Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

FrageKann man Kinder für eine Zeit von der Schule abmelden?

5
0
Wir möchten gern eine längere Reise als ganze Familie machen. Mein Mann arbeitet sehr viel und er würde, wenn möglich, gern eine Auszeit nehmen und mit uns für einige Monate (ca. 4) reisen. Noch ist alles offen, da er ja erst einmal Ersatz im Geschäft finden muss (eigene Firma). Wir haben 5 Kids, davon 3 in Schule und Kiga um Kanton Zürich.

Wenn man länger als 3 Monate von der Schule fernbleibt, muss man die Kinder abmelden. Es geht also nicht um ein Feriengesuch, das sowieso nicht genehmigt werden würde. Wir ändern aber nicht dem Wohnsitz, sondern bleiben normal gemeldet. Ich könnte mir vorstellen, die Kids in der Zeit selbst zu unterrichten. Da auch die Sommerferien dabei wären, würde nicht so viel vom Schuljahr fehlen. Unsere Kinder wären dann grosser Kiga, 2. und 3. Klasse.

Weiss jemand, wie man da vorgehen muss bzw. ob es überhaupt möglich ist? Im Internet bin ich leider nicht fündig geworden und in der Schule möchte ich keinen Staub aufwirbeln, so lange es nur eine Idee und nichts Konkretes ist. Wer kann mir helfen?
Weitere Themen finden zu
Kinder Rechtliches Schule

15 Antworten

0
Hallo
Ich denke das wird doch noch ein Problem werden.. Denn ich kann mich noch an meine Schulzeit zurück erinnern (jetzt gut 10 Jahre her) war ich in der 3. Oberstufe und da unser Flug am Freitag vor den Ferien stattgefunden hatte, beantragte meine Mutter einen Extratag.
Als ich dann vom Urlaub wieder zurück kam, bekamen wir einen Brief von der Schulbehörde. Falls ich noch einmal vom Unterricht fernbleibe, müsse ich vors Schulgericht ;)... Haha, total krank.

Wie es in Zürich ist und vor allem heute, kann ich Dir leider nicht sagen. Aber ich denke, einfach wird es sicher nicht.

Trotzdem viel Mut und Glück wünsche ich euch, ich würds auf jedenfall trotzdem machen :)...

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Ja es gibt zum Teil Tage, wo man selbst entscheiden kann. Es gibt aber auch Schulen, welche konsequent keine Brückentage akzeptieren in der Woche vor/nach den Ferien. Dann geht dies trotz Brückentagen eben gleichwohl nicht.
0
in Zürich hast du 2 Jokertage pro Schuljahr für solche Sachen. Die musst du ausfüllen und dann von der Lehrerin / Schule bewilligen lassen.
Wir machen das dieses Jahr auch so, ist kein Problem.
0
Nein, eine Ahnung habe ich nicht. Ich an Deiner Stelle würde mich aber mal telefonisch erkundigen beim Schuldepartement im Kanton Zürich.
0
Also ich weiss von einer Kollegin, die im Kanton Bern wohnt, dass es möglich ist. Sie hat die Kinder sogar ein ganzes Jahr rausgenommen, als sie nach Australien gingen und die Kinder auch selber unterrichtet. Sie hat einen Antrag gestellt und das ging dann relativ unproblematisch. Ob es im Kanton ZH genauso einfach ist, weiss ich leider nicht. Würde auch beim Schuldepartement nachfragen.

