Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

FrageKinder im Haus - Liebesleben raus?!? Wie ergeht es Euch?

6
0

Hoi miteinander,

... kann mir gut vorstellen, dass ich damit ein Thema angesprochen habe, welches insgeheim vielen auf der Seele brennt, aber trotzdem (leider) noch häufig als Tabu behandelt wird. Umso mehr würde mich (und hoffentlich auch andere Leser hier) eine rege Diskussionsteilnahme von Euch freuen!

Selber bin ich in einer mehr als 10jährigen Beziehung - nicht verheiratet, seit 4 Jahren mit mittlerweile 2 Kinder.

Wir hatten früher ein ziemlich erfülltes Liebesleben ... so 2-4 x /Woche Sex; viel Kuscheln, Lachen, Küssen usw. usf.

Mittlerweile haben wir kaum mehr Sex (unlängst meinte Sie gar, dass nach ihrem Libidoempfinden 1x/3Wochen ausreichend wär); auch küssen wir uns quasi gar nicht mehr (früher war sie es, die das immer wollte - mir war dies eigentlich nie besonders wichtig, aber gar nicht ist auch wieder komisch); meine körperliche Ablenkung ist der Sport; meine geistig-emotionale die Musik (spiele viel Gitarre u Klavier) - DOCH wirkliche Ersatzbefriedigung ist es auch das nicht!! Natürlich fehlt mir das Liebes-/Sexleben aber auch die gegenseitige Begierde und das emotionale Verlangen nach Nähe - bin diesbezüglich frustriert. Habe es in den letzten Monaten auch schon ein paar mal vorsichtig und dezent Angesprochen, aber sie ist nie wirklich darauf eingestiegen und meinte, dass man so ein Thema nur zerreden kann und so die Lust sicher nicht zunehmen würde.

Glaube (oder weiss durch Feedback) nicht unattraktiv zu sein; bin sportlich, mit Intellekt und Empathie .. ABER .. ich sehne mich nach emotionaler Zuneigung und körperlicher Nähe. Nach 5-jähriger "Quasi-Abstinenz" denk ich auch schon an eine Affäre/Fremdgehen oder ähnliches, am besten mit einer Frau, der es ähnlich geht oder mich in meiner Situation ernsthaft versteht?!

Wie ergeht es Euch bzw. geht Ihr damit um (falls es noch andere in ähnlicher Situation geben sollte) ?!?

Besten Dank für Eure Antworten, Euer Feedback oder Privatbenachrichtigungen (wer sich nicht hier öffentlich äußern mag).

Weitere Themen finden zu
Beziehung Liebe Partnerschaft Sexualität

23 Antworten

-1

Hallo Soulrider

Ich glaube Mann und Frau ticken da ein bisschen anders. Ich spreche aus Erfahrung. Eine Frau hat schneller weniger Lust als ein Mann. Das kommt dadurch, dass man halt auch viel um die Ohren hat. Man muss für die Kinder da sein, Haushalt, evt. Noch Job.Irgendwann ist Frau ausgelaugt und die Lust wird weniger. und sie will einfach auch nur die Ruhe geniessen. Ich kann deine Frau gut verstehen. Obwohl es der Beziehung schadet. Und nach zehn Jahren ist auch der Alltag eingekehrt. Darum ist es wichtig, dass Ihr eure Liebe auffrischt. Geht mal fein Essen oder Tanzen usw.. nur Ihr zwei. Das tut einer Beziehung richtig gut.A ber denke nicht an Fremdgehen! Halte zu deiner Frau und gib ihr Zeit oder sprich mit ihr. Vielleicht versteht sie dich ja.

1

Vorab einmal Danke für deine Sichtweise.

Aber warum soll "nur" die Frau ausgelaugt sein? Der Mann kommt heim vom Arbeiten, übernimmt die Kinder, bringt sie ins Bett, kocht eventuell noch was ... am Wochenende sowieso ... auch der Partnerin wird im Haushalt geholfen (das ist ja Heutzutage eh scho ein muss).

Und ich habe schon öfters probiert darüber zu reden - sie blockt es immer relativ gut ab oder zieht es in ein Licht, dass wir ja angeblich eh kein Problem hätten. Manchmal kommt mir vor sie hatt ihr eigenes Lustbedürfnis komplett verdrängt oder verlernt, dass Partnerschaft nicht nur außerhalb des Bettes funktionieren sollte.

