Tochter Tag im Europapark oder so, einfach wenn sie bis dahin wieder in ihrem Zimmer schlafen kann. Was auch was bringen könnte, ist bei ihr die Tür offen lassen und im Gang Licht lassen und vielleicht ein grosses Plüschtier als "Wachhund" an die Tür setzten, einfach dass sie sieht dass Du ihre Ängste verstehst und durchaus ernst nimmst. Hat meine Schwester gemacht und hat geklappt :-) sei lieb gegrüsst.

1 Kommentar

0
ha wenns so einfach wäre. Würde meiner Tochter alles versprechen aber nützt nichts :( Sie zeigt nur Interesse an Belohungen.
1
Habe ich das richtig verstanden, dass dein Zimmer oben aber ihres unten ist?

Falls ja, ist es halt wirklich sehr weit von dir entfernt... eine Treppe macht für ein Kind viel aus. Gibt es evt die Möglichkeit, dass ihr die Zimmer wenigstens nebeneinander habt?

Versuch deiner Tochter vor allem zu erklären, dass Mami den Schlaf braucht um fit durch den Tag zu kommen. Dass du nicht schlafen kannst, wenn sie dich Nachts weckt... und dass sie nicht schlafen kann, wenn dein Wecker am Morgen klingelt.
Gerade das mit dem Wecker... da müsste sie sonst Abends einfach so früh ins Bett, dass sie dann mit dir zusammen aufstehen "darf"...

Ich denke, dass es hier keine schnelle Lösung gibt... schon nur weil dieses "Theater" nun schon recht lange in Sinne deiner Tochter ablief.
0
Was für ein Artikel?

1 Kommentar

0
Vermutlich ist der Babyschrei-Artikel im "Babymag" Elternmagazin gemeint.

"Baby schreien lassen" – Ratschlag entsetzt Eltern
www.20min.ch/schweiz/news/story/Baby-schreien-lassen-28621876

[20min.ch schreibt: .... Man solle Babys zum Einschlafen stundenlang schreien lassen, rät eine Kinderpsychiaterin in einem Elternmagazin. Die Leserinnen sind empört über diese "Foltermethoden". ....]
1
Vor 30 min aufgewacht, unter protest 2,3x zurückgebracht und nun schläft sie im eigenen bett weiter und ich dafür im nebenzimmer auf dem sofa. Ev könnte dies eine lösung sein bis die situation nicht mehr ganz so festgefahren ist.

Ja das stockwerk ist doof leider aber nur 1 zimmer oben und da wo sie schläft wohnzimmer und bad.
aber das sofa ist auch ok.

In dem sinne eine gute nacht allerseits ;-)

1 Kommentar

0
Toll! Weiter so... Schritt für Schritt! Bravo...!

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info