Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

FrageErfahrungen mit Globegarden Kita - Deutsche in der Schweiz

2
0
Gibt es hier deutsche Erzieherinnen die Erfahrungen mit Globegarden Kita in der Schweiz gemacht haben? Wenn ja, auf welche Gehälter, Arbeitszeiten, Arbeitsklima, etc muss man sich einstellen?
Wird man als Erzieherin anerkannt oder muss man als "FaBe Kind" arbeiten? Die Frage nach Globegarden gab es schon einmal, konnte aber nichts dazu finden.

UmfrageUmfrage: Globegarden Erfahrung

Weitere Themen finden zu
Kindertagesstätte Kita Schweiz

13 Antworten

Anzeige

+ Liliput Kinderbetreuung - Babysitter, Tagesmütter, Spielgruppen, KiTa +

Kinderbetreuung in der Schweiz finden
+ Babysitter/Babysitting
+ Spielgruppe/Waldspielgruppe
+ Tagesmutter/Tagesfamilie
+ Kinderkrippen/Kindertagesstätten (KiTa)
+ Mittagstisch/Betreuung
+ Tagesschule/Kindergarten
+ Chinderhüeti/Kinderhort

www.Liliput.ch/Kinderbetreuung-in-der-Schweiz

3
Hallo!
Ich habe mich dort beworben und wurde zweimal zum Schnuppern eingeladen, habe dann aber eine Absage bekommen (war ich nicht böse, wäre ein weiter Arbeitsweg gewesen).

An den beiden Standorten (möchte nicht veröffentlichen welche dies waren) habe ich mich willkommen gefühlt als ich dort war. Ich habe mich mit verschiedenen Mitarbeiterinnen unterhalten und erfahren dass es auch von der Regionalleitung abhängt wie das Arbeitsklima ist (und natürlich auch von der Standortleitung).

Als Erzieherin wirst du vermutlich anerkannt, und es arbeiten auch viele Nicht-Schweizerinnen (auch Deutsche) dort. Dies auch aufgrund der Sprache. Ich rate dir aber trotzdem dass du eine Anerkennung deiner Ausbildung beantragst. Du wirst einfach als FaBe (also Gruppenleitung) angestellt, oder evtl. als Miterzieherin (das ist in der Schweiz die "Hilfskraft", also Co-Gruppenleitung.

Zum Lohn kann ich nichts sagen.
Speziell ist dass man keinen Schmuck tragen sollte (eines, das einem sehr wichtig ist, ist in Ordnung). Also auch kein Ohrschmuck, Piercings.

Wenn du dich bewirbst, bekommst du einen Anruf, bei dem du dann schon mal Fragen beantwortest (ähnl. Vorstellungsgespräch). Also wie du z. B. in besonderen Situationen reagierst - das Übliche halt. Wenn du "weiterkommst" wirst du zum Schnuppern eingeladen, aber nicht zwingend an den Standort für den du dich beworben hast. Hat den Vorteil dass sie mehrere einladen können ohne dass die Kinder dadurch zu sehr belastet werden.

Arbeitszeiten siehst du anhand der Öffnungszeiten, bzw. kannst du dann erfahren. Mittagspause ist eine halbe Stunde.

Ich hoffe dir damit geholfen zu haben :-)

1 Kommentar

1
Wie ich grad sehe ist die Frage ja schon vor einem Jahr gestellt worden...
0
Globegarden Kita? Interessant. Ich hab von solchen Kindergarten noch nicht gehört.

1 Kommentar

1
www.globegarden.ch - Das Konzept ist dass es bilingual ausgerichtet ist. Also englisch und deutsch.
0
Und falls es doch jemand liest, der sich für dieses Thema interessiert: Es gibt eine "Kleiderordnung". Soweit ich das mitbekommen habe, werden die Oberteile von globegarden gestellt, und die Arbeitsschuhe sind auch überall ungefähr die gleichen.

Beim Schnuppern hiess es, ich solle möglichst ein weisses Poloshirt tragen. Da ich keins habe, kam ich "normal" und es war auch kein Problem.

