Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

FrageAkne Medikament - jemand Erfahrungen mit Roaccutan/Isotretinoin?

9
0
Hallo Zusamme

Hat jemand Erfahrungen mit einem Akne Medikament wie Roaccutan oder Curakne gemacht? Hab meine Therapie vor 2 Wochen begonnen... Lg
Weitere Themen finden zu
Akne Medikamente

28 Antworten

Anzeige

+ Enzborn Zinksalbe 50 ml - das bewährte Original +

+ Enzborn Zinksalbe 50 ml - das bewährte Original +

+ ENZBORN Zinksalbe fördert die Selbstheilung der Haut
+ Bei leichter Akne und Mitesser sowie allgemeine Hautunreinheiten anwendbar
+ Dermatest sehr gut!

Enzborn Zinksalbe günstig bei Amazon einkaufen

5
ja, ich hatte damals sehr trockene Lippen, absolut unangenehm. Aber das Allerwichtigste: Eine 200% Verhütung, du darfst auf keinen Fall schwanger werden mit diesen Medikamenten. Das Kind wäre schwerst geschädigt. Ich hoffe du weisst das. Ich musste damals bei meinem Hausarzt unterschreiben, dass ich dahingehend informiert wurde.
8
Mein Ex Mann musste Roaccutan nehmen. Es hat ihm zwar ein bisschen geholfen, aber dafür sind seine Leberwerte drastisch schlechter geworden und er musste sofort abbrechen. Er durfte während dieser Zeit und noch 6 Monate danach keine Kinder zeugen weil die Wahrscheinlichkeit missgebildete Kinder zu bekommen bei diesen Medikamenten stark erhöht ist.

1 Kommentar

0
Laut Packungsbeilage und Angaben von Hautärzten hat Isotretinoin KEINE Auswirkungen auf die Spermien der Männer, sie können also sorglos Kinder zeugen.
4
Meine Schwester hat das genommen und bei ihr waren alle Schleimhäute extrem trocken, Ihre Lippen waren total dick (wie aufgespritzt) und sie hatte so trockene Haut, wenn sie nicht nur leicht gejuckt hat hat sie das bluten angefangen. Selbst nach der Behandlung hatte sie extrem Trockene Haut die gejuckt hat. Das mit der Schwangerschaft ist echt mega wichtig zu beachten. Sie musste damals beim Arzt auch was unterschreiben
5
Ich bin froh, habe ich dieses Medikament damals nicht genommen. Der Hautarzt hatte es mir mitgegeben, obwohl ich nicht mal leichte Akne hatte. Es war mir also das Risiko definitiv nicht Wert (Risiko einer dauerhaften Erkrankung etc. durch dieses Medikament, wie es bekannterweise schon vorgekommen ist).

Roaccutan sollte nur in sehr schweren Fällen von Akne eingenommen werden und auch erst im Erwachsenenalter, alles andere finde ich persönlich - und zum Glück doch auch ein paar Ärzte - fahrlässig. Dass das Medikament Fehlbildungen bei Ungeborenen verursacht, ist auch klar.

Dass die Haut am Anfang schlimmer wird, ist normal, es "säubert" sozusagen den Körper bzw. das Blut und der "Dreck" geht dann durch die Haut raus. So mal salopp formuliert...

Eventuell auch darauf achten, dass kein zusätzliches Vitamin A eingenommen wird, also regelmässig meine ich (z.B. irgendwelche Vitaminpräparate, Säfte etc. mit sehr hohem Anteil an Vitamin A).

Für Personen, die unter einer schweren Form der Akne LEIDEN (gibt ja auch Leute, denen macht das nicht so viel aus), für die kann das schon eine Option sein, aber bitte erkundigt euch doch VORHER und nicht erst, wenn ihr schon die Therapie angefangen habt...., wie gesagt, es ist kein "Schoggieili" dass ihr da vernascht.