3 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
@Gretas
Wenn du ein Jahr wegbleibst mit den Kindern, kannst du dir überlegen, ob deine Kids nach der Rückkehr Rücksteller sind, sprich einfach erst dann ins nächste Schuljahr einsteigen. so verpassen sie sicher viel weniger.
Eine Klassenkameradin meines Sohnes ging ein Jahr in Amerika zur Schule, spricht jetzt super englisch, jedoch hatte sie Mühe mit Deutsch, Franz, Math und wiederholt jetzt das Schuljahr.
Abmelden kannst du deine Kinder jederzeit von der Schule, du musst sie einfach irgend in einer Form selber unterrichten. Kürzere Urlaube (ca. 2-6 Wochen) sind im Kt. Bern grundsätzlich mit einem Gesuch möglich, dies aber nur 1mal in der gesamten Schullaufbahn (11Jahre!). Ich glaube auch, dass an jeder Schule im Kt. Be das Beziehen von 5 Halbtagen (ohne Begründung) möglich ist. Jedoch hat jede Schule ihre eigenen Regelungen wann sie nicht bezogen werden dürfen (z.B. an Schulanlässen, vor den Ferien).

Informationen erhälst du bei deinen Lehrpersonen, wenn du dich nicht bei diesen erkundigen möchtest, melde dich beim Schulinspektor deines Schulkreises (wer für deinen Schulkreis zuständig ist, findest du im Internet) und informiere dich dort über das korrekte Vorgehen und frag dort was du mitbringen musst, um deine Kids selber zu unterrichten.
Viel Spass
1
Meine Kollegin hat keine spezielle Ausbildung gehabt. Sie war Krankenschwester.
0
Wir planen auch eine Reise im Kt. Bern. Weisst du ob man eine bestimmte Ausbildung braucht um selber zu unterrichten?
0
Hallo also in Basel war das kein Problem wir konnten dort die Kinder 3 Monate ohne grosse Probleme aus der schule nehmen. Ich habe den Schulstoff von den Lehrern bekommen und konnte so die Kinder unterrichten wir waren Nov. bis Mitte Feb. weg.
Aber ich würde auch beim Schuldepartement mal telefonisch nachfragen.

1 Kommentar

1
Echt hast du das gemacht ?
0
Meine Nachbarn, wir wohnen auch im Kanton Zürich... haben eine Woche zusätzlich Ferien gemacht. Danach kam der Brief und eine Anzeige... 5000.- Busse pro Kind für eine Woche fehlen. So läuft das hier... nix mit länger Ferien :-)
auch finde ich es nicht gut für die kinder.

1 Kommentar

1
Genau diese Drohung erhielten wir auch wegen nur 1 Tag fehlen! Dann schwindelt man besser und sagt, man sei krank ;) sorry..
0
Erstmal vielen Dank für eure Antworten. Das mit den Jokertagen kennen wir und haben diese erst kürzlich gebraucht. Einfach länger Ferien machen ist nicht. Bei uns geht es ja um mehr als 3 Monate. Dann heisst es abmelden und nachher wieder anmelden. Nur ob daran Bedingungen geknüpft sind wie Umzug o.ä. weiss ich eben nicht. Für die Kinder sehe ich eigentlich keinen Nachteil. Im Gegenteil, die Idee ist ja, eine intensive gemeinsame Zeit als Familie zu erleben, was mein Mann im Alltag nicht kann. Er hat leider wenig Zeit mit den Kids und findet das auch sehr schade. Eine Auszeit würde uns als ganzer Familie sicher guttun. Es geht ja nicht um einfach mal für lustig. Jetzt finde ich das Alter noch gut. Der Schulstoff sollte auch unterwegs machbar sein. Mit Oberstufenschülern wäre das sicher schwieriger...

Ergänzend noch ein NZZ-Zeitungsartikel zu Absenzen an Zürcher Schulen:

Mit harter Hand gegen Schulschwänzen
www.nzz.ch/zuerich/mit-harter-hand-gegen-schulschwaenzen

Da heisst es auch unter anderem:

