Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

Frage2. Ausbildung zur MPA, Medizinische Praxisassistentin - evtl. Stipendien?

1
0
0

Halli Hallo

Ich möchte gerne eine 2. Ausbildung machen zur mpa, wer hat dies auch gemacht?

werde im internet nicht ganz schlaub ob dies überhaupt geht ohne medizinische Ausbildung, ich habe eine lehre aber im gastro Bereich.

Da ich "schon" 29 bin und alleinerziehendes Mami ist es nicht ganz einfach aber irgendwie muss es doch auch finanziell gehen?

Stipendien eventuell? wer weiss bescheid?

Ich werde sicher noch ein Praktikum machen damit ich etwas Erfahrung sammeln kann. Da ich aber auch noch 2 tage als tamu arbeite könnte ich dies ja nur ca 60% gibt es solche praktikumsstellen?

Weitere Themen finden zu
Ausbildung Berufsbildung
Avatar
Anonym

6 Antworten

0
0

aja, ich bekomme zwar Alimente aber nur fürs kind...

1
0

Ich hatte eine Kollegin, welche mit mir die Ausbildung in der Pflege gemacht hat. Wegen Rückenproblemen hat sie dann eine Umschulung zur MPA gemacht. Sie hat nach der Ausbildung nie eine Arbeit bekommen. Grund: Die Ärzte stellten vorzugsweise junge direkt nach der Ausbildung ein, weil die halt weniger verdienen als eine Frau mit knapp 30. Das ist allerdings schon ein paar Jahre her und ich weiss nicht wie der Markt heute bei den MPA's gesättigt ist. Das wollte ich dir einfach als Input mitgeben, nicht dass du viel in etwas investierst und nachher kommt nichts zurück.

Ich denke schon, dass man das auch ohne med. Vorkenntnisse machen kann, die auf dem 1.Bildungsweg haben ja auch noch keine Kenntnisse.

0
0
Hallo
Ich bin gelernte mpa! Was möchtest du gerne wissen?
0
0

Hallo

Ist das Thema für dich noch aktuell?

Auch ich bin gelernte MPA. Ich habe auf dem Beruf 4 Jahre gearbeitet nach der Ausbildung. Nun habe ich mich entschieden den Weg der meisten MPA's zu gehen und mich weiter zu entwickeln.

Ich liebe meinen Beruf. Auch ich hab die Erfahrung gemacht, dass die Administration zunimmt (ist bei Krankenschwerstern allerdings nicht anders). Allerdings nie so, wie meine Vorschreiberin dies beschrieb. Ich konnte von Ohrspühlung bis Wundversorgung, Röntgen, Einkauf, Infusionen.... ein risiges Spektrum an Aufgaben erfüllen. Das hängt mit der Praxis zusammen, in der du arbeitest. Die Tätigkeiten sind spannend, du trägst sehr viel Eigenverantwortung und je nach deinen Vorlieben kannst du ein anderes Praxis-Themenfeld wählen. Ich bin z.B. auf Allgemeinmedizin, Cardiologie und Sportmedizin fokussiert.

Der Beruf ist ein richtiger Frauenberuf. Es gibt von sehr gute bis zu sehr schlechte Arbeitsstellen. Davon hängt auch der Lohn ab. Darum gehen über 50% der ausgebildeten MPAs früher oder später in einen anderen Beruf. Teilzeitarbeit ist zudem schwer möglich. Vielfach wird erwartet bei Teilzeitarbeit"spontan" zu sein. Aber auch das kommt ganz auf den Arbeitgeber an.

0
0
Sorry wenn ich das kommentiere, aber es gibt endlos viele 30-50% stellen als mpa...auch wir machen selbst infusionenen etc. Doch es ist einfach zu viel admin. Geworden (wenn alles elektronisch läuft).. Früher konnte man noch mit den leistungsblätter vernünftig abrechnen, heute wird das meiste ja über ein abrechnungssystem erledigt online..aber es kommt schon sehr darauf an wo man angestellt ist, aber so wie ich alles in meiner ausbildung gelernt habe, ist praktisch nichts mehr.
0
0

www.kultur-ausbildung.ch

fernstudium für med. sekretärin. evtl. wäre das auch was?

Antwort erstellen

Info
Info
Neues Passwort
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!