3 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

1
@ProvitaminA. Okay, ja dann wäre es ja kein Problem. Hab dies nur so mitgekriegt, dass eine zusätzliche Einnahme von Vit. A, also in erhöhter Dosis, die Nebenwirkungen verstärken kann.
0
In den von Dir angesprochenen Säften ist Provitamin A enthalten, dieses wird vom Darm nur bei Bedarf aufgenommen und reichert sich nicht an (ich hab das mal nachgeschlagen...).
2
ich bin ganz deiner meinung!
ich hatte die auch bekommen.bei nicht so schlechter haut. habe auch so ein blatt unterschrieben. schon bei der erste kontrolle sagte ich dem arzt, das ich das medi nicht mehr nehmen möchte, das es mich sehr auf mein gemüd drückt. er hatte nur geantwortet, das man das medi nicht einfach so absetzen kann. ich habe es trozdem gemacht... bei der daraukommente kontrolle war er so begeistert wie ich aussehe und nur gesagt: sehen sie, das ist das durchhaltevermögen. ich dachte nur du ar....
ich hatte und habe im monat ca ein bibelu mehr nicht!
2
Ich habe im Alter von ca. 30 Jahren eine Therapie mit Isotretinoin gemacht, nachdem ich seit der Pubertät unter relativ stark unreiner Haut gelitten hatte. Die Behandlung war sehr langwierig, insgesamt ca. 3 Jahre. Eine der Schwierigkeiten bestand darin, die richtige Dosierung zu finden, offenbar ist das von Person zu Person sehr verschieden. Am Anfang hatte ich auch Probleme mit trockener Haut, v.a. die Lippen waren unangenehm trocken, aber das gab sich mit der Zeit. Auch die Handrücken waren zeitweise von einem leichten Ausschlag betroffen, wenn die Hände einen Tag in Skihandschuhen gesteckt hatten.
Mühsam fand ich das Absetzen des Medikaments - als meine Ärztin und ich zufrieden waren, fuhr ich die Dosierung ganz langsam (über Wochen oder Monate) zurück - oder zwischendurch auch wieder hoch.
Insgesamt hat sich die Mühe gelohnt, ich kann jetzt mit den einzelnen Pickeln, die ich noch habe, gut leben. Meine Ärztin meinte, gerade bei etwas älteren Patienten wie mir sei die Behandlung schwieriger, vielleicht wäre es schneller gegangen, wenn ich früher angefangen hätte.
1
Dein Körper entgiftet sich gerade. Du sollst ihn unterstützen und nicht mit den weiteren Giften (=Medikamente) zumüllen!
1. Soadawasser auf leeren Magen in der Früh trinken
2. Kaffee, Alkohol, vergastes Wasser und alle Limos weglassen - für immer!
3. Keine künstlichen Kosmetika & Deos, Shampoos, Creams, konventionelle Zahnpastas! Kopf und das Gesicht mit etwas stärkeren Sodalösung waschen. Zähne mit Soda (=Kaisernatron) putzen und spülen.
4. Das Buch "Bombe unter der Achselhöhle" lesen!
5. "Lumiras Schönheitsbuch" lesen!
6. Fasten oder zumindest dauerhaft auf vegane Ernährung umsteigen.

1 Kommentar

3
Hoi Weiser und Alleswisser

Bleib doch bitte bei einem Namen, ist einfacher. Ist ja alles anonym hier. Obwohl ich "Alleswisser" schon dick aufgetragen finde, by the way. Allerdings gefallen mir deine Tipps, weil sie konkret und klar formuliert sind. Das ist weise... ;-))
2
Hallo! Ich bin vor ca. dreieinhalb Wochen mit der Behandlung angefangen. Nehme jeden zweiten Tag 20mg und ansonsten 10mg pro Tag. Habe leichte Akne mit vielen Mitessern und gelegentlich große Entzündungen, die manchmal zu einem großen Furunkel werden. Bis jetzt habe ich sehr trockene und rissige Lippen, die ich aber mit Bepanthen gut in den Griff bekomme. Ansonsten habe ich trockene Haut, vor allem unter den Armen; extremes Kopfjucken mit teilweise großen Hautschuppen, viele blaue Flecken an den Beinen, extreme Müdigkeit und das allerschlimmste: Meine Behaarung über der Oberlippe ist deutlich stärker geworden. Auch im Brustbereich merke ich seit einigen Tagen, dass die Haare vermehrt wachsen und auch dunkler werden. Das ist für mich als Frau natürlich kein Spaß! Ich hoffe, es wird nicht schlimmer. Hat da jemand Erfahrung mit und ähnliches feststellen können? Im Moment habe ich im Gesicht "nur" noch viele Mitesser und kleine Pickel und das auch deutlich mehr als sonst. Ich hoffe, die verschwinden bald. Aber noch scheint sich da gar nichts zu tun. Ist vielleicht auch noch zu früh. Aber der Haarwuchs macht mir Sorgen. Kann jemand was dazu sagen? LG

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Haai habe eine frage an dich bist du die mitesser jetzt los mit iso ? Habe nämlich auch sehr viele mitesser und vor allem tiefsitzende -.-
1
Bei fettiger Haut gegen kleine Mitesser hat bei mir Zinkpaste bisher gut funktioniert (trocknet die Stelle aus).