Neue Zürcher Zeitung - NZZ.ch
... Die maximale Busse für unentschuldigte Abwesenheit beträgt laut Volksschulgesetz 5000 Franken. ...
... Wenn früher ein Kind unentschuldigt in der Schule fehlte, bekamen es die Eltern mit der Schulpflege zu tun, die eine Verwarnung oder eine Busse aussprach. Seitdem das neue Volksschulgesetz in Kraft ist, ist für Bussen das Statthalteramt zuständig. Neu verfügen die Eltern über zwei sogenannte Jokertage: Sie können ihr Kind zweimal jährlich für einen Tag von der Schule abmelden, ohne Gründe anzugeben. ...
0
Ich hatte im Kindergarten auch ein Kind, dass mit seiner Familie (Eltern und 2 ältere Schwestern in der 3. und 5. Klasse) von Anfang Dezember bis Ende Februar nach Australien und Neuseeland gereist sind, weil der Mann 3 Monate bezahlten Urlaub als Dienstaltergeschenk erhalten hat. Es war kein Problem: Die Eltern haben eine begründetes Gesuch gestellt und das war's dann.
Ich persönlich plane in ein paar Jahren, meine Kinder für 3 Wochen aus der Schule zu nehmen und mit ihnen 7 Wochen einen USA-Trip zu machen (2 Wochen Weihnachtsferien, 2 Wochen Sportferien). Ich hoffe dann auch, dass es geht. Es werden sicher auch die Leistung der Kinder und ihre bisherigen Fehltage bei der Entscheidung ins Gewicht fallen...
0
ich wohne im kanton bern.
meine kollegin unterrichtet ihre kinder selber, ist aber zu hause.
und eine andere familie sind missionare. sie sind gerade eben wieder für 6 monate im ausland gewesen. sie haben aber für ihr sohn der in die 2klasse geht. eine lehrerin mit genommen.
ich denke schon dass, das geht.
das hat mit schuleschwänzen nichts zu tun.
aber für dich wird das auch kein zuckerschlecken sein, die kinder alleine zu unterrichten.
hut ab, das dein mann sich von seinem geschäft einmal lösen kann.
viel glück
und dann schöne nicht ganz ferien aber auszeit, die euch als familie nähre bringt, zeit.
0
In der Schulklasse meiner grossen Kinder waren mehrere Kinder von Jenischen. Die gingen nur im Winter in die Schule, gegen Sommer bis Herbst waren die unterwegs und wurden von den Müttern unterrichtet. Da ist es ja auch kein Problem, also denke ich, dass es bei Euch auch gehen müsste!

1 Kommentar

0
Die Jenischen haben eine Sonderbewilligung, weil es sich um eine anerkannte Minderheit in unserem Land handelt. Grad kürzlich kam auf SF1 ein Dok zu den Jenischen. Da haben sie es gebracht.
Ich glaube, das ist von KT. zu KT verschieden. Bei uns im KT. SG muss man auswandern und sich abmelden, damit man die Kinder so lange aus der Schule nehmen kann. War auf jedenfall so, als wir noch Schulkinder hatten.
3
Letztes Jahr war eine Familie die ich kenne (Kanton St.Gallen) mit den Kindern ein paar Monate auf Reisen in Afrika und vor 20 Jahren ging das bei uns (Kanton Zürich) ebenfalls. Wir reisten damals ein paar Monate durch Asien und es war eine schöne, wertvolle Zeit für die ganze Familie.
Ich hatte den Schulstoff für 4 Monate mit und - Ueberraschung - mehr als zwei Stunden täglich brauchte es nicht, um die Lerninhalte zu übermitteln und zu festigen. Ich hatte mich auf täglich 4 Stunden "Schule" mit unserem Sohn eingerichtet!
Nach vier Monaten ging er glücklich und entspannt zurück in die 3. Klasse, war im Schulstoff bereits weiter als der Rest der Klasse und hatte zudem unzählige lehrreiche Erfahrungen mit im Gepäck.

Schulbehörden wissen in der Regel, dass solch eine längere Reise mit der ganzen Familie für die Kinder enorm lehrreich ist. Warum sollen sie sich da querstellen? Man muss einfach ein Gesuch stellen.