Das mit den gemeinsamen Unternehmungen ist wahrlich nicht so einfach, da wir niemanden abends für die Kinder haben und insbesondere meine Partnerin das auch noch net will (die Kleine ist erst 1,5 Jahre).

Es geht eigentlich der ganze Tag für Arbeit und Familie auf UND wir bleiben sozusagen auf der Strecke.

Ja ich glaub auch, dass Mann und Frau unterschiedlich ticken .. aber es sollte doch ein aufeinander zugehen sein, vielleicht im Idealfall ein immerwieder (neu-)entdecken des anderen und der gemeinsamen Liebe und Begierde ... wenn s nur so einfach wäre !!

2

Hallo Soulrider

Du fragst dich, warum "nur" die Frau ausgelaugt sein soll. Dazu müssest du uns noch etwas mehr Infos zukommen lassen. Z.b. ist deine Frau nebst der Familienarbeit noch Berufstätig.

Dann ist euer jüngstes Kind noch sehr klein. Ich erinnere mich da an meine Kleinkinderzeit. Unser zweites Kind war z.b. ein enormes Schreikind das nur ruhig war, wenn ich es den ganzen Tag im Tragetuch bei mir hatte. Das grössere Kind gleichzeitig in der Trotzphase. Vielleicht kannst du dir vorstellen, dass ich da in der Nacht (notabene Schreikind auch noch mit im Bett, da an Schlaf sonst gar nicht zu denken war...) nicht noch überaus Lust auf Sex und Tuchfühlung hatte- nachdem man schon den ganzen Tag Nähe mit dem Baby hatte.

Dann solltest du daran denken, dass eine Schwangerschaft und die Zeit danach auch enorme Hormonumstellungen bedeutet. Stillt Frau- sowieso. Auch das kann sich sehr auf die Libido auswirken. Meine Schleimhäute waren während der Stillzeit dermassen staubtrocken, dass an Penetration nicht im Traum zu denken war...

Hey und jetzt kommt die gute Nachricht: Es geht vorbei. Die Kinder sind erwachsen und fast erwachsen und wir haben schon viele Jahre wieder Sex wie am Anfang:-).

Fremdzugehen, das finde ich wirklich die denkbar schlechteste Idee- damit eröffnest du dir nur noch weitere Baustellen. Versucht doch, jede Woche einen Abend für euch zu reservieren, wo vielleicht ein Grosi oder Patin von den Kindern kommt. So könnt ihr euch ganz langsam wieder Zeit für euch zwei zurückerobern. Am Anfang muss man sich etwas überwinden. Aber es lohnt sich in die Beziehung zu investieren. So profitieren auch eure Kinder am allermeisten.

1

Hallo Anonym ...

... danke für Deinen Beitrag und die guten Ratschläge.

das mit Grosi u Patin wär ja ganz nett; aber wir arbeiten beide (wenn auch net jeweils zu 100%) und so kommt die Oma eh schon zum "Handkuss" .. was wiederum ein Grund ist, warum wir sie net noch zusätzlich mit Betreuungsanfragen eindecken wollen. Die Patin hat selber ein kleines Kind und ist gerade Schwanger und noch zu 50 % berufstätig. Wie Du siehst ist leider alles schwierig gelagert und das Organisatorische quasi ausgeschöpft.

Es geht wirklich viel um die körperliche Entfernung/Hintanstellung in der Partnerschaft auf Kosten eines ansonsten mehr oder weniger gut funktionierenden Familienleben.

Liebesleben und Sex sollte die Partnerschaft nicht bestimmen; aber ohne wird wohl früher oder später (und es sind nun scho 5 Jahre) die Partnerschaft auch flöten gehen und das Familienidyll, welches davor auf Kosten der körperlichen Zweisamkeit aufgebaut wurde, ist dann wohl auch nur noch eine Fassade ?!?

Dass Fremdgehen nicht die beste oder erste Option ist, liegt auf der Hand ... aber nach so langem Schreiten durch die (Liebes-)wüste, ist die Sehnsucht nach (einem Schluck) Wasser mehr als nur verführerisch, mit der es Vernunft und Ratio a la longue nur schwer aufnehmen können?!