Gegen den Haarausfall würde ich dir ätherische Öle empfehlen:
Rosmarin und Thymianöl gegen Haarausfall
Teebauöl gegen Schuppen (Schuppen können ebenfalls zu Haarausfall führen)
4
Mir hat der Arzt Curakne (Wirkstoff Isotretinoin) ebenfalls bei leichter Akne verordnet, (ohne vorher andere Therapieformen zu testen!) was ich nun im Nachhinein extrem fahrlässig finde. Denn die Nebenwirkungen waren extrem heftig!!! Symptome wie Müdigkeit, erhöhter Kopfdruck, Schwindel, Muskel- und Gliederschmerzen, Sehstörungen und Depression sollte man auf gar keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Ich habe die Therapie nach 6 Wochen abgesetzt und bin total froh darüber.

Überlegt euch gut, ob ihr diese Behandlung auch wirklich wollt! Sie ist nicht zum Unterschätzen und der Körper merkt sich alles.

1 Kommentar

0
Hallo.. Bin gerade auf deinen Eintrag gestossen. Und bei dir klingt das sehr ähnlich wie bei mir.. Deshalb wollte ich mich mal bei dir erkundigen ob du inzwischen eine Lösung gefunden hast? Ich habe curakne ein paar Tage genommen, habe jedoch kein gutes Gefühl und nehme die Tabletten deshalb nicht mehr.. Liebe grüsse
2
Hallo..

Diese Medi würde ich dir nicht empfehlen weil dadurch deine Haut sehr viel dünner wird! Habe es schon bei manchen Frauen um die 30gesehn. Keine pickel mehr dafür sind viele fältchen dazu gekommen. Sogar 6 monate nach dem abstetzen waren die falten noch sichtbar.Akne kann sehr viele Ursacheb haben! Hast du schon mal testen lassen ob es bei dir Hormonell bedingt ist? Wen nicht ist es die Ernährung.Ich (26) hatte vor einem Jahr auch Akne. Trinke jetz täglich einen Leber/ Gallentee. Befreite meinen Körper von gallensteinen und machte Heilfasten. Und liess Milch und Weizenprodukte weg. Seit da an habe ich keinen einzigen Pickel mehr.
Wen ich das mit der veganen Ernährung schon höre. Das ist gar nicht so Gesund wie viele glauben. Wen man sich nach der Blutgruppe ernährt fährt man am besten. Ist meine Meinung. Lg
1
akne wird meistens durch ein seelisches , psychisches Problem ausgelöst. Meldet euch bei einen gut ausgebildeten Homöopathen der euch hilft das Problem bei der wurzel zu packen.... vielleicht ist eine Entgiftung des körpers nötig......
.... regelmässiges einreiben mit ringelblumensalbe kann auch helfen....
5
Hallo,

