Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

FrageTäglich ein Dessert am Mittagstisch? Wie macht ihr das?

0
0
Wie handhabt ihr das? Nach dem Mittagsessen im Hort gibts jeden Tag ein Dessert, unabhängig davon ob das Kind gut gegessen hat oder nicht. Zudem immer Sirup...

Danke für eure Argumente

Grüessli

UmfrageUmfrage: In unserer Institution gibts jeden Tag Dessert:

In unserer Institution gibts jeden Tag Dessert:
Weitere Themen finden zu
Essen Mittagstisch

15 Antworten

2
Also bei uns gibt es nur selten Sirup ODER Dessert beim Mittagessen, weil ich der Meinung bin, dass wir sowieso zu viel versteckten Zucker zu uns nehmen, als gut ist. Meine Kinder erhalten aber zum Dessert Früchte, wenn sie mögen. Durchschnittlich gibt es einmal pro Woche entweder Sirup oder Dessert.
Für mich wäre das ein Grund, die Kinder aus dem Hort zu nehmen, weil ich sehr auf die (gesunde) Ernährung achte und mir das wichtig ist.

1 Kommentar

7
Man kann sein Kind nur dann mal eben aus dem Hort nehmen wenn man eine Alternative hat oder nicht drauf angewiesen ist.
5
Bei uns im Mittagstisch gibt es keinen Sirup. Aber ein kleines Dessert gibt es schon. Der wechselt nach Kreativität der Köchin und kann von Fruchtsalat über Flan und Joghurt mit Beeren alles mögliche sein, auch mal Glace oder Sorbet.

Es wird immer frisch gekocht - keine Päckchenware (versteckter Zucker...) - und es gibt immer Salat.

Von daher finde ich einen kleinen Dessert vertretbar.
Mir ist es lieber so als mit heimlich gekauften Schöggeli&Co.

Meine Töchter gehen nicht regelmässig in den Mittagstisch und sind jedes Mal begeistert wenn sie mal wieder dürfen.

Ich habe bisher keine guten Erfahrungen mit rigoroser Süssigkeiten-Kontrolle gehabt. Irgendwann bekommen die Kinder genug Sackgeld und kaufen sich dann eben was sie wollen. Oder stopfen es dann in sich hinein wenn sie es irgendwo angeboten bekommen.

Und mit: Dessert bekommt wer schön seinen gefüllten Teller leer gegessen hat habe ich schon Mühe seit ich denken kann - danke Mutter !
0
Eine Frucht zum Dessert finde ich in Ordnung. Meine Enkel trinken aber gerne Hahnenwasser.
1
Nie Dessert und nie Sirup- nur bei Feiern. Ab und zu süesser Zvieri, aber ungeplant und selten Oder dafür mal auswärts.
Vorteil: Nie Gstürm.
Kinder bekommen sonst überall Süsses und eben, der versteckte Zucker...
Wir konsumieren seit Jahren nur "Hahnenburger"
4
Bei uns wird jeden Tag zweimal frisch gekocht. Versteckte Zucker gibt es somit wenige. Auch Morgenessen tun wir gemeinsam. Es gibt sehr oft Dessert. Meistens Früchte mit Joghurt, aber auch mal selbstgemachte Wähe oder Kuchen, eine Creme, ein Glace etc. Ein Dessert gibt es unabhängig davon ob der Teller leergegessen wurde. Die Kinder sollen solange essen, wie sie Hunger haben und nicht bis der Teller leer ist. Zum Trinken Wasser und auch Schorle.Und jeden Tag viele Stunden Bewegung an der frischen Luft.
7
Omg....
Was ist den so schlimm an einem Glas sirup zum Essen? Die Kinder putzen nach dem Essen die Zähne!
Meistens sind es übergewichtige Mütter oder richtige ÖK tanten die sowas von übertreiben!
Meine kleine bekommt im Hort immer Früchte zum Dessert oder jetz im Sommer ein Glace!
Sünnelie: Ich verstehe was du meist, ist natürlich doof wenn dein Kind nicht mehr richtig isst und nur auf den Dessert wartet!

9 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

6
Ich finde dieses Tamtam auch völlig unnütz. Wie unten schon von mir geschrieben: Im Hort / Krippe...sollte es Tee ungesüsst und Wasser zu trinken geben, das finde ich auch.
Auch meine Kids bekommen zum Znüni immer eine Frucht oder Gemüse, dazu eine Reiswaffel, Zwieback, etwas Dörrobst... also gesund.

Aber: auch meine Kinder trinken ab und zu Sirup und wenn ich es mir so recht überlege, eigentlich gibt es fast täglich, sagen wir mal sicher 5x die Woche einmal etwas süsses...Sei dis ein Glace im Sommer oder ein Keks oder ein paar Smartis.

