Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

FrageStiftung sexuelle Gesundheit will Verhütung gratis ermöglichen

18
0
Die Stiftung sexuelle Gesundheit will den Asylanten die Verhütung gratis ermöglichen. Argument; Verhütung ist billiger als Abtreibung, Schwangerschaft, danach Sozialhilfe. Was ja auch stimmt. Was ist Eure Meinung?
Weitere Themen finden zu
Gesundheit Sexualität Verhütung

14 Antworten

0
Bei ungeschütztem Sex mit einem Asylanten hätte ich vor einem daraus entstehenden Kind die geringste Angst... Da gibt es dann viel gefährlichere Krankheiten die grad oft aus Afrika kommen...

3 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

11
Natürlich auch Gratiskondome für die vielen Asylantenboys. Wichtig gegen die Geschlechtskrankheiten.. Aber mit Benutzungserklärung. Die wenigsten wissen wie es geht. Meine Erfahrung aus Kenya.
1
Ja meine liebe Nana, damit ist aber noch lange das Problem mit den Geschlechtskrankheiten nicht gelöst - mit Spirale, Implantat, Steri etc.... Was glaubst du, kostet es dann den Staat, wenn er Aidstherapien berappen kann?? Ein bisschen weiter denken bitte...
15
Hallo Sonst noch Probleme, Wenn Du mit einem Asylanten schläft, deine Sache. Du hast alle Möglichkeiten zu verhüten. Bei Asylantinnen ist dies anders. Dazu verweigern ihre Partner die Benutzung von Kondomen, Steri erst recht. Darum müssen die armen Frauen die Verhütung (Langzeit : Spirale, Implant etc) gratis erhalten. Zu Ihrem und auch unserem Vorteil sprich Reduktion der Sozialkosten.
3
@sonst noch Probleme: glaubst du nur die männlichen Asylanten haben Sex?

ich finde Verhütung sollte auch für junge Menschen kostenlos zugänglich sein. Entscheiden kann jeder noch selber, aber die Möglichkeiten sollten geboten sein!

Die Frage stellt sich mir : ob mit der Verhütung (dem Angebot) dann alle anderen Kosten (Schwangerschaft, Sozialhilfe,..) verweigert werden, weil "eigentlich" hätten die Menschen ja die Verhütung beziehen können??

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

9
nick, meinst Du die meistens jungen Burschen welche als Migranten bei uns eintreffen haben keinen Sex? Lieber sichere Verhütung für die Boys, Kondome nach Wunsch auch die Unterbindung, als die Gefahr einer Schwängerung b.z. einer Abtreibung. Kostet alles mehr als Kondome / Steri.
1
Grativerhütung auch = Freipass für Sex!???!
Muss das sein?
1
frage frage: wie kommst du jetzt darauf, dass ich glaube, nur Männer hätten Sex?? Mit Aids etc. können sich wohl alle anstecken...
Und wer alt genug ist Sex zu haben, ist auch alt genug, die Kondome dafür zu berappen. Wenn ich sehe, wie mancher Asylbewerber das neuere Handy als manch anderer hat und die Kleider der neuesten Mode entsprechend, sollten da auch noch ein paar Pariser drinn liegen....
5
Weil du geschrieben hast, dass wenn du ein Kind von einem Asylanten hättest wäre dies noch das kleinste Problem.. vielleicht geht es aber nicht um deine Probleme sondern um die der Asylanten...(?!) von daher finde ich das Angebot sollte bestehen.

1 Kommentar

3
Frage frage: ich habe das geschrieben, weil im Eingangstext ja die Rede von Schwangerschaft und Abtreibung die Rede war... Und schwanger werden nun halt mal nur Frauen.... In diesem Kontext habe ich geschrieben, dass man sich durchaus schlimmeres als eine Schwangerschaft einfangen kann...
7
Wieso immer nur alles für die Asylanten gratis machen? Sorry aber sie können in einem EFH-Haus leben, wunderbar als Familie. Ich als CH kanns mir leider Gottes nicht leisten! Ich bin nicht neidisch, aber den eigenen Landsleuten wird hier einfach absolut nirgends geholfen!! Die CH ist doch einfach nur eine riesen Verarschung! Macht man eine Ausbildung und verdient dann doch nicht genug, um sich so etwas leisten zu können. Hejo, liebe Schweiz. Nicht alle können studieren gehen, für das hat der Staat ja auch noch "simple" Ausbildungsplätze geschaffen!! Nur, oft kann man von denen leider kaum überleben! Toll! Man! Ist das nervig!!!