ich habe gerade das Forum gelesen und habe nun das Gefühl, dass ich vielleicht meine Erfahrung mit Roaccutane teilen sollte.
Zunächst: dass Roaccutane ein ziemlich heftiges Medikament ist, das nur eingenommen werden sollte, wenn jegliche Therapieversuche fehlschlagen (Fruchtsäure-Peelings, Antibiotika, homöopathische Behandlung) ist natürlich klar.
Nichtsdestotrotz war Roaccutane für mich die richtige Entscheidung: ich war 19, als meine Haut, die zuvor ganz normal war (einige kleinere Unreinheiten, die ich aber mir regelmäßigen Besuchen bei einer medizinisch ausgebildeten Kosmetikerin gut im Griff hatte), plötzlich komplett ausbrach. Ich glaube, es hatte damals mit einem Umzug, verändertem Klima und vermutlich Stresssituationen zu tun, aber als es nach drei Monaten immer noch nicht besser geworden war, bin ich zum Arzt gegangen. Meine Akne war bereits in einem fortgeschrittenen Stadium und was für einen Effekt das auf mein Selbstwertgefühl hatte, kann nur jemand verstehen, der auch darunter gelitten hat.
Ich will euch nichts vormachen: die Behandlung war kein Spaß. Ich habe das Medikament ca. 7 Monate genommen, durchschnittlich 50mg am Tag. Es war auch keine plötzliche Verbesserung von einem Tag auf den anderen. Aber meine Haut ist stetig besser geworden und irgendwann kamen keine neuen Entzündungen hinzu und die alten verschwanden.
Die Nebenwirkungen waren bei mir: extrem trockene Lippen (habe mit Flexitol behandelt), Rücken- und Gliederschmerzen, Trockenheit in Mund und Augen, immer Durst und starke Sonnenempfindlichkeit. Mein Haarwachstum hat sich, soweit ich das beurteilen kann, nicht verändert.
Bei mir war Roaccutane extrem effektiv und hat, ohne zu übertreiben, mein Leben verbessert.

Liebe Grüße,
Lilly
5
Hey,
Wollte mich auch mal melden, da Isotretinoin damals eine sehr wichtige Entscheidung in meinem Leben war und das Mittel meiner Meinung nach häufig zu negativ dargestellt wird.
Zu mir: bin männlich, war damals 16 als die Akne in schlimmerer Form angefangen hat. Weil ich und vor allem meine Eltern häufig eher kritisch zu starken Medikamenten stehen habe ich es zuerst auf dem homöopathischen Weg versucht, was zugegebenermaßen auch seine Wirkung zeigte, dass Problem aber leider nicht ganz lösen konnte.

Als es dann wieder etwas schlimmer wurde habe ich mich aus Angst vor Narbenbildung entschieden doch die vom Arzt empfohlene Isotretinoin-Therapie zu machen. Mir wurde gesagt, dass die Wirkung nicht direkt einsetzen würde, trotzdem konnte ich schon nach einer Woche unglaubliche (wirklich!) Fortschritte sehen. Da dass nicht der Normalfall ist, bitte keine zuuu großen Hoffnungen machen. Nehme das Mittel jetzt ein gutes Dreivierteljahr und werde es bald versuchen abzusetzten. Die Akne is komplett verschwunden, die relativ wenigen und unscheinbaren Narben zum Großteil verblasst.

Natürlich wars nicht unbedingt angenehm und ich hatte auch Probleme mit trockenen Lippen und trockener Haut. Das ließ sich bei mir aber relativ gut mit lotions in den Griff bekommen. Die Gliederschmerzen sind bei mir relativ leicht ausgeprägt und ich konnte mich bis jetzt immer noch sportlich betätigen. Meine Haare sind gefühlt etwas dünner geworden, nichts sichtbares.

Am wichtigsten war mir der Fakt, dass mir das Mittel unglaublich psychisch geholfen hat. Durch die Akne habe ich mich immer mehr abgeschottet, war seltener am Wochenende weg. Mein Freundeskreis würde merklich kleiner (her lernt man auch seine wahren Freunde kennen). Und ich hab mich immer mehr gefragt warum denn eigentlich ich? Das Gefühl jetzt wieder unbeschwert in den Spiegel schauen zu können und sein Gesicht ohne Schwellungen und Rötungen zu sehen ist mental, für mich persönlich, unersetzbar.

Ich möchte das Isotretinoin Medikament hier keineswegs gut reden. Es ist immer noch der letzte Ausweg in Sachen Akne. Mir persönlich hat es aber einiges an Lebensfreude zurückgegeben und das wollte ich hier mal loswerden.
Gruß

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Ist es bei dir wieder zurück gekehrt oder blieb die Akne weg?
1
Merke gerade, dass ich isotretionin immer falsch geschrieben habe. naja, egal ;) Falls es noch jemanden interessiert, hatte ne relativ geringe Dosis. 2 Tage 10mg, 1 Tag Pause.
1
Also ich kann jedem nur davon abraten, Isotretinoin ohne ausführliche Beratung durch einen Arzt einzunehmen. Viele vergessen gerne die doch nicht geringen Nebenwirkungen.