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

3
Hiiiilfeee, und das oben genannte mit dem Schmuck ist doch auch nicht ganz normal. Da hat man dann die Wahl eine Uhr oder den Ehering zu tragen..? Nicht im Ernst, oder?
2
Also das mit der Arbeitskleidung stimmt nicht ganz, dass sie gestellt wir. Man bekommt genau 1 Poloshirt, 1 Cardigan, 1 Windjacke & 1 Gilet. Nun steh mal eine Arbeitswoche mit nur 1 Poloshirt durch! Wenn man selbst bestellt, kostet 1 Shirt 32 Franken!!!
0
Schönen Dank, nicht registriert, für deine Erklärung. Über bilinguale Kitas hab ich natürlich schon gehört :))
3
Hallo :) ich habe da gearbeitet und ich kann es dir nur abraten! Du musst die Polo Shirts und Schuhe selber kaufen und ein Shirt von globegarden kostet 30.- Pullover für den Winter noch mehr! Das musst du alles selber kaufen. Und globegarden hat einen sehr schlechten Ruf, die Mitarbeiter werden ständig von der Regionalleitung kontrolliert sie kommt und schaut ob auch alle kleinen Gewürzeflaschen sauber sind so richtig ins Detail da hat man gar keine Zeit für die Kinder weil man alles gaaanz sauber putzen muss wie in einem Spital und man muss auch für jede Tätigkeit unterschreiben.

3 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

4
Die "Käfige", in denen die Kinder laut Image-Film schlafen, würden mich stören.
1
Ja sicher, aber dafür hat man Putzpersonal anzustellen. Damit sich die FaBe um die Kinder kümmern können.
1
Ich glaube Sauberkeit ist sehr wichtig wegen Krankheitserreger etc. Die Kita Aufsicht Zürich würde das eher gefallen und den Eltern ja auch.
4
Ich kann leider nur Negatives über die Kette sagen. Die Kommunikation ist mehr als schlecht - das Personal wechselt sehr häufig und dies wird immer erst 2-3 Wochen vorher via Mail mitgeteilt. Häufig wird Personal aus anderen Globegarden-Kitas als "Springer" eingesetzt, die allerdings dann keinerlei Zugang zu den Kindern haben und von diesen nur bedingt "akzeptiert" werden.
Wenn es zu Einsparungen kam bzw. Einsparungen kommuniziert wurden, dann betraf dass immer direkt die Kinder (Einsparungen beim Essens-Budget, bei Material für Draussen-Aktivitäten usw.).
Mitarbeitende an sich werden häufig auch unzureichend informiert und bekommen zum Teil weniger/abweichende/andere Informationen, als was den Eltern als Informationsmaterial zugesandt wurde.
1
Ich hatte vor 2 Wochen ein Vorstellungsgespräch für eine Führungsposition.
Konzept ist sehr ansprechend und wohl durchdacht.
VG war professionell und freundlich.
Das mit den Kleidern und dem Schmuck stimmt, ich finde es jedoch okay und schliesslich ist es eine Frage der Einstellung. Stehe ich hinter dem Konzept, kann ich auch gut damit leben, ohne Ohrringe oder Uhr zur Arbeit zu gehen.

Momentan kommt eine Stelle da für mich nicht in Frage, dies jedoch aus familiären Gründen. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, in absehbarer Zeit dort zu arbeiten.

Als Grundsatz :
Was für mich stimmt, muss für jemand anderes nicht stimmen und umgekehrt. So sollte sich jeder seine eigene Meinung bilden und nicht nur auf die Meinung der anderen hören.