4 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

2
Nordpol. es geht NICHT um gratis poppen. Es geht, im Klartext darum; ein Asylant kommt, nachher sind es ein Asylant und zusätzliches Baby. Kostet uns Steuerzahler mächtig viel Geld. Meine EX Freundin hat sich, wie Du schreibst, auch von einem Asylanten aus schwarz Afrika poppen lassen, ohne Verhütung. Ergebnis schwanger. Abtreiben will sie nicht. Argument; Jetzt kann Er nicht ausgeschafft werden. Was ich nicht hoffe! Gegen Dummheit ist halt kein Kraut gewachsen. Darum muss Verhütung Nr.1 sein bei den Boys.
2
Ich bin eigentlich sehr dankbar, immer gewesen! Aber seit ich selber Familie habe, bin ich über die CH echt nur noch genervt!!!! Es ist wortwörtlich wüst ausgedrückt zum kotzen, und wenn man Familie hat erst recht!! Nehmt noch mehr Asylanten an, aber Ausländern welche mit CH verheiratet sind haben kaum Chance irgendwo Anschluss bzgl. Arbeitsstelle etc. ohne perfekten Deutschkenntnisse zu finden! Asylanten können gratis unsere Sprache lernen etc. Es ist einfach irgendwie deprimierend, CH zu sein.
1
Gratis poppen :-)
3
JahDawta89, genauso ist es! Fassungslos, wohin die Schweiz noch abdriftet! Ganz nach dem Motto: Geht alle in die Schweiz, da kannst du "gratis poppen".... was bin ich doch für ein "Löli-Schweizer", dass ich noch arbeite und Steuern zahle.....
1
ich finde, dass es in soooo vielen Bereichen Handlungsbedarf gibt- aber schliesst denn das eine das andere aus?
Jemand kümmert sich um die Asylanten (finanzielle Not, Sprache, Job,..) ander dürfen sich ja auch um unsere Politik "Ausbildung" "Familie", "Wohnraum", "Rechte", etc kümmern- aber einer allein kann sich nicht um jedes Thema kümmern...
Statt zu meckern tut euch zusammen und macht auch etwas! Also echt, ich finde es gibt "dümmeres" als sich um andere Menschen zu kümmern...

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

4
Bravo! Daumen nach oben. Uns geht es gut aber das alles wird nicht mehr geschätzt. Alle wo unzufrieden sind und herum motzen, sollen in ein armes Land wo es Hunger. Krieg etc gibt. gehen. Da schätzt man es aber wieder schnell das man in der Schweiz leben darf. Seid doch einfach ein bisschen dankbarer. Es ist nichts selbstverständlich.
3
Mir tun die Asylanten leid. Die meisten sind Flüchlinge und kommen von einem Kriegsgebiet. Müssen Ihr Heimat und viels mehr verlassen haben nichts und leben jetzt in einem fremden Land. Zeigt doch einmal Nächstenliebe!
2. SACHEN

1. Es sind nicht alle Asylanten die ach so Armen Flüchtlinge. Denn die Flucht kostet die meisten sehr viel Geld. Was man in einem Armen Land als Flüchtling glaube ich nicht hat. Wenn ich flüchte habe ich nicht weiss Gott was alles mit ihm Gepäck sondern wenns hochkommt Ausweis und Kleidung.

2. Haben laut mehreren Sozialhilfestellen/-Behörden (habe mehrere schon abtelefoniert und ausgefragt) also das sog. Sozialamt ein Budget was die Verhütung im Jahr bzw. alle 3 Jahre kosten darf. So kann jeder der Staatliche Hilfe bekommt Verhüten. Nur wird nie danach gefragt, und dann heisst es sofort das wird einem nicht bezahlt. Viele Dinge übernimmt die Sozialhilfestelle wo viele gar nicht wissen das man dies Ihnen auch übernimmt.

