Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

FrageWunschkind via Kinderwunschklinik - hat jemand damit Erfahrungen?

11
0
Sein Wunschkind via die Kinderwunsch Klinik, hat jemand damit Erfahrung?

Wir, sind ein junges Paar, die auf natürlichen Weg nur sehr schwer Kinder bekommen können. Wir üben seit mehreren Jahren und wurden nun per Schreiben in eine Kinderwunschklinik eingeladen.

Unsere Krankenkasse ist immer noch in der Abklärung was und wie viel übernommen wird.
Weitere Themen finden zu
Erfahrungsaustausch Kinderwunsch

18 Antworten

1
Ich kann Dir da keinen Ratschlag geben. Vielleicht kann Dir Deine Gynäkologin einige Ratschläge oder sogar eine Kinderwunsch Klinik empfehlen.
5
wir hatten eine Insemination und dazu benötigten wir keine Kinderwunschklinik. Wir hätten zwar auch das Angebot nutzen können direkt in eine Kinderwunschklinik zu gehen betreffend In Vitro wollten aber diesen Weg zuerst nutzen, bzw. hatten wir schon ein Kind und In Vitro stand ausser Frage.
3
In Baden ist das Kantonsspital sehr gut fuer diese Belange. Anfragen kannst du ja mal.
1
Hallo

Ausser Insemination wird eigentlich keine Behandlung (ICSI, IVF) übernomnen, Abklärungen wie Durchlässigkeit der Eileiter, Spermiogramm hingegen schon.

Manchmal sind auch Myome, Endometriose etc ein Grund wieso es nicht klappt. So wie du schreibt, habt ihr schon Abklärungen gemacht.

Ich kann auch Baden empfehlen. Kommt aber drauf an wo du wohnst.

Ich habe es eher bereut, dass wir lange gezögert haben, in eine Kiwu Klinik zu gehen. Verliert nicht unnötig Zeit!

Alles Gute!

LG
Ivenhoe
1
also ich weiss von einer kollegin die in der klinik war, das es sehr teuer ist und das sie gerne das ganze herauszögern....( um so mehr termine um so höhere kosten! und soviel ich weiss, übernimmt das niemand!
Wir hatten eine Insemination! habt ihr das schon probiert?
Zum glück war das labor, um die spermien von meinem mann zu testen, 3 min von uns! so konnte er das in ruhe mache und musste nicht un eine praxis!
alles andere, hat dann mein frauenarzt übernommen!
ich musste tabletten nehmen, damit ich einen eisprung bekomme. als es dann soweit war, brachte mein mann seine spermien zum frauenarzt und der reinigte sie dann und pickte die besten raus:-) mittels kanüle, wurden mir die spermien bis zum gebärmutterhals eingespritzt!
ich bin gleich beim ersten mal schwanger geworden! die chance das man so zwillinge bekommt, ist bei fast 50%!
kosten, ca um die 1500fr
viel glück

3 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
unser frauenarzt war so super, das er bereits nach 7monaten probieren eine insemination angeboten hat! und ich bin sehr froh drum, weil das thema baby ganz bestimmt irgendwann nur noch anstrengend geworden wäre...!
ich glaube die krankenkasse zahlt 3 versuche! ich bin nicht mehr ganz sicher warum wir ca 1500fr selber bezahlt haben....ich glaube die franchise von meinem mann war auf 2500fr....!
ich würde es auf jedenfall probieren!

und lasst euch beide auf chlamydien testen! Das ist eine geschlechtskrankheit die man jahrlang haben kann, ohne was zu merken! leider können chlamydien die eileiter einer frau verkleben und sie somit unfruchtbar mache
5
ich weiss leider nicht, ob das jeder arzt macht! Wir wohnen in der nähe von aarau...! Unser Frauenarzt war s
0
Macht dies jeder Frauenarzt, weil wir wurden für dieses Verfahren nach St.Gallen in die Kinderwunschklinik geschickt. Haben in wenigen Tagen das 1.Gespräch dafür...

Wir haben uns gesagt sobald es den Rahmen sprengt und die Krankenkasse gar nichts bezahlt. Bzw irgendeinen Teil übernimmt lassen wir es ganz sein. Wir üben seit 3Jahren und ich mag ehrlich gesagt schon gar nicht mehr zu viele mal Negativ getestet und und und...
0
Bei einer Insemination sind die Chancen nicht viel grösser als auf natürliche Art, allerdings optimiert. Es werden drei Inseminationen von der Krankenkasse bezahlt. Je nachdem muss man zuvor Medis nehmen.

Bei einer künstlichen Befruchtung ist der Aufwand viel grösser, die Kosten belaufen sich auf ca 5000 Franken pro Stimulation.

Ich war zwei mal innert ein paar Monaten schwanger mit ICSI.

Viel Glück!!