2

Soulrider, wäre es ev. möglich, dass deine Frau ihr Arbeitspensum auf dem Beruf reduziert? Vielleicht kehren dann die Schmetterlinge wieder zurück wenn sie nicht mehr so sehr am Limit läuft.

Falls ihr wirklich nichts mehr optimieren könnt organisatorisch um die Situation zu verbessern, würde ich deiner Frau die Fremdgehidee mitteilen. Nur für den Fall, dass ihr nicht Bewusst ist, wie sehr du leidest.

0

ad Anonym ...

... ihr Arbeitspensum wird eher mehr werden in mittlerer Zukunft (Selbstständigkeit) und glaub mir, ich bin nicht weniger als sie be-/überlastet ... denke mir nur, dass es möglicherweise auch schon evolutionär so bestimmt ist, dass der Mann selbst in Stresssituationen weniger von der Libido einbüsst, als die Frau (was aber nur mal ein evolutionsbiologischer Erklärungsversuch wäre?!?)

Abgesehen davon will ich sie mit einer direkt kommunizierten und eigentlich nicht geplanten "Fremdgehidee" nicht noch mehr unter Druck setzen - schliesslich will ich ja keine körperliche Zuneigung, die man mir nur aus "Gefallen" zukommen lässt - wäre schön, wenn sie von sich aus auch Lust hat/bekommen würde !!

7

Da könntest du recht haben- wenn mein Mann in seinem Geschäft zu viel Arbeit hat, braucht er mehr Sex:-). Wahrscheinlich ist das ein probates Mittel zur Stressbewältigung bei den Männern.

3

Ich denke das ist in vielen Beziehungen normal, gerade wenn man Kinder hat. Oder wie in unserem Fall, die Jüngste bei uns im Zimmer schlafen muss, weil wir aufgrund gewisser Umstände ein Kinderzimmer zu wenig haben seit Anfangs Jahr. Da läuft natürlich nicht mehr viel. Aber ich denke da kommen wieder bessere Zeiten. Stress ist natürlich auch ein Faktor der das Liebesleben beeinflusst. Ich denke das A und O ist immer noch das miteinander reden, auch über solche Themen.

4
Ah lustig, wir haben unsere Jüngste auch in unserem Zimmer, da wir ein Kinderzimmer zu wenig haben. Die Situation ist bei uns halt momentan auch so und wir reden viel darüber. Aber es belastet uns nicht, denn wir wissen, es kommen bessere Zeiten. Anstatt dass wir es bedauern, dass bei uns seit längerer Zeit nicht viel läuft oder eben auch nichts läuft, erfreuen wir uns an kleinen Dingen. Z.b. schreiben wir uns täglich schöne SMS. Oder mal ein Liebesbrief. Oder ein kleines Mitbringsel am anderen. Einfach kleine Aufmerksamkeiten versüssen den Tag. Oder einfach mal "danke" sagen und zeigen, dass man den anderen schätzt und liebt. Ab und zu gehen wir auch mal auswärts essen. So alle 3 oder 4 Monate. Mehr schaffen wir einfach nicht. Wir haben 4 Kinder. Dafür ist die Freude umso grösser, wenn wir mal gehen können. Eine Babysitterliste gibt es übrigens bei der Gemeinde. An Fremdgehen ist nicht zu denken. Dafür lieben und schätzen wir uns zu sehr.
5

Also jetzt muss ICH mal was loswerden. Es gibt auch Frauen die sich mehr Nähe und Sex und und wünschen. Ich... smile. Bin nicht mehr ganz jung und hatte schon viele Beziehungen. Aber bei keiner Beziehung war es so, dass das sexuelle Verlangen und das Kuscheln bei Beiden gleich war. Inzwischen glaub ich, dass dies sehr menschlich ist. Reden ist immer gut. Inzwischen kann ich (meist) gut damit leben, dass mein Mann anders tickt als ich.

Was UNS am besten hilft ist wirklich gemeinsam was Schönes erleben.

Noch ein Gedanke: warum Eure Kids nicht mal zwei halbe Tage oder einen ganzen einer guten KITA anvertrauen? Das bringt enorm Luft und Eure Kinder haben Spass ohne Ende.