11 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Jetzt weiss ich warum viele Krippenangestellte die ich sehe ewig am Natel hängen, anstatt sich den Kindern zu widmen. Müssen wahrscheinlich dauernd schauen wenn die Zeit nun rum ist....
0
Ok :))
1
KKE:
bei mir gibt es das Natel auch nur in der Freizeit.
Aber die GL hat natürlich für Notfälle ihr Natel auf Ausflügen und Spaziergängen mit dabei.
0
Wechselwünsche? Nein, wie kommst du darauf?
0
Dann hast Du Wechselwünsche 1976?
2
Ah, easy :)
Wir haben nur im Hauptraum eine Uhr und ich habe die Regel, dass meine Kollegen und ich das Natel ausserhalb der Pause nicht benutzen. Man ist ja am Arbeiten und sollte innerlich und äusserlich beim Kind sein (präsent).
Aber klar, so wie bei euch kann man es ja auch easy machen :)
0
Ach weisst du, das ist doch Haarspalterei.
Wir haben in jedem Krippenraum ( Schlaf-Spiel- und Esszimmer) eine Uhr.
Unterwegs hat die GL ihr Natel mit dabei.
Da ist doch nichts mühsam, es wird einem heute doch alles so einfach gemacht mit den technischen Möglichkeiten...
3
Ps. Ich stelle es mir einfach unnötig mühsam vor mehrmals täglich eine Uhr zu "suchen".
3
Selbstverständlich. Aber nicht im Schlafzimmer, Garten, im Park etc.
-1
Liebe KK, gibt es in den Räumen in denen du arbeitest keine Uhren?
Bei mir schon.
2
Aber ohne Uhr: wie weiss man da die Zeit?
3
Hallo Ihr Lieben,
ich komme aus Neuss und bin seit 7 Jahren in der Schweiz. Ich hab bei einer Kita hier angefangen (will Namen nicht so gerne schreiben) und es gefiel mir gar nicht. Eher Verwahrung als Förderung, hab es aber trotzdem 1 Jahr gemacht, weil ich dachte ich kann was verändern. Habe dann bei globe garden gearbeitet für 4 Jahre und war da immer zufrieden. Wurde da auch geschätzt für meine Ausbildung, es gibt einige Deutsche Erzieherinnen, natürlich auch viele FaBes und auch einige englische Leute - war ein rechter Mix, aber sehr offen und im Team war es wirklich immer ausgesprochen nett bei mir. Ist ja vermutlich überall anders, die haben ja viele Einrichtungen. Lohn war ok bei Einstellung, aber nach 3 Jahren wirklich gut, weil ich dann noch eine Prämie auf den Lohn bekommen habe, das war dann ziemlich gut muss ich sagen (manchmal ist man rückblickend ja schlauer). Ich hab jetzt vor einem halben Jahr gewechselt weil ich umgezogen bin und da einfach der Fahrtweg ewig geworden ist und das hat nicht mehr gestimmt für mich. Dann hab ich jetzt einen Job angenommen wo ich eigentlich sogar weniger verdiene, aber es ist direkt bei mir um die Ecke. Aber ich bin jetzt dummerweise wieder in einer Krippe gelandet wo ich doch das Gefühl habe es ist eher Verwahrung als Förderung und ich bin ein bisschen allein mit meinem pädagogischen Ansatz. Mag daran liegen, dass die Leitung die vorher da war, jetzt auch weg ist. Naja, meine Frage an Euch: Welche Krippen in der (weiteren) Umgebung Bassersdorf, Nürensdorf, Kloten etc. kennt ihr, die auf Bildungsprozesse und Bildungsarbeit wert legen. Danke für Eure Antworten. Euer Sonnenschein :-)