8 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

6
Früher wäre Sie unterbunden worden,und warum nicht die Männer
1
@ Evita: 1. Nicht jede Frau die viele Kinder hat, lebt von Sozialhilfe!!
2. Ich sagte nicht, dass ich es toll finde, wenn jemand eine Fußballnationalmannschaft an Kindern hat. Aber auch dann nicht, wenn sie nicht vom Amt leben!
Und es sagte auch niemand, dass man nicht verhüten kann. Wenn man will, kann man sicher.
Aber deshalb von Zwangssterilisation zu reden, ist ein Witz!! Und finsterstes Mittelalter!!

Und ich finde es allgemein schlimm, wenn Schmarotzer einfach zu faul sind und vom Staat leben! Da bin ich ganz Aurora12 Meinung!
Aber die finden immer einen Weg, das müssen keine Kinder kriegen sein!

Aber und jetzt kommt das große aber: es wird immer gejammert, dass kein Geld für die AHV vorhanden ist und dass es zuwenige Kinder gibt hierzulande.
Diese Kinder, werden Mal uns finanzieren!!

Und neben Kindern, gibt es glaub weitaus größere Probleme, wenn die Menschen nicht verhüten!! Krankheiten!!
15
Cheyenne, Der Steuerzahler bzw. die Fürsorge finanziert diese dauerschwangeren Damen. Dauerschwanger = Verhütungsresistent. Damit meine ich Mann und Frau.Kondome (10 Stück ) kosten beim Lidl 4.85 sfr. Implant bei meiner Ärztin 390 sfr. Jeder kann verhüten.
Ich selber kenne eine Frau die 6 Kindern von 6 Männern hat. Das ist mir ja Wurst. Es geht mir mehr darum wenn ich doch weis ich lebe von der Staatlichen Hilfe und werde nicht gerade von heute auf morgen einen Job kriegen. Wieso muss man sich dann noch mehrmals schwängern lassen wenn man bei einem Kind schon mühe hat vom Staatlicher Unterstützung weg zu kommen.
Neben mir wohnt eine die hat jetzt mit 24 Jahren das 3 Kind im Bauch, begründung sie will nicht arbeiten gehn und solange sie ständig Schwanger ist kann Sie niemand zwingen zum Arbeiten. Also macht sie mal eben die Hohle Hand. Sie findet es auch "läss" da sie durch die staatliche Hilfe mehr Geld hat.
2
@ Jeniffer: Zwangssterilisation??? Welches Jahrhundert haben wir? Nicht irgendwie das 17. Jahrhundert, oder? Und wir sind hier in der Schweiz und nicht in China, wo der Staat vorschreibt, wie viele Kinder man haben darf.....!!
Ist es deine Sorge, wenn die Dame 5 Kinder von 3 Männern hat?
Wahrscheinlich finanzieren diese Kinder irgendwann deine Altersvorsorge!!
Manchmal frage ich mich echt, was sich die einen Menschen so denken! Da kann man manchmal echt nur den Kopf schütteln.
5
Aurora 12, bis 1980 gab es die Zwangsterilisation in der Schweiz. Wäre auch Heute für verhütungsunfähige Paare die beste Lösung. Weg mit der Sozialromantik hin zum realen Leben. Kenne eine Dame welche von drei Männer Fünf Kinder hat.Lebt von Alimente und der Sozialhilfe. Früher wäre Sie unterbunden worden.
Ja, das man dies verankert ja. Aber das man alle gleich behandelt. Es gibt genug Schweizer die auch während der Sozialhilfeleistung mehrere Kinder in die Welt setzen. Meist ist es ja so, dass man 1 Kind bekommt und meist durch irgendwelche Steine die im Weg liegen auf die Sozialhilfe angewiesen wird. Aber das da egal wer meint in dieser Zeit freiwillig mehrere Kinder noch in die Welt zusetzen. Naja... hab ich nur ein Kopfschüttel übrig.
5
Aurora 12, genau dies ist das Problem. Niemand weiss, die Verhüten wird von der Sozialhilfe bezahlt. Steht nicht im Internet, nicht in den Zeitungen, Fernsehen etc. Dringend Oeffentlich machen.
1
Ich bin einfach nur schockiert was ich hier lese.
Null ahnung kann ich da nur sagen.
Habt ihr mal in Asyl Einrichtungen geschaut Asyl Wohnungen gesehen den Umgang mit den Menschen erlebt ich habs und ganz ehrlich ich bin nicht stolz darauf was ich da gesehen habe. Ich glaube nicht das ein Schweizer so leben würde es ist unwürdig.
Viele Asyl suchende haben alles verloren sie hatten Häuser gute Berufe Arzt, Anwalt, oder gute Positionen sie müssen alles zurücklassen Freunde Familie Wohlstand um ihr Leben zu schützen.
In der Schweiz werden Sie wie Verbrecher behandelt am äussersten Rand der Gesellschaft viele möchten Arbeiten Legal es ist jedoch nicht erlaubt auch wenn eine Firma Sie einstellt.
Ja es gibt schwarze Schafe wie es diese auch bei Sozialhilfe suchende gibt.
Ich bin der meinung man solte die Verhütung generell kostenfrei machen den grad viele sehr junge paare Schüler, Lehrlinge haben das Geld nicht und haben dann Sex ohne