Ich finde das aber auch ganz okay, denn lieber täglich eine kleine Portion als einmal die Woche und dann in Massen...
Und ehrlich, das Leben soll ein Genuss sein, ich gönn mir auch täglich etwas Gutes und wie "Essen" so schön und treffend sagt, Wir leben nur einmal und ich finde das Leben zu kurz, als mir über solche Banalitäten solche Gedanken zu machen.

Wir als Familie setzen die Priorität und unser "Strenge" lieber wo anders ein und sind beim Thema Süssem etwas kulanter.
Aber das muss jeder für sich entscheiden.
0
Das stimmt. Allerdings kann man so oder so leben. Lieber gesund und fit als dick mit geflickten Zähnen und Diabetes mit all seinen tollen Spätfolgen. Aber jeder wie er mag. Meine Kinder werden gesund ernährt.
5
Wir leben nur ein Mal :-)
4
Das freut mich, dass du lachen konntest.
3
Du hast micht zum lachen gebracht, danke!
Wen das dein einziges Problem ist, kannst du dich glücklich schätzen! :-)

Und über dein tolles Stevia solltest du dich besser nochmals informieren!
5
Kannst du nicht lesen Sheila? Ich habe doch geschrieben, dass man Kinder nicht auf den Geschmack von Süssem bringen soll. Gegen den Durst reicht reines Wasser völlig aus. Wir sind viel zu verwöhnt.
4
Ich ernähre mich sehr bewusst und gebe das auch meiner Tochter weiter. Was ist an einem Glas Sirup so schlimm? Weisst du wie viele Frauen kenne ich die ständig kalorien zählen?'! Oder die auf bewusste Ernährung achten und dabei null Sport treiben? Ich hatte mal eine Freundin in der Schulzeit. bei der gabs echt nur Sonntags was süsses.... Sie ist heute leider stark übergewichtig! Wie ihre Mutter die immer explizit darauf geachtet hat, das ihre Tochter nicht zu viel isst! Es ist halt auch veranlagung- wie sehr man darauf acht muss was und wie viel man isst.
Ich wurde als Kind und Jugendliche praktisch mit süssigkeiten vollgestopft! Und soll ich dir was sagen?! Ich habe heut null verlangen danach.
Ich verwende kein jodiertes salz, verwende gesunde öle zum Kochen, gehe nicht zu MC donalds, treibe 3 mal wöchentlich kraft und ausdauersport. Und gönne meiner kleinen ab und zu einen Sirup ;-)
4
Bei Süssgetränken geht es ja nicht nur um die Zähne. Schon mal daran gedacht? Wir ernähren uns zu süss, zu fettig und zu salzig. Das wirkt sich aufs Gewicht aus. Sehr viele Kinder sind schon übergewichtig. Daher sollten sie von Anfang an nicht zu sehr auf den süssen Geschmack gebracht werden.
Und daran ist überhaupt nichts Omg....
3
Recht hast Du!
2
Also für den Hort finde ich Sirup nicht angebracht. Ab und zu einen bessert finde ich okay.

Zu Hause dürfen meine beiden Kids wählen, ob sie Sirup oder Wasser möchten.
Es hällt sich auch immer die Waage.

Bei und gibt es nicht jeden Tag einen Dessert, aber wenn, dann egal wie die Kinder gegessen haben, wobei meine Kids eigentlich nie nichts essen.

Aber ich finde Essesszwang schrecklich, also nach dem Motto, nur wenn du alles isst gib es einen Dessert - finde ich nicht gut, denn so isst das Kind mehr als sein Hunger- respektive Sättigungsgefühl sagt und das ist ungesund.
Folglich gibt es wenn, dann für alle einen Dessert.

4 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Tee immer ungesüsst und Wasser.
Znüni:
Früchte
Zmittagsbeispiel:
Blattsalat mit Tomaten
Ebly mit Gemüseauflauf
oder
Blattsalat und Maissalat
Hörnli und Hackfleisch mit Reibkäse, Karottengemüse
Zvieri:
Früchteteller, Knäckebrot mit Streichkäse

Süsses gibt es nur bei Geburtstag oder Abschied der Kinder
0
Und wie macht ihr das in der Krippe ?
1
Im "Dessertfächli" hats fast immer Platz.
0
Naja ich finde wenn es Kind findet es ist satt und will seinen Teller nicht mehr leer essen, dann hat auch kein Dessert mehr Platz :)

Genau aus dem Grund haben wir das Dessert vom Mittag aufs Zvieri verschoben. So wird am Mittag brav gegessen, zum Zvieri gibt es dann Früchte und ein Guetzli/Quark oder Glace dazu.

