Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

Frage6 Monatslöhne Reserve - hat das eine normale Familie?

5
0
Letztens wurde ich von meiner Freundin gefragt, ob ich Reserven habe, da eine Familie 6 Monatslöhne zur Verfügung haben sollte, Alleinstehende 3 Monatslöhne. Ich habe definitiv keine 6 Monatslöhne auf der hohen Kante und bin am grübeln, ob ich wohl unverantwortlich bin und ob andere Familien diese Reserve haben.
Was denkt ihr darüber?
Weitere Themen finden zu
Familie Finanzen Lohn

7 Antworten

0
Ja das haben wir. Ich weiss jetzt nicht, was es mit Unverantwortlichkeit zu tun haben soll wenn man es nicht hat. Wenn es nicht geht dann geht es nicht, was will man denn da machen? Es gibt immer Mittel und Wege falls man mal in schwierige Situationen kommen sollte. In diesem Land muss niemand verhungern und ein Dach über dem Kopf wird auch immer jeder haben der eines will.
Natürlich schläft es sich ruhiger wenn man weiss, dass man sofort das Auto ersetzen könnte im Schadenfall, oder die Heizung wenn sie mitten im Winter aussteigt, oder die Waschmaschine etc. und das ohne es sich dann vom Mund abzusparen.

3 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

4
Na ja, das werde ich schon auf der Seite haben, wenn ich etwas spare. Hatte fast ein Jahr nur Alimente und keinen Lohn, was meine Ersparnisse natürlich enorm geschmälert hat. Da ich jetzt wieder arbeite, möchte ich mir dieses Polster jetzt einfach wieder ansparen. Es hat mich einfach wunder genommen, ob die Mehrheit der Familien über eine so grosse Reserve verfügt.
0
Na ja, was willst du tun?
4
6 Monatslöhne netto, nehme ich an? Na ja, ich möchte eigentlich mit meinen Kindern nicht von der Allgemeinheit abhängig sein...
8
Ja, das hab ich auch auf der Seite. Wir sind halt so aufgewachsen... sparsam, jedoch in einer eher reichen Familie.

Nur kommt es halt auch auf die Lebensumstände jedes Einzelnen an. Wenn man Immobilien hat, belaufen sich ungeplante Reparaturkosten schnell auf Fr.10000.-.

Ich bin es mich einfach gewohnt nicht immer alles auszugeben.
Wer spart hat auch in der Not.

1 Kommentar

4
Ja, ich war froh um meine Ersparnisse- so waren wir während diesem Jahr nicht aufs Soz angewiesen.
4
Eigentlich sollte man sich schon vor der Familienplanung absichern und finanziell nicht auf den Felgen laufen, schliesslich hat man die Verantwortung seinen Kindern gegenüber. Ich war eigentlich auch immer sparsam und hatte einiges auf der Seite. Dadurch bin ich in einer nicht vorhersehbaren Situation auch nicht in eine finanzielle Notlage gekommen. Aber bis man 6 Monatslöhne zusammen hat, das dauert... Und ich frage mich, was Familien machen, die kein solches Sicherheitsnetz haben.

1 Kommentar

2
Diese Frage könnte man noch erweitern. Ja, wir haben bereis vor der Familienplanung unser Nest gebaut und finanzielle Reserven gebildet. Die Kinder sind nun gross und man muss ans Alter denken. Das sollte man schon früh. Ab 25 kann man fürs Alter sparen.
2

Schmunzel :-) ok, ist natürlich nett über etwas Geldreserven zu verfügen..... aber mir sind bei der doch so unsicheren *weltpolitischen Wetterlage* ganz andere Reserven viel wichtiger! Nämlich ein angemessener Notvorrat. Denn bekanntlich kann man Geld weder *fressen noch saufen*. Also genügend Trinkwasser Reserven und Lebensmittel wie Reis, Teigwaren, Konservendosen u. dgl.
Das BWL bietet ein Merkblatt *Kluger Rat – Notvorrat* www.bwl.admin.ch/dienstleistungen/01199/
Lebensmittel und Wasser Reserven sind für mich viel wichtiger als 6 Monatslöhne auf der hohen Kante. Ein Notgroschen ist sicher gut, aber nicht überlebenswichtig....