1 Kommentar

0
Hallo "Sonnenschein1979" - ich bin auch aus NEUSS - halt dich fest. Wie krieg ich deinen Kontakt? Log dich mal ein und schreib mir zurück, dann können wir Kontakt aufnehmen. Ich habe bei Vincerola in Köln gearbeitet, kennst du das? Montessori, deshalb mein Tipp für Dich Kids-Hous Bassersdorf. Ich hab übrigens auch für globegarden gearbeitet, die haben auch ein Montessori Kinderhaus. War eine super Zeit, aber ich bin zurück nach Deutschland. Bin nur durch Zufall hier drübergestolpert, bin nun in Fürth gelandet...auch etwas gewöhnungsbedürftig hier. Wenn zufällig jemand was in Fürth weiss, ich find ich auch nicht das Richtige. Wollte dir einfach schnell geschrieben haben, check das Kids-House mal.
5
Hallo:-)
Ich arbeitete auch bei globegarden für 2 Jahre und mir hat es persönlich gut gefallen. Das ist wahr mit der Kleiderordnung, ich fand das aber nicht so schlimm und ich hab dadurch eigentlich gut Geld gespart, weil ich ja immer das gleiche anziehen konnte. Ich hab das Abends immer gewaschen (habe so einen 30Minuten Waschgang) und dann war alles frisch morgens und 2 Polos hab ich halt noch gekauft, fand ich jetzt nicht so wild und Schmuck mag ich eh nicht weil ich eine Nickelallergie habe. Aber ich fand gut dass es eine tolle Lage war, wo ich gearbeitet hab, ich konnte super hinfahren von mir zu Hause (Winthi) nur 30 Minuten, gleich beim Bahnhof in Zürich und dann meine Leitung war sehr erfahren, schon etwas älter (also ich gehöre auch nicht zu den ganz jungen :-) - hab schon 2 Kinder). Ich war einfach zufrieden, dass beim Arbeiten wichtig war die Kinder zu fördern. Ich hab mal ein paar Jahre in Schweden gearbeitet (privat, wegen meinem Mann mussten wir umziehen) und ich fand dass bei globegarden einfach viel gute Päda wichtig war und das war schön. Ich hab dann gewechselt, weil mein Mann wieder unter der Woche Reisen musste und dann war es zu viel mit den Kindern. Wenn ich wieder anfange zu arbeiten, dann bewerbe ich mich sicher wieder. Ich hoffe ich habe euch damit geholfen :-).
0
Gute. Da es viele gibt, kann man auch bei Umzug wieder in eine Globegardenkrippe wechseln, die Kinder kennen dann schon das Konzept.
3
Hallölle und guten Tag
Ich komme aus Köln -Hallo da oben an Neuss- und ich bin frisch in der Schweiz seit 1 Jahr. Ich bin direkt über globegarden in die Schweiz und ich bin sehr happy, hab ein sehr nettes Team, unsere pädagogische Leitung ist auch Deutsche und wirklich sehr gut. Wir machen tausend Extras mit den Kindern, das kenn ich so aus Deutschland nicht - wir gehen sogar in die Turnhalle mit den Kids und haben auch einen Waldtag. Das war mir am Anfang fast zu viel, so immer in den Wald bei jedem Wetter, aber jetzt liebe ich es. Lüftet mich durch und am nächsten Tag geht's mir viel besser - ich bin echt auch nicht mehr so oft krank wie früher - gute Bergluft quasi haha. Na die Eifel hat ja eigentlich auch genug Wald zu bieten.... Also in jedem Fall gefällt es mir. Ich war zwischendurch mal bei einer anderen Kita schnuppern, weil ich mal gucken wollte wie es da so ist, da bin ich rückwärts rausgefallen - nur Aufbewahrung... Naja, das also zu mir und meinen Erfahrungen, ich bin übrigens auch in der Stadt Zürich am schaffen. Also an alle Kölschen Tschö mit ö.
3
Ich bin seit 4 Jahren bei globegarden im Seefeld und wirklich sehr zufrieden. Ich war vorher schon bei anderen Kinderkrippen, war auch ok, aber in meinem Team jetzt bin ich richtig glücklich. Als mein Freund und ich vor 1 Jahr umgezogen sind, hab ich nochmal überlegt zu wechseln, wegen dem Arbeitsweg, der ist schon jetzt länger, aber am Schluss hab ich mir gedacht dass ich wirklich lieber das schätze was ich jetzt haben. Also hier ist warum es mir gefällt: Das Team ist sehr lange zusammen, wir kennen uns alle schon ewig und es ist sehr eingespielt. Ich habe viel ermöglicht bekommen, das macht nicht jeder Arbeitgeber, vorher in der einen Krippe wo ich war, das war von einer Leitung, das wäre dort nie möglich gewesen. Ich hab fast meine ganze Weiterbildung bezahlt bekommen, konnte auf 80% reduzieren, teilweise 60% und dann wieder aufstocken, wann ich wollte und jetzt bin ich sogar wieder 100% das konnte ich mir immer selbst aussuchen. Ich hab auch intern viele Weiterbildungen gehabt und am Anfang fand ich intern nicht so spannend, aber es waren rückblickend wahrscheinlich meine besten Weiterbildungen, bei denen ich am meisten gelernt habe, weil die Ausbildnerinnen aus der Praxis kamen. Dann ist meine Gruppe sehr stabil und ich hab lang mit meiner Kollegin daran gearbeitet. Ich bin auch sehr stolz auf die Kinder, es ist wirklich super momentan. Natürlich ist das bei globegarden schon so, dass es wirklich immer was los hat, also es sind auch immer viele Kinder da und früher hatte ich sicher öfter mal Zeit für einen Kaffee und es gab Tage in meiner alten Krippe da waren fast keine Kinder da, das war natürlich auch mal nett zwischendurch so ein Arbeitstag. Das gibts bei uns in der Einrichtung nicht und klar, manchmal ist das stressig. Aber insgesamt finde ich wie wir mit den Kindern arbeiten, was für Möglichkeiten wir haben, also wenn man ein Projekt machen will oder irgendwas geht das immer, wir haben viele Ausflüge die wir machen, es kommen oft Zusatzpersonen in die Kita zum Tanzen, Fussball oder Vorlesen. Bei Krankheitswellen kriegen wir Springer, also das ist schon was ich jetzt sehr schätze. Die Arbeitskleidung kannte ich schon von vorher von einer Krippe, das fand ich jetzt nicht so wild, ausserdem bin ich eh nicht so auf äusseres, Kleidung ist mir ziemlich egal.