Alles Gute und bitte, bitte nicht fremdgehen. Dies gibt ein Teufelskreis.

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
genau so ist es .. wie der anonyme kommentar es schreibt ... dies ist mit ein Grund, warum eine KITA diesbezüglich net in Frage kommt.
0
soulrider sagt, dass seine Frau das 1.5 jährige Kind nicht fremdbetreuen lassen möchte.vielleicht täusche ich mich ja, aber ich denke deshalb nicht, dass eine kita die Lösung wäre. wenn seine Frau das Kind abgeben "muss", wird sie kaum mehr Lust bekommen.
eine kita nimmt die Kinder ja auch nicht sporadisch, sondern nur mind. einen Tag oder 2 halbe Tage pro Woche (meist müssen ja sogar mind. 3-4 halbtage pro Woche gebucht werden).
0

Für mich ist es absolut nachvollziehbar, wenn eine Frau ob der Symbiose mit ihren Kindern ihre Libido verliert. Stellt sich aber gleichzeitig die Frage, was Du als Mann mit Deiner unerfüllten Sehnsucht nach Liebeslust machen sollst und es ist m.E. nicht unfair, diese Frage Deiner Frau zu stellen? Wünscht Deine Frau nun lebenslangen Verzicht von Dir? Kann sich Deine Frau einen Wiederaufbau ihrer eigenen Libido vorstellen und wenn ja in welchem Zeitraum und mit welchen unterstützenden Massnahmen (romantisches Wochenende, Eheberatung whatever)? Für mich als Mann stellt sich aber auch die Frage: Verlangt Deine Frau von Dir nun einfach sexuelle Abstinenz oder wäre sie auch bereit, Dir eine Freundschaft plus ausserhalb der Ehe zu gönnen oder hin und wieder ein bezahltes Abenteuer? Bei meiner Frau hatte sich die Lust auf Sex auf einmal die Woche reduziert, als meine beidsen Söhne da waren was mir eindeutig zu wenig war, nach früher praktisch täglichem Sex. Wir haben uns schlussendlich auf Freundschaft plus für mich geeinigt. Über eine Dating Plattform habe ich eine verheiratete Frau gefunden deren Ehemann aus medizinischen Gründen impotent geworden ist und mit einer Freundschaft plus für sie ebenfalls einverstanden war. Wir geniessen unsere Lust nun seit 8 Jahren ohne bei unseren Ehepartnern, die beide unsere beiden Freundschaft plus Partner nicht kennen, damit zu prahlen. Meinem Eheleben hat dies einen positiven Schub versetzt. Meine Ehefrau ist jetzt wieder richtig leidenschaftlich geworden und für die Beziehung meiner Freundin plus ist es auch positiv, weil sie wieder viel ausgeglichener ist und ihre platonische Liebe mit ihrem Ehemann viel mehr schätzt. Aber nochmals: Welches der richtige Weg für Euch ist kann und will ich nicht abschätzen. Nur ich meine: Lebenslange Abstinenz oder lustloser Sex hätte es bei aller Liebe nicht sein können, das hätte ich nicht ertragen.

0

Wir geben unsere Kinder regelmässig unseren Bezugspersonen ab ,die wir auch seit der Geburt haben und das klappt eigentlich sehr Gut auch wenn mein Mann anders Tickt (Das sind halt Männer) und das ist auch gut so, denn ohne Die Männer wäre die Welt echt langweilig.

Ob das eine Lösung ist mit einem anderen Ehepartner finde ich nicht so gut, denn ich frage mich ist das nicht schon Ehebruch wenn man Sex hat mit einer anderen Person geht das unter Fremdgehen! Auch wenn alle damit einverstanden ist. Finde ich ein Bischen Komisch.

Und Fremdgehen ist echt nicht die Lösung, denn wer das tut dem ist die Beziehung echt nicht mehr wichtig.

Das Frauen nach den Geburten nicht mehr so Sex bezogen sind ist doch völlig normal, nach Schwangerschaft und Geburt ist man doch schon genug erledigt und dann noch die ganze Arbeit mit Baby, Haushalt usw. auch ein ziemlicher Stress natürlich z.t. für Mann auch.