1 Kommentar

2
Das eine schliesst das andere ja nicht aus "schmunzel"...
4
Bin eben auf ein anderes Forum gestoßen, und da hat jemand tatsächlich Rücklagen, um 10 Jahre lang ohne Verdienst auskommen zu können. Na dann könnte ich sehr beruhigt schlafen ;-) Ich denke, ich werde mal 1 Jahr anpeilen- meine Erfahrung hat gezeigt, dass es gut ist, wenn man genügend Rücklagen hat...
Wie viel haltet ihr persönlich für wichtig und sinnvoll?

9 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

3
Sternchen und Venus, sehr schön und treffend geschrieben!
8
Sternchen... ich gebe dir vollkommen Recht.
Geniesse deine Kinder,denn das ist das Wahre Glück und REICHTUM.
In jungen Jahren war mir das Geld schon sehr wichtig.Ich habe jedoch in meinem Leben nie etwas des Geldes wegen getan.Ich glaube das ist auch der Schlüssel zum Erfolg.
Ich hatte das Glück,dass ich sehr lange bei meinen Eltern gewohnt habe und somit das Geld gespahrt habe,Ich wohnte nie um Geld zu sparen so lange bei meinen Eltern,sondern,weil ich mich einfach nicht von ihnen und meinem Zuhause lösenkonnte.
Ich hatte ein paar Versuche gemacht alleine zu wohnen,jedoch bekam ich jedesmal phsychische Probleme.
Erst als ich dann mit 30 Jahren Nägel mit Köpfen machte und gleich meine eigenes kleines Anwesen kaufte ging es.Ich fühlte mich von anhin wohl und konnte meine Träume erfüllen.
Ich hatte in meinem Leben nie viel Geld verdient,schaffte es jedoch immer etwas auf die Seite zu legen.Meine Arbeit hier ist auch gleichzeitig mein Hobby.In die Ferien zu gehen ist nicht einmal ein Luxus für mich,denn nach kurzer Zeit vermisse ich meine Zuhause sehr.
Doch die Kleider kaufe ich schon neu,meist auch bei Aldi oser halt in Preisgünstigen Läden.Uebrigends,gehe ich nicht gerne einkaufen und lebe eher zurückgezogen.Meine Kleider trage ich aus und dies ein paar Jahre.
Meine Schuhe kommen in den Abfall wenn sie Löcher haben.Und dennoch würde ich sagen,dass ich ein modischer und gepflegter Mensch bin.
Kinderkleider,gerade die meiner Tochter gebe ich immer gratis an bekannte weiter..verlange nie etwas zurück.Ich würde diese in Zukunft sehr gerne dir schicken,denn gerade Jacken oder Schuhe sind oft wie neu.Meine Tochter ist jetzt 8 Jahre alt.Ich weiss natürlich nicht,ob du diese wirklich gebrauchen kannst,da deine tochter ein paar Jahre jünger ist.
Mach dir wegen des Geldes nicht so einen Kopf...
Das Leben besteht nicht aus Geld und es kann wirklich niemand etwas dafür wenn es einem nicht in die Wiege gelegt wurde.
Ich war mir immer aber auch wirklich immer bewusst,dass wenn ich zu den Kindern schaue und diese meine Aufmerksamkeit erhalten,dies der Wertvollste Dienst auf Erden ist und mit Geld nicht zu Werten ist...Ich war mir auch bewusst,dass dies mir das Leben auf eine andere Art und Weise bezahlt...und ich immer Geld haben werde...
Und es ist auch so..irgendwie fliesst es mir einfach zu

