Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

SmalltalkWeshalb keine Entwicklungshilfegelder für Familienplanung?

25
0
Weshalb setzt die DEZA, Caritas etc. keine Entwicklungshilfegelder für die FREIWILLIGE Familienplanung ein? Muss dieser enorm wichtige Teil der nachhaltigen Entwicklungshilfe allein durch Stiftungen wie Marie Stopes Int., Plannend Parenthood, Pathfinder Int. u.a. gestemmt werden? Laut UNO 200 Millionen Frauen/Männer haben keinen Zugang zur Verhütung. Auch dies ist ein Menschenrecht!
Weitere Themen finden zu
Entwicklungshilfe Familienplanung

9 Antworten

-1
Dann zieh ihn vorher raus. So hast du deine Verhütung!
13
lolipop; Coitus Interruptus ist völlig unbrauchbar als sichere Verhütung. Ausserdem, willst Du dein Unwissen in Sachen Verhütung den Entwicklungsländern andrehen? Mein Typ für Dich, lass Dich Sterilisieren. Danach ist das "vorher raus ziehen" kein Problem für deine Partnerin.
12
DEZA kann mit Organisation "Engender Health" zusammenarbeiten. In diversen Staaten vor Ort mit Personal unter anderem für die Vasectomy (Steri Man). z.b. Bangladesh, Kenya etc.In allen Ländern ist die Überbevölkerung das grösste Problem. Entwicklungshilfe ohne Stop Bevölkerungsexplosion bringt wenig Erfolg. Dabei muss auch auf die Männer eingewirkt werden.
10
zum Glück gibt es "USAID". Unsere Entwicklungsorganisationen sollten dort Erfahrung sammeln für eine effiziente Hilfe in den Bevölkerungsreichen Drittweltländern.
7
Deza Unterstützung = Philippinen; Präsident Duartes hat gestern ein Dekret unterschrieben, Millionen armer philippinischer Frauen (auch Frauen aus dem red light) erhalten gratis die Anti Baby Pille und andere Verhütungsmittel. Damit will Er die Armut stark reduzieren.

1 Kommentar

1
Kluger Mann und hoffentlich bekommt Er die allmächtige katholische Kirche in den Griff. Grösstes Hindernis einer klugen Familienpolitik auf den Phillipinen.
9
"Memorandum 200" von Henry Kissinger/Richard Nixon war der richtige Weg. Leider gestoppt vom unfähigen Präsident Jimmy Carter.
1

"Memorandum 200" - Rainer lies mal diesen Artikel:
Amerikas „Entwicklungsplan“ für die Welt
www.zeitenschrift.com/artikel/amerikas-entwicklungsplan-fuer-die-welt
"Was die Entvölkerung der Dritten Welt mit einer Weltregierung zu tun hat und wozu die „Entwicklungshilfe“ in Wirklichkeit dient."

Glaube nicht, dass die Überbevölkerung das Hauptproblem ist, sondern die ungerechte Verteilung von Geld, Macht und Ressourcen. Es hätte für alle Menschen genug, wenn einige nicht so raffgierig wären.

1 Kommentar

11
"NZZ / Afrika in der Demografiefalle". Die Ueberbevölkerung IST das Hauptproblem. Die fehlende Verhütung ist das Problem.
10
Wichtige Daten dieses Jahr: World Contraception day (Verhütungstag) 26.Sept.; World vasectomy day 17. Nov; Weltbevölkerungstag 11. Juli; Family Planning 2020 in London 11. Juli. Unterstützt von Gates Foundation, USAID, UKAID. DSW (Deutsche Stiftung Weltbevölkerung).
7
"overpopulation awarenees " / die Bevölkerungsexplosion

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

3
"Hans Haller Stiftung" in Recife/Brasil setzt sich auch für die effiziente Familienplanung ein. Wäre eine super Sache, wenn mehrere dieser millionenschweren Brasil Sportler die Haller Stiftung unterstützen würden.
0
Korea könnte dies in den nächsten Tagen mit einer anderen Explosion lösen.

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info