0

Bei dem ganzen bleibt wahrscheinlich nicht mehr so viel zu sagen, nur dass ich euch beiden ganz fest die Daumen drücke, dass ihr wieder mehr und intensiver zueinander findet ! Emotional wie körperlich. Diese Phasen, in denen mit Veränderung zu kämpfen hat können sich auch lohnen, weil man einfach zusammenhält und gemeinsam wieder eine Richtung findet - was dann zusammenschweißt.

Wenn man eine Richtung findet. Da hilft nur Vertrauen haben und möglichst über alles sprechen was den einen und den anderen bewegt. Und sich gegenseitig Zeit geben! Wie gesagt, ich wünsche euch alles Gute, Soulrider.

Das mit dem Fremdgehen kann ich übrigens nachvollziehen. Weil ein Bedürfnis einfach nicht mehr befriedigt wird (und damit meine ich nicht nur den körperlichen Akt an sich, sondern auch das Gefühl begehrt zu sein und den Reiz, den man gegenseitig empfindet). Und da sucht man nach Alternativen, zumal das ja eins der höchsten Gefühle sind, gegenseitige Attraktivität füreinander. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Fremdgehen für dich nicht denselben Wert haben wird, wie es sich vielleicht in deiner Vorstellung jetzt anfühlt. Ich weiß nicht inwieweit Männer Gefühle und Sex trennen können (das ist wohl auch bei jedem Mann nochmal anders), aber du könntest dir damit eine Enttäuschung einhandeln (und dazu vermutlich noch das schlechte Gewissen)!

Aber am besten weißt du das ja eh selbst. Was und wie es für dich am Richtigsten ist.

1

Hallo Soulrider

Ich kann dich und deine Gedankengänge gut verstehen... Bei uns daheim ist es fast genau gleich und es meinem Mann geht es wohl ähnlich wie dir. Seit der Geburt unseres Kindes ist bei mir die Lust einfach komplett weg! Wir sprechen recht offen darüber, aber ich muss auch zugeben, dass ich froh bin, wenn er das Thema nicht anspricht oder "mich in Ruhe lässt". Das tönt jetzt total schlimm, aber die körperliche Nähe ist manchmal kaum erträglich für mich. Es tut mir selber sehr weh und ich habe Mühe, es zu akzeptieren. Wir hatten früher ein super Sexleben und haben manchmal ganze Sonntage lang nichts anderes gemacht ;-) In früheren Beziehungen waren oft die Männer überfordert von mir, weil ich "es" so oft wollte. Ich finde es krass, dass dies einfach um 180 Grad geändert hat und ich keine Lust mehr verspüre. Auch körperlich passiert einfach nichts, obwohl ich es gerne möchte. Einen Orgasmus kriege ich auch kaum mehr. Ich versuche immer wieder, auf die Wünsche meines Mannes einzugehen und mir Zeit zu nehmen für ihn, auch wenn ich eigentlich meistens zu erschöpft dazu bin. So wie es tönt, scheint dies bei euch auch das Problem zu sein. Deine Freundin ist wohl einfach zu kaputt und zu vereinnahmt von den Kindern. Auch wir haben fast nie jemanden, der zu unserem Kind schauen könnte, deshalb ist unser Beziehungsleben (auch Ausgang, etc.) praktisch tot.
Was ich nicht verstehen kann ist, dass deine Freundin nicht mit sich reden lässt. Ich frage mich wirklich ob sie realisiert, wie sehr du leidest. Ich kann auch den Gedanken ans Fremdgehen verstehen, aber ich denke nicht, dass dies die Lösung ist. Für mich wäre das dann sowieso der Tod für die Beziehung. Und die Familie zu verlieren ist dann auch sehr hart, das lohnt sich nicht.
Ich hoffe, du kannst noch ein bisschen durchhalten und deiner Freundin noch etwas Zeit geben. Wenn ihr etwas Entlastung hättet und euch Zeit nehmen könntet füreinander, dann würden sicher auch bei ihr diese Gefühle wieder auftauchen.
Ansonsten müsste man sich wohl überlegen, ob es auch eine Möglichkeit gibt, eine Art Körpertherapie oder ähnliches zu machen. Das habe ich mir selber auch schon überlegt. Ich mag nicht akzeptieren, dass es nun, wo ich bald 40 Jahre alt bin, bereits vorbei sein soll mit den körperlichen Freuden...