Trinken meistens nur Wasser oder Tee ohne Zucker. Ab und zu als Abwechslung auch mal Sirup.
1
Ich finde ein Dessert soll speziell sein und bleiben- etwas Besonderes halt.

Gerade in der heutigen Zeit wo immer alles konsumiert wird und sich geleistet werden kann finde ich es wichtig dass man auch lernt zu verzichten und sich dann auf etwas Kleines dann auch freuen und schätzen kann.

Wir haben spezielle Rituale, das lieben die Kinder und machen bei uns einen wichtigen Teil vom Familienleben aus. Muttertag, Ferienanfang, Sonntagsfrühstück, Advent usw.- da gibt es immer bestimmte spezielle Dinge zum Essen. Darauf freuen wir uns dann.

Früchte gehören bei uns zum Frühstück, Znüni und Zvieri. Dessert zum Mittagessen braucht es nicht.
0
Logo hätte ich Mühe wenn es im Hort immer Dessert gäbe- finde ich ein Unding. Die Kinder ernähern sich auch ohne das ausgewogen.
3
Was gibt es denn für Dessert ?
Wäre schon noch schön zu wissen was Dich so ärgert.
1
Süssgetränke gehen gar nicht. Wasser oder als Alternative Tee mit Stevia gesüsst. Mach doch diesen Vorschlag im Hort.
Dessert kommt halt schwer drauf an, was es ist. Naturejoghurt mit frischen Früchten z.b. finde ich i.o. Oder auch Apfelmus oder Apfelstückli etc. Dann macht es auch nichts, wenn auch die Kinder davon bekommen, die den Zmittag nicht schön gegessen haben. Wenn aber Süsskram verteilt wird, geht das gar nicht.
0
Ein kleines Dessert finde ich in Ordnung, z.B. kleiner Keks, eine Handvoll Rosinen, ein wenig Fruchtquark, eine kleine Frucht, einfach etwas um das Menu abzurunden, jedoch nicht gerade täglich. Ich für mich und meine mittlerweile grossen Kids habe das schon immer so gehandhabt. Wer selber geschöpft hat, musste in der Regel auch ausessen. So wird gelernt nur zu nehmen, was man auch essen mag. Ich schöpfe lieber dreimal wenig als einmal viel zu viel. Ich hasse es nämlich Lebensmittel wegzuwerfen. Meine Jungs haben übrigens kein Gramm Fett zuviel auf den Knochen.

Als Getränk reicht Wasser; Sirup oder leicht gesüssten Tee bei besonderen Gelegenheiten.

Und noch was: viele Kinder haben dann im Kindergarten leider ein übervolles Znüniböxli, (mit sinvollen Lebensmitteln oder auch weniger Sinvollem..) meist nehmen sie wieder ganz viel mit nach Hause und die Eltern begreifen nicht, das man dem Kind auch weniger mitgeben könnte.

6 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

1
Und ich überliess es ganz den Eltern. Auf das Theater und Diskussionen dass zum Beispiel auch oft in Salzgebäck, Müesliriegel ect. Zucker enthalten ist ect. konnte ich verzichten. Viele Eltern sind zu wenig aufgeklärt. Ernährung ist ihre Sache, die daraus erfolgenden Gesundheitkosten ja auch. Natürlich klärte ich Eltern und Kinder auf, und Süsses war grundsätzlich verboten. Wenn aber ein Kind mal ein Stück Kuchen hatte weil Geburi daheim war drückte ich stillschweigend ein Auge zu. Bananen ist ja auch umstritten, Dörrfrüchte ebenfalls usw.
Ich fuhr mit dieser Haltung bestens und trotz "langer Leine " wurde eigentlich immer gesund gegessen.
2
@sheila: So ist jede Kindergärtnerin anders, da gibts Riesenunterschiede, ich esse meist einen Apfel und zeige den Kindern, dass man auch einen Apfel mit einem Delle oder einem Wurm essen kann.

Verboten im Chindsgi wird aber nichts, wir geben Empfehlungen ab und die Kinder müssen nach Süssem (Farmer, Milchschnitte...) die Zähne putzen. Vielen Kindern "stinkt" das Zähneputzen und so bringen sie automatisch sinnvolle Znüni in den Chindsgi.