Dir ganz liebe Grüsse
3
Wow gleich mehrere Jahre Venus! Respekt :)
Ich sehe es auch so. Kaufe zum Beispiel nie neue Kleider oder selten neue Schuhe für die Kinder. Das kaufe ich alles in der Börse oder bei Ricardo. Ich sehe nicht ein, warum man alles neu haben muss. Auch teure Hobbys müssen nicht sein. Es gibt so viele Freizeitbeschäftigungen die nicht viel kosten. Ferien sind bei uns der absolute Luxus und machen wir nur alle paar Jahre. Klar würden wir sicher etwas mehr gehen, wenn es finanziell besser läuft, aber ich fühle mich wohl zu Hause und habe gar keinen Bedarf viel Geld für Ferien auszugeben. Für mich ist der wahre Luxus im Leben Zeit mit den Kindern zu haben, das ist viel wichtiger als alles andere. Denn sie werden so schnell gross ...
7
Ja,auch ich könnte mit meinen Rücklagen ein paar Jahre und mehr überleben.
Es darf sich hier niemand angegriffen fühlen....
Geld macht in keiner Weise Glücklich!!!
Natürlich beruhigt es dem Anschein nach.
Ich lebe mit meinen Kindern sehr bescheiden,denn es Bereichert mich viel mehr,wenn ich die Zeit die ich habe in der Natur mit meinen Kindern und unseren Tieren verbringe.
Auch die neuesten Kleider brauchen wir nicht.
Ich finde auch dass,das soziale zum Leben ebenso wichtig ist...wenn nicht noch mehr.
Ich bin halt so aufgewachsen.Ich habe schon in der Lehre gespart und danach immer Rücklagen gemacht.Es geht doch am bessten wenn man noch keine Kinder hat.
Ich denke,wer in der Vorkinderzeit nicht sparen kann,wird es später auch nicht können.

Die Sicherheit mit Geld Glücklich zu sein gibt es nicht.
Bewundere immer wieder die Intakten Familien und würde dies nie gegen Geld tauschen.
1
Das ist uns gar nicht möglich die Differenz auf die Seite zu legen. Aber wir haben super Hypotheken und werden da keine grossen Überraschungen erleben. Wir haben unter anderem eine Libor mit 1.13%, eine 10 jährige mit 2,7% und eine 15 jährige mit 2,4%. Wir amortisieren alles was möglich ist indirekt über Säule 3a und den Rest direkt.
1
Libor bei der Raiffeisen
2
0,8???!!!!! Bei welcher Bank und mit welcher Laufzeit? Oder variabel? 0,8 ist toll!!!!
0
Ich habe aktuell eine Hypothek von 0.8%. Spezielle Rücklagen muss ich nicht machen. Falls die Hypothekarzinsen je wieder in Höhen steigen wo wir mal angefangen haben (7.5%... vor 23 Jahren), werden wir die Hypothek eh mit der 3.Säule amortisieren.
4
Eigentümer: Legt ihr monatlich auch die Differenz von der niedrigen Hypothek bis 5 % auf die Seite? Ich bin noch für 8 Jahre mit 1,8 % abgesichert.
3
Ich kenne niemand der soviel Geld auf der Seite hat. Mein Ziel ist es auch, aber bis jetzt liegt das einfach nicht drin. Man kann sich ja das schon vorher alles planen, aber wenn ich eines gelernt habe, dann dass das Leben nicht planbar ist und dass man durch eine Verkettung vieler unglücklicher Umstände plötzlich finanzielle Probleme haben kann. Und ist man da erst mal drin, kommt man nur schwer wieder raus. Gerade wenn der Lohn nicht sehr gross ist hat eine Familie kaum Möglichkeiten irgendwelche Rücklagen zu schaffen.

1 Kommentar

2
Das kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen! Wenn ich die Rücklagen nicht gehabt hätte, wäre es für uns ganz böse rausgekommen...
1
Nö.
Ich hab keine so hohen Reserven, nicht mal annähernd.
Es würde reichen um die Franchise zu zahlen wenn ich die mal zahlen müsste, aber sicher nicht um ein halbes Jahr zu überbrücken.

Ich hab auch keine Ahnung wie und wo ich noch soviel sparen sollte.
Wir sind froh wenn es ab und an für einen Urlaub reicht und wenn wir wissen das wir
allenfalls eben Arztrechnungen, Stromnachzahlung oder dergleichen bezahlen können.

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info