Alles Gute wünsche ich euch!

Solas

3
Ja oder mit was verhütet deine frau? Pille etc sind echt die mega lustkiller!!! Ich habe alles abgesetzt und die lust kam zurück.
Und bitte redet!!!!
Ja nicht fremdgehen! Dann ist es fertig gut ;*((((

1 Kommentar

5
Wie verhütet Ihr wenn Du alles absetzt? Ist dein Mann sterilisiert?
3
Eine frau fühlt sich mega verletzt wenn der mann fremdgeht!.....
0
Etwas schade finde ich persönlich, dass in Deinem ersten Beitrag als "einzige" Lösung das Fremdgehen aufgeführt ist, aber das ist meine ganz persönliche Meinung.

Wenn Küssen und auch Zärtlichkeiten komplett ausbleiben, ist es vielleicht mehr als "nur" die Sexualität, die nicht "stimmt". Auch bei uns kommt der Sex zu kurz (Trotzphase und Schreikind), aber liebe Worte, Komplimente, Liebeserklärungen und Zärtlichkeit sind dennoch Bestandteil unserer Beziehung.

Ich würde auf jenen Fall einen Babysitter organisieren und regelmässig einen gemeinsamen Moment einplanen. Eine nette Schülerin aus der Nachbarschaft vielleicht...dann würde ich ihr wieder Komplimente machen, sie fragen, wie es ihr geht, küssen, umarmen und streicheln wieder Teil des Alltags werden lassen. Ein liebes Sms, ein Blümchen einfach so, eine Einladung ins Kino, einen gemeinsamen Kurs usw. etc...

Ausserdem würde ich das Thema nochmals aufnehmen und ehrlich Deine Gefühle schildern, aber sie auch fragen wie sie sich fühlt....irgendetwas muss doch auch sein, dass sie früher 4x die Woche Lust hatte und jetzt überhaupt nicht mehr? Allenfalls kannst Du ja einen Brief schreiben, wenn das Reden nicht klappt...

Und wenn alles nichts nützt würde ich noch eine Paartherapie in Betracht ziehen und vorschlagen...aber Fremdgehen finde ich keine Lösung.
1
Ich konnte nicht einmal dann, wenn ein Babysitter da war... ich konnte nicht Sex auf Knopfdruck haben. Das stellte mich nur noch mehr unter Druck. Das Problem ( und noch anderes ) führte mit viel Pipapo schliesslich zur Scheidung.

Ich lese diesen Beitrag zwar erst Wochen später... aber ich finde, das Problem sollte Euch wert sein, Babysitter zu organisieren und halt Geld dafür in die Finger zu nehmen. Femdgehen würde auch kosten...
0
Ich verstehe dich sehr gut.

Bloss nicht fremdgehen!

schlimmste was passieren kann, Ja sicher sind genug andere Frauen und Männer die die gern mit Dir gehen würden, lass dich nicht mitnehmen.
Es lohnt sich 100% treu bleiben so wird Deine Frau dich noch mehr lieben, und vor allem respektieren und das ist das wichtigste.

Es sind so viele verschiedene Möglichkeiten was Liebesleben betrifft, welche Deine Frau nicht verletzten und vielleicht findet Sie sogar gefallen daran. Geduld Höfflichkeit Menschen Liebe sehr Werte eigenschaften!
viel Glück
2
Sorry, aber ich komme nicht ganz mit. Am Anfang schreibst du von kaum noch Sex (1x in 3 Wochen) und später, dass du seit 5 Jahren auf dem Trockenen sitzt, sprich gar kein Sex und das mit nem Kind von 1,5 Jahren. Wo kommt denn das her?
Vorschläge sind schon viele gute gemacht worden. Und was deinen Lösungsansatz betrifft. Bei allem Verständnis für deine Situation. Da solltest du dich schon für die Idee ohrfeigen. An der Beziehung arbeiten. Das kostet, aber es lohnt sich auch. Ich weiss von was ich rede. Nach fast 15 gemeinsamen Jahren und 5 Kindern in den letzten gut 8 Jahren liebe ich meinen Mann mehr als am Anfang.

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info