Das ungesunde Zeugs esse ich zu Hause....
0
Die Kindergartenleherin von meiner Tochter isst in der Pause minipic und trinkt capri sonne... Ich darf z.B keine Jogurts oder beeren mitgeben, das würde ein "gschmier gä"
1
Das Überprüfen ist ja eigentlich ein mega Witz im Kindergarten. Kaum sind sie in der Schule schaut keine Lehrperson mehr, ausserdem wird auch keine Zeit zum Zähne putzen nach der Pause eingerechnet. Und dies wird im Kindergarten (meist) getan.
0
Beim Znüni in Kindergärten wird überprüft, was mitgegeben wird. Das Kind darf nichts Süsses oder "Chipsmässiges" dabei haben.
0
Sogar die Znüniböxli sind heute extra mit Fächli--- damit Verschiedenes mitgegeben kann. Ja, der Znüni in Kindergärten gleicht heute einer kleinen Menüauswahl. Versteckten Zucker gibt es aber auch da sehr oft. Und viele Kinder essen gar kein Frühstück mehr. Der Znüni ist dann das erste Essen im Tag. Allerdings beginnt der Unterricht ja auch früher heutzutage. Immer noch gibt es viele Fachpersonen die limitieren die Zeit zum Znüniessen. Und einige Kinder wollen auch immer gleich spielen und essen deshalb nur halbpatzig. Ich kenne auch Kinder die essen heimlich dann die Znüniresten auf dem Heimweg, dann ist der Hunger eben da weil vorher die Zeit fehlte... ;-))
12
Ja.... Und jetzt komme ich wieder und stell mich einfach quer...
Bei mir gibt es täglich Sirup! Zum Frühstück gibt es Ovomaltine.. essen mögen meine Kinder am Morgen noch nicht.ich übrigens auch nicht, ich esse bis mittags nichts.
zum Znüni bekommen meine Kinder Nüsse, Rosinen, maiswaffeln, darvida, oder Farmerriegel mit. Mittags wird richtig gekocht und zum Nachtisch bekommt mein Sohn schon mal eine Reihe von der Schogi. meine Tochter liebt da eher eine Frucht. Zum Zobig eine Frucht, Brot, Süssgebäck je nachdem was eben da ist, und worauf wir Lust haben. Am Abend essen wir oft kalt, Brot, Käse, Konfibrot.

Eigentlich essen meine Kinder oft Süsses, jedoch im Maas... Ich zu mir esse selten Süsses, da ich es nicht besonders mag... Jedoch auf den Sirup kann ich selbst nicht verzichten. Meine Kinder sind nicht übergewichtig, haben auch nicht viele Löcher in den Zähnen.
Ich bin in einer Familie aufgewachsen wo das Gewicht immer ein grosses Thema war. meine Mutter war stark übergewichtig und war ständig auf irgendeiner Diät.
In meinen Augen wollte ich damals nie so werden wie Sie... also wurde das Thema Essen auch in meinen jungen Jahren zum Problem. Umso mehr ich mich damit beschäftigte, umso übergewichtiger wurde ich...

Das alles hatte ein Ende als meine Kinder kamen. Das Essen hatte nicht mehr so viel Platz und Raum in meinem Leben.
....dafür meine Kinder!
Heute bin ich eher unter dem Normalgewicht.... esse alles wo ich Lust darauf habe und fühle mich als freier Mensch. Ich bin dankbar dass es noch etwas anderes im Leben gibt als irgendwelche Kalorien zu zählen...

...und so soll es auch bleiben!

3 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

1
Sheila, warum sprichst du mich an? Der vorgängige Post kam doch von Zahnstein... Oder fühlst du dich wohl, wenn du dich auflassen kannst über Meinungen die dir nicht in den Kram passen?
6
Alternative: Du findest wohl immer etwas ! Machmal kann man auch bei guter Zahnpflege löcher bei Milchzähnen nicht verhindern.
6
"nicht viele Löcher in den Zähnen..." Ja bravo... Besser wären gar keine.
0
Obst fände ich ja ok, wenn es schon Dessert sein muss. Vielleicht noch ein Joghurt. Aber Sirup??? Zucker in nahezu reiner Form??? Nein danke. Zuhause sind süße Sachen schon die Ausnahme. Da wäre es eine Katastrophe, wenn es das immer im Kindergarten nach Belieben gäbe.

3 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Wir hatten mal eine befreundete Familie zum Grillieren eingeladen. Einige Tage vorab erhielten wir ein Sms mit "Koch-/Menüanweisungen". Hauptgang Fisch und Salat. Dessert nur Früchte. Fand das sehr speziell.
0
Ja die "süssen Zeiten" sind vorbei..
2
Hilfe!
0
Sünneli, nimmst du auch an der von dir eröffneten Diskussionsrunde Teil? Es sind ja auch Fragen an dich aufgetaucht.

4 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Da sag ich mal nur Wahrnehmungdstörungen dazu :-)
2
...diese Keifereien immer in diesem Forum. Schade.
0
Dann muss man auch keine Frage in einem Forum stellen, wenn man nur genehme Antworten hören will :-). Aber das weisst du selber Sheila...
0
Ihr wurde es bestimmt schon zu blöd;)

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info