3 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
genau! Nordpol das habe ich oben ja auch geschrieben...
1
@Nordpol: ja da stimme ich ganz und gar mit dir überein.
Asyl ist kein Luxushotel, was man leider manchmal meinen könnte!
2
Regenbogen, geh nicht ganz einig mit Deinem Kommentar! Schockierend ist viel mehr, wie oberflächlich mit dem Thema Asyl umgegangen wird! Was heißt denn Asyl?!?!?! Asyl heißt doch, dass Menschen, die an Leib und Leben bedroht sind, Zuflucht finden! Also in erster Linie genug zu essen, eine Unterkunft und eine medizinische Grundversorgung! Und nicht, dass alles Mögliche und Unmögliche bezahlt wird! Es geht ja letztlich nicht um die paar Pariser und Pillen die gratis verteilt werden, sondern dass die Schweiz ein falsches Zeichen setzt, als sei eben fast alles gratis zu haben - also ein Schlaraffenland....
13
Eines Tages wird die Schweiz und das Schweizer Volk untergehen, weil wir lieber allen anderen helfen als uns Schweizern selbst!
Tragisch!

7 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

6
eben jede Frau hat es selbst in der Hand nicht schwanger zu werden. auch in anderen Ländern nicht NUR in der CH! (Vergewaltigung, auch in der Ehe, ausgeschlossen)
0
Was ist den ein typischer Schweizer bitteschön? Guck zurück in die Geschichte: Völkerwanderungen seit zig Jahren..... Die Römer zum Beispiel lebten lange hier... wer weiss, was wirklich für Gene in uns stecken und woher? Weisst Du wieviele Personen in Zweit oder Drittgeneration hier leben? Es gibt angeblich drei Urvölker- aus denen sich viele weiteren Völker entwickelten. Alle zogen über viele Kontinente- so meint es die Wissenschaft.

Aber darauf hätte ich schon gern mal eine Antwort: Wie sieht der typische Schweizer aus? Was ist ein Schweizer...

Helfen ist eine hohe Tugend, was aber nicht bedeutet sich alles gefallen zu lassen zu müssen...
10
123; als Frau in der Schweiz ungewollt schwanger werden? Wir haben alle Möglichkeiten zu verhüten. Ich z.b. mit dem Hormonimplantat. Mir ist völlig unverständlich wenn ich höre; ich wurde ungewollt schwanger. Noch nie was von Verhütungsmittel gehört?
1
wenn ich ungewollte schwanger werde, hilft mir auch niemand. ich muss die konsequenz auch selber tragen können. kein baby, kein sex oder halt für die verhütung sorgen, diese muss ich auch selber berappen. das hat aber nichts mit dem schicksal hinter dieser tragödie zu tun. ich wäre einfach nur zu tiefst dankbar ein dach wärme und etwas zu essen für mich und meine familie zu erhalten. wenn ich all diese strapazen mitgemacht hätte und nicht noch irgend welche wünsche die mit luxus zu tun hat...
12
Ich verstehe Eure Kommentare nicht.Ist doch super wenn sich wenigstens eine Organisation gegen die Masslose Vermehrung einsetzt.Das hat nichts mit gratis Geschenken zu tun sondern mit der Verhinderung unnötiger Schwangerschaften.
0
grins: Schoggi gibt`s gratis: zum Muttertag in den Geschäften...
1
Genau! Als steuerzahlender Schweizer bekomme ich nicht mal ein Schoggi gratis. Nichts wird einem geschenkt, alles muss erarbeitet werden! Also arbeiten bis zum umfallen.....
2
Vor 50 Jahren war es verboten in Zürich im Konkubinat zu leben. Da kam die Polizei ins Haus und kontrollierte die Zahnbürstli im Badezimmer. Es ist kein Witz. Damals brauchte man auch weniger Verhütung. Man ging aber auch nicht sofort mit jedem Mann in die Kiste. Sicher gab es auch Unfälle. Aber man hatte auch noch Schmetterlinge im Bauch.