Das ist meine Geschichte, ABER ich möchte klar sagen, dass für jeden was anderes gut ist. Jeder ist anders, jeder individuell, jeder hat seine Entwicklung udn braucht was anderes, manchmal auch hat das mit der Lebensphase zu tun. Ich ruhe momentan einfach sehr in der Mitte, ich weiss was ich will und auch was ich nicht will aber ich bin auch schon lange im Beruf. Am Anfang war mir das auch nicht alles so klar und mich haben dann Kleinigkeiten sehr gestört. Heute weiss ich eher zu schätzen was ich auch habe - es ist ja nunmal so, dass der Beruf per se nicht einfach ist und zwar in keiner Krippe. Es gibt Tage da raufe ich mir den Kopf aber dafür gibt es auch ganz viele schöne Tag. Auch ja, was ich auch noch sehr schätze ist übrigens dass es so viele unterschiedliche Kulturen bei globegarden hat, also Kinder und Kollegen, ich lern sehr viel ohne dass ich Reise. Hätte ich nie gedacht...ist ein schöner Nebeneffekt und über Päda im Ausland hab ich auch einiges gelernt.
2
Seit sieben Jahren bin ich bei globegarden und das heisst ich war schon da als es noch ganz wenige Krippen waren. Hat sich viel verändert über die Zeit hier.
Ich bin heute Leitung, ich hab angefangen mit einer Erwachsenenlehre und mich dann weitergebildet. Es gibt viele Entwicklungsmöglichkeiten bei globegarden.
Das hat viele Vorteile für mich gehabt, deshalb bin ich immer noch da.
Selbst habe ich zwei Kinder, eins davon ging auch in den globegarden. Ich war auch in vielen globegarden, nicht nur in einem, im Seefeld, in Winterthur und auch in der Innenstadt (Bahnhof).
Meine Kinder sind Krippenkinder und waren immer glücklich, dass ihre Mama auch noch den Beruf hat. Es war eine guter Misch und es gefällt mir, dass globegarden viele Mamis hat.
Es arbeiten hier ganz viele Mütter mit Kindern, also Eltern und Betreuer meine ich sind Mamis. Meine Mutter konnte ihren Beruf nach den Kindern nicht mehr ausüben (war Lehrerin, war damals schwieriger, weniger Flexibilität beim Kanton).
Ich bin stolz kann ich das.

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info