1 Kommentar

0
ich finde schon das die chacen grösser sind bei einer insemination, da nur die schnellsten und stärksten spermien genommen werden, und sie den weg nicht selber bis zum gebärmutterhals finden müssen:-)
1
Die Chancen sind massiv grösser je nach problem. 3 sind bezahlt laufen jedoch über die franchise. Haben alles selber bezahlt und klappte beim 1. mal. Hatte jedoch auch 2. reife eizellen. Je nach klinik reichen 5000 franken niemals pro versuch für die anderen varianten.

1 Kommentar

0
Klar, es kommt immer auf die Voraussetzungen an! Deshalb würde ich empfehlen zuerst alle üblichen Untersuchungen zu machen nur dann kann dann auch die ideale Behandlung festgelegt werden.

Was man dann auch macht, es braucht Geduld und gute Nerven. Leider klappt es meist nicht beim ersten Mal.
8

"Wunschkind via Kinderwunschklinik" - bei solchen Themen habe ich irgendwie ein mulmiges Gefühl. Denn denkt man diese "Wunsch-Spirale" zu Ende, wird mir schon fast übel! z.B. Reproduktionsmedizin, etc.
BIOLOGISCHE GRENZEN und Der Machbarkeitswahn erreicht die Kinder:
www.welt.de/article/Der-Machbarkeitswahn-erreicht-die-Kinder.html
Nebenbei: Auch kinderlose Menschen können glücklich und zufrieden sein!

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

1
Es geht mir wie dir "Machbarkeitswahn". Heute hat man das Gefühl, man könne immer alles erreichen und müsste auf nichts mehr verzichten, auch wenn es um eigene Kinder geht.
3
Sorry, aber entweder hast du schon eigene Kinder oder verspürst keinen Wunsch nach Kindern, sonst würdest du sowas nicht schreiben!!
3
Warum werden fast keine Kinder mehr adoptiert? Wir haben 2 Kinder im Babyalter adoptiert. Kann mich mit der künstlichen Befruchtung nicht anfreunden. Aber jeder soll machen was er will. Hätte die Nerven für eine Insemination nicht. Wünsche Dir viel Erfolg.

3 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Ich fand die Insemination auch relativ unkompliziert und einfach. Mein FA hat alles gemacht und war sehr kompetent.
0
Insemination, hört sich komplizierter an, als es ist! Wenn der Frauenarzt so unkompliziert ist, wie esmeiner war, dann ist das überhaubt nichts grosses.....

Ich glaube, adoptieren ist auch ziemilch teuer, oder? Und das können sich nicht alle leisten.....
Es gibt leider immer noch zu viele Auflagen und gewisse leider bei uns noch nicht ganz alle erfüllt sind. Bsp verheiratet oder mind. Beide 30 solche sachen können wir nicht von heute auf morgen ändern. Der Rest währe vorhanden

Grundbedingungen für die Anmeldung von Adoptiveltern-Kandidaten
Sie sind entweder seit mehr als fünf Jahren miteinander verheiratet oder verheiratet und bereits über 35 Jahre alt;
Sie haben Ihren Wohnsitz in der Schweiz.
0
Es kommt drauf an wo und wie man adoptieren will. Für die Kinder bezahlt man nichts -ist ja keine Ware-. Wir mussten den Anwalt in Südamerika bezahlen. Da wird ein Adoptionsvertrag gemacht. Die Reise kostet natürlich auch. Auch für den Aufenthalt mussten wir bezahlen. Also soooooo teuer ist es nicht. Die Adoptionsbedingungen sind immer wieder anders. Es gibt auch Einzelpersonen die adoptieren. Manchmal ist das Höchstalter limitiert. In der Schweiz sollte man neu einen Kurs absolvieren. Am besten ist wenn man Leute im Herkunftsland kennt. Die kennen dann ein Spital und evt. die Sozialarbeiter. Bei mir war es so.

13 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
wenn wir schon bei kühen sind: mir gefallen kühe mit hörnern vieeeel besser, aber bei der arbeit mit kühen sind mir solche ohne hörner viel lieber!!!
0
Lisas, das ist ja lieb und nett. Darum machen ja Bauern auf sich aufmerksam mit Schule auf dem Bauernhof.

Ich selber finde Kühe mit Hörner toll, will dies aber nicht im Stall haben, da ich selber schon verletzt wurde durch die Hörner. Und das nicht mal extra sondern im Affekt raus da sie erschrocken ist als man vorne und hinten Hilfestellung geben wollte.

Und naja Kühe mit Milchzitzenbecher oder Tennisbãlle auf dem Horn zum Schutz sind gewöhnungssache
0
Klar nicht alle Kühe aber schon im Regelfall. Ich wollte das einfach als Info geben, da die Bevölkerung heutzutage sowas von keine Ahnung hat von wo ihre Kuhmilch und das Rindfleisch kommt. Die meisten Leute wissen nicht, dass die Kuh im Regelfall einmal im Jahr ein Kalb bekommt und die Kühe mit dem Kraftfutter dreimal soviel Milch geben wie das Kalb brauchen würde. Jede Mutter findet das anstrengend aber den Kühen wird das zugemutet.
Und enthornt werden Sie auch noch.
Zwei gute Initativen:
www.hornkuh.ch/de/home/ Die Hornkuh Initiative und die Fairfood Initative
www.gruene.ch/gruene/de/kampagnen/fair_food_initiative.html
0
Nicht jeder Bauer macht dies so. Bei uns macht es der Stier, und ab und an werden die Stiere ausgetauscht unter anderen Bauern.

Bei den Schweinen das selbe 90% wird vom Eber besamt. Die trotz Eber nicht tragen werden 2mal künstlich besamt wenn es dann nicht klappt gehen sie ins Schlachthaus.
3
Heutzutage werden die Kühe künstlich besamt. Die Samen kann man im Katalog aussuchen.
7
Hilfe; wissen eure Freunde (Spermaspender) das sie Alimente bezahlen, sollte es in eurer Ehe nicht klappen. Das selbe gilt in der Schweiz auch für Samenspender.
0
Da ist der Stier zuständig.
1
Besamt lieber eure Kühe....
Ich hab nicht geschrieben das wir dies machen so. Zurzeit habe ich auch keine Zeit bzw. Finanzielle Mittel für ein weiteres Kind. Ich konzentriere mich zurzeit auf meine Weiterbildung/Schule und geniesse mein Kind.

Ich habe mir schon mal überlegt ein Pflegekind in die Familie zu holen sobald ich mitte 30 bin.

Ich konnte es einfach kaum glauben das sofort kam ja wir geben dir sonst unser Sperma das ihr ein Kind habt. Und ich bin mal ehrlich wie lange würde es gehen bis der Partner sagen würde ist ja nicht meins sondern vom XY. Soll er doch schauen etc.
4
Pfui Teufel! Wenn ich mir das nur vorstelle, mir Sperma von jemandem aus dem Freundeskreis einzuspritzen!
Wie pervertiert sind wir eigentlich geworden. Wir, die nicht begriffen haben, dass sich die Natur nicht zwingen lassen will und Kinder ein Geschenk sind. Zudem: es gibt genügend unerwünschte Kinder auf dieser Welt. Steckt hinter dem Kinderwunsch nicht ausschliesslich reiner Egoismus, entscheidet man sich für eine Adoption.
Für mich sind unsere Kinder mein Leben und ich hätte mir nie vorstellen können, mein Leben ohne Kinder zu verbringen. Aber eins war für uns von Anfang an klar: sollte es nicht auf natürlichem Weg klappen, werden wir der Natur kein Kind abtrotzen und Kinder adoptieren.
Wir haben dies vor kurzem mit ein paar Freunde besprochen und ich konnte es kaum glauben dass die engsten Freunde uns das Sperma angeboten haben.
0
Liebe Hilfe in der Schweiz ein Kind Adoptieren zu können ist fast chancen los. Zu hohe Auflagen und zu lange Listen wenn Du ein grosses Haus hast mit sehr hohem Einkommen hast Du ev. eine Chance
2
Wieso Kinder aus dem Ausland adoptieren, wenn es genau so viele Schweizerkinder gibt auch Babys wo die Eltern das Kind nicht wollen, sondern einfach zu faul sind zum verhüten und Abtreibung als Mord sehen und dann das Kind freigeben zur Adoption.

Ich bin mal ehrlich ich würde wenn ich ein Kind adoptiere, eins wollen wo man den Unterschied kaum sieht also gleiche Hautfarbe und vl. ähnliche Haarfarbe. So das man nicht auf 100 Meter sieht das dies nicht mein Leibliches Kind ist. Das Kind würde es wissen wenn die Zeit da währe aber man kennt es vl. Dunkles Kind, Ehepaar beide Hellhäutig.
Ich habe nichts gegen Ausländer aber ich bin eine die zuerst die Not in der Schweiz sieht.
0
In der Schweiz gibt es nur wenig Adoptivkinder. Viele Leute adoptieren darum Kinder aus Moldawien. die sind blond. Unsere Kinder sehen aus wie Südländer. Habe gerade ein Foto von meinem Enkel vor mir. Er besucht den Chindsgi im Aargau. Also er fällt überhaupt nicht auf!

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Stimmt. Heute sind viele Ausländer an den Schulen. Da fällt eine andere Nationalität wirklich nicht mehr auf und gehört längst zum Alltagsbild.
0
Also laut der Behörde hat es sehr viele Kinder in der Schweiz und zuerst sind die meisten eh nur Pflegekinder mit aussicht auf Adoption.
0
Alle Adoptivkinder sind zuerst Pflegekinder. Wir konnten unsere Kinder erst nach 2 Jahren adoptieren nach