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

10
Oma, ich frage mich schon lange wer früher Kondome verwendete. Die Firma Julius Fromm hatte schon 1921 eine Produktion von 100000 Stück PRO Tag. Konnten Kondome nicht gekauft werden? Waren sie nur für "bessere" Herren erhältlich? Waren im Kondommuseum Wien. Diese Frage konnte uns leider nicht beantwortet werden.
10
Dafür hatten zu dieser Zeit die Engelmacherinnen Hochkonjunktur.
12
Gratisverhütung für Asylanten ist doch eine perfekte Lösung. Oder wollen wir die meist jungen Männer ohne Verhütungsmittel (Kondome, auf Wunsch des Asylanten auch die Vasektomie) mit Ihren natürlichen Bedürfnissen allein lassen. Gratisverhütung für Migranten nutzt auch uns, keine unnötigen Ausgaben für Abtreibungen, Schwangerschaften. Auch Migrantenfamilien müssen ohne Probleme verhüten können. Ich glaube nicht, dass die Frauen nach der überstandenen Flucht Interesse an einer Schwangerschaft haben. Darum Langzeitverhütung abgeben (Implant, Spirale, auf Wunsch Sterilisation).

1 Kommentar

0
Zara, wie ich schon geschrieben habe, gehts letztlich nicht um die "Gratisverhütung". Die paar gratis Pillen und Präservative treibt die Schweiz sicher nicht in den bankrott. Es ist aber die "GRATISmentalität", die mir ganz mächtig auf den Wecker geht! Nach deiner "Gratislogik" können wir den Asylanten gleich auch noch das Bordell zahlen, um auch dieses "Grundbedürfnis" jedem zu befriedigen....
0
Also in einer Zivilschutzanlage leben ist nicht gerade das Gelbe vom Ei. Ich glaube ich bekäme Platzangst.

1 Kommentar

11
Oma, es geht nicht um Zivilschutzanlagen. Es geht um ungeschützen Sex welcher zu einer Schwangerschaft führt. Darum muss unbedingt Verhütung ermöglicht werden. Zum Vorteil der Frauen und auch zu unserem Vorteil (Sozialhilfe).
5
Ich finde, jeder sollte kostenlos verhüten können. Speziell bei den Asylanten ist Aufklärung sinnvoll. Wenn sie nicht wissen wie es funktioniert, sollten man ihnen für die Zukunft die Chance geben es zu können. Unter der Argumentation "Sozialhilfe ist teurer als Verhütung" finde ich es moralisch nicht sehr grenzwertig, auch wenn die Aussage an sich natürlich wahr ist. Dann geht man aber davon aus, dass diese Menschen hier nie arbeiten werden und den Rest ihres Lebens Unterstützung vom Land bekommen. Das ist in der Regel nicht die Absicht von Asylsuchenden! Wenn die Menschen Asyl haben, ist das hier ihr zu Hause und sie sollten die gleichen Rechte und Pflichten haben, wie jeder andere auch - dazu gehört kein Verhütungszwang.
10
Laut ZDF Bericht vom 1.9.15 sind 30% der Frauen welche über die Balkanroute nach Europa kommen SCHWANGER. Darum unbedingt Verhütungsmittel in Ihren Herkunftsländer einsetzen. (Natürlich auch in der Schweiz, Aufnahmezentren) Zum Beispiel durch Ärzte ohne Grenzen. Ausserdem, was sind dies für Männer welche diese armen Frauen vor dieser Marathonreise schwängern? Mindestens Kondome gibt es nach Fernsehberichte in Syrien genügend.

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info