Ich wünsche Euch eine gute Reise!

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Der Sohn war knapp 9, die Tochter 4 Jahre alt.
Man kann sicher in den täglichen 2 Stunden "Schule" auch 3 Kinder unterrichten. Sie schaffen ja immer wieder an etwas, Rechnungsblatt lösen oder so. In dieser Zeit hat man dann Zeit für ein Diktat mit dem anderen Kind, usw. Auf Busfahrten kann man das 1x1 ein wenig abfragen... ist alles eine Frage der Organisation und sicher keine Hexerei. Viel Spass!
1
Toll!!!! Das will ich auch!!!! Wie alt war Dein Sohn? Ich habe eben 3 Kinder und da den Stoff aufzuarbeiten ist schon nicht ohne… Aber trotzdem wäre es eine tolle Erfahrung für uns alle...
2
Wir wohnen im Kt. St. Gallen und haben von Okt. bis Dez 14 unsere 5 Kinder (zwischen Kindergarten und 3 Sek.) alle nach Australien mitgenommen. Wir haben ein Gesuch beim Schulpräsident gestellt mit dem kleinen Wink, nett wenn es bewilligt wird auch gut wenn nicht, dann melden wir uns ab (da Schulpflicht besteht in der Schweiz ist es kein Problem) und wir wären froh den Papierkrieg klein zu halten. Mein Mann musste vorbei gehen, dann wurde uns gesagt, länger gehen sei selten ein Problem (Horizonterweiterung) nur für kurz länger Ferien machen, das wollen sie unterbinden sonst sei ein Je-ka-mi Club. Sie wollten einen kleinen Plan, was wir wann wo Unterrichten (den Stoff haben wir bei den Lehrern geholt). Ursprünglicher Plan war noch ein 2 Wöchiger Schulbesuch in Australien, die wollten dann aber 3'000 Doller für alle und das war uns verglichen mit den sonstigen Kosten zu viel. Alle Kinder waren nach den 3 Monaten gleich weit oder weiter als ihre Schulkollegen und machten nicht jeden Tag was dafür. Es war ein unvergessliches Erlebnis für uns Alle und ich würde es sofort wieder tun!!!

1 Kommentar

0
Mega toll, wenn so eine grosse Familie sich das leisten kann. Sicher für alle ein unvergessliches Aussie-Erlebnis :-)
0
Also mein Weg würde da immer über den Direktor der Schulen gehen. Lasst euch einen Termin machen und redet offen über euer Anliegen. Wenn er euch da nicht helfen kann, weiß er sicher wo ihr euch da hinwenden müsst.

Alles Gute
0
Im Kanton Zürich kann man die Kinder auch selbst schulen Homeschooling. Was da für Voraussetzungen sind weiss ich nicht. Eine andere Lösung wäre eine Lehrerin mitnehmen. Kenne jemand die gingen beruflich in die Philipinen, die haben eine Studentin mitgenommen. Wenn ihr sagt ihr macht einen Bildungsurlaub dann tönt das schon besser als Ferien. Bin gespannt ob das geht. Aber Glück muss man haben.
1
- offen reden mit den richtigen Stellen
- es ist eine Bildungsreise, kein Urlaub einfach so (und keine Ferienverlängerung).
- zeitlich ideal wäre zwischen Sport und Frühlingsferien, wenn noch Feiertage anliegen. Ende und Beginn des Schuljahres ausklammern.
- aktiv Vorschläge bringen (natürlich den Schulstoff erarbeiten ( kann auch online erfolgen bzw. mit Onlinelernkontrollen), aber auch z.B. ein Thementagebuch, Vortrag nach der Rückkehr, etc.)
- die Vorzüge für jedes Kind klar benennen (Kind A lernt, sich in neuen Situationen besser zurechtzufinden / Kind B erweitert aktiv die Englischkenntnisse / Kind C ...)

Hoffe, es klappt! Alles Gute!

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info