Mehr über Nebenwirkungen von Isotretinoin
www.dennis-tipps.de/isotretinoin-nebenwirkungen-roaccutan-aknenormin

Ich habe jemanden kennengelernt, der damit zwar seine Akne besiegen konnte, aber schwere Depressionen bekommen hat. Reine Haut, aber unglücklicher als vorher...

Wie gesagt einfach gut darüber nachdenken
Paul
2
Hey ich wollte mal fragen wer zurzeit auch eine isogalen Therapie macht würde mich freuen auf eure Kommentare
3
Hallo zusammen

also ich habe das Medikament vor 30 jahren schon genommen (Roaccutan) hat mir wunderbar geholfen. Ich hate ausser im Gesicht auch den ganzen Rücken voll. Nebenwirkung trockene Haut, Lippen usw. war verkraft bar.
Mein Sohn hatte das gleiche Problem. Er machte die Kur mit Curacne und es hat im geholen. nach ca. 6 Monaten konnte er gem. Arzt damit aufhören. Die Akne ist aber nach ca. 4 Monaten wieder gekommen. Er ist zu einem anderen Arzt und hat Roaccutan verschreiben bekommen. Komischer weise hat er auf dies schlecht angesprochen und er hat ca, nach 2 Monaten auf Curacne gewechselt. (obwohl derselbe wirkstof sein sollte) hat er auf Curacne viel besser reagiert. jezt ist alles wieder bestens und wir versuchen (so wi ich damals) das Medikament abzubauen und nicht einfach plötzlich damit aufhören. 2 Tabletten im Tag. Seit 1 Monat nur noch eine im Tag. Und nun reduziern auf alle 2 Tage 1 Tablette. usw. sobald es wieder schlechter wird die Tab. wieder erhöhen auf den alten wert. 1 Monat wieder so einnehmen und wieder versuchen zu reduzieren. Das sollte nachhaltig den besten erfolg geben.
4
Seit ich das Hormonimplant einsetzen liess, vor 11 Monaten, habe ich keine Akne & kein Mens mehr. Beide Probleme auf einen Schlag gelöst. Habe seither keine Probleme mehr.
0
Bitte dieses Medikament nie einnehmen.
Ich habe dieses Medikament 1988 genommen. Abscheuliche Reaktionen, Sämtliche Gelenke waren wie ausgetrocknet, die Lippen haben sich 2 Mal pro Tag geschält. Dazu kommt, dass bei einer Schwangerschaft das Kind schwerstgeschädigt wäre. Fragen Sie sich, ob ein solcher eingriff in ihren Körper wegen etwas Akne verhältnismässig ist. Als ich das Medikament nicht vertrug, gab man mir Ichtiol. (Ichtiolsalbe = Zugsalbe). Ich war schockiert, mit einem Bruchteil der Kosten konnte man plötzlich eine Lösung finden!

Ich habe einen viel besseren Weg gefunden, ich ging zu einem Homöopath (klassische Homöopathie) und die Probleme lösten sich von allein, bis heute.
1
In Schweden und USA gab es wegen diesem Medikament Gerichtsfälle, sogar Suizidfälle (Depression). Es gibt bessere Wege, Finger weg von Roaccutane.
3
Die altbewährten Hausmittel:
- Kamillendampfbad
- Heilerde als Maske
- Hefe zum einnehmen
- grüner Tee als Gesichtswasser
- Propolis desinfiziert und heilt
0
Man muss eine Einnahme von Iso schon deutlich abwägen...

Mein Fazit nach einigen Erfahrungen im näheren Umfeld:

Isotretinoin kann helfen, es sollte aber wirklich NUR verwendet werden, wenn die Akne ein krasses Problem darstellt. Eine kosmetische Akne sollte nicht zum Anlass genommen werden, diese Nebenwirkungen auf sich zu nehmen. Ich habe einen Freund, der während der Einnahme von Iso Suizidgedanken bekam. Und er scheint kein Einzelfall zu sein (www.dennis-tipps.de/isotretinoin-nebenwirkungen-roaccutan-aknenormin). Stellt euch vor ihr bringt euch um wegen einem Medikament. Ich finde das ganz schön krass.

Wie gesagt, das sollte man sich nicht zu schnell aufschwatzen lassen selbst Ärzte verschreiben es meiner Meinung nach viel zu schnell.

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info