Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

TippPostnatale Depression - seit einigen Tagen muss ich immer weinen

1
0

Hallo,
Seit einigen Tagen muss ich immer weinen, wenn ich mit meinen Sohn vier Monate alleine zu hause bin und das ohne Grund, nur weil ich daran denke, dass ich alleine mit ihm bin. Kann es sein, dass ich eine Postnatale Depression habe? Bitte antwortet so schnell wie möglich

PS: war vorher nie alleine mit ihm

Weitere Themen finden zu
Depression

8 Antworten

3

was heisst, vorher warst du nie alleine mit ihm? vor was?

Wende dich am besten an deine Gynäkologin oder Gynäkologen. Der kann dich am besten beraten. Ruf noch heute an! Wenn du wegen dem Ärztesonntag niemanden erreichen kannst, ruf in der Klinik an in welcher du geboren hast.

Alles Gute!

1

Hallo, ja es ist so leider die Postnatale Depression!! ich bin Mutter von eine 2 monatige Baby seit der Geburt war ich immer geweint. Der Ärztin hat mir gesagt, dass die ersten 2 Wochen sind normal aber wenn es dauern langer muss ich zu eine Psycholog gehen... aber weiss wenn ich allein zu hause bin mit meine Tochter ich singe oder erzähle geschichten machmal ich weine auch aber es ist so .. weil ist etwas neues .. versucht erst du alleine das schaffen ... gehen zu spazieren , besucht freunde... und wenn es nicht funk dann ruf ein Arzt ...

2

Sicherlich musst du dich in deiner neuen Rolle als Mutter noch finden... und das ist auch okay!

Ich hatte Anfangs auch so meine Not mit der neuen Situation.

Wichtig ist, dass du die Traurigkeit zu lässt, zumindest für eine gewisse Zeit im Tag. Danach unternimm etwas mit deinem Kind, geh spazieren, triff dich mit anderen Mütter.

Wenn du merkst dass du aus diesem Teufelskreis nicht mehr hinauskommst, dann kontaktiere deinen Arzt, der kann dir sicher helfen.

Wer war denn vorher noch bei dir, wenn du sagst, dass du erst jetzt mit deinem Kind alleine bist?

3

Es könnte sein... muss aber nicht. Ich hatte diese Depression auch. mir half leider nur Medikamente und einen Psychiater. Beim zweiten Kind dasselbe. Aber jetzt 4 Jahre danach ist auch das vergessen. Es kann einem sehr gut geholfen werden. Man muss es nur zulassen.

2

Es ist Überwätigend Mutter zu werden. Es muss keine Postnatale Depression sein. Aber ich weiss wie es ist wenn man in eine Depression fliegt dann hat man oft nicht die Kraft nach Hilfe zu suchen. Darum würde ich empfehlen (das ist ja heutzutage nichts schlimmes mehr) das du zu einer Psychologin gehst. Lieber zu früh als zu spät. Es tut einfach gut über alles zu reden ... Auch wenn man keine Depression hat. und wenn es auch nur 2 Sitzungen sind um Dampf abzulassen... Ich wünsche dir alles gute und möglichst viel freude für die Zukunft.

0

Magst Du jemand der Dich zuhören kann zum reden?

1

Hallo Inzwischen sin ja schon wieder zwei Monate vergangen. Geht es dir jetzt besser? Hast du eine Freundin, oder Nannydie dir helfen können in ganz praktischen Alltagsfragen. Bist du Alleinerziehend? Ich wünsche dir wirklich alles Liebe und viel Freude an deinem Baby.

0
Es ist gut möglich, dass Du durch den Blutverlust bei der Geburt an einem Eisen-Mangel leidest. Eisenmangel kann zu schweren Depressionen führen mit typisch reduzierter Belastbarkeit und Weinerlichkeit. Auch verlierst Du beim Stillen des Babys Eisen (Ferritin). Der Ferritinwert im Blut sollte mindestens 70Ng/ Ml Blut betragen, wenn Du weniger hast hilft am Besten eine Infusion (dauert nur 30 Minuten).

Mein Tipp: Viel und eisenreich essen, mehr als genug schlafen, nur wenig Sex oder kein Sex, und genügend Pause machen (Babysitter anstellen).

Mit besten Segenswünschen
Orion

1 Kommentar

0
Kein Sex?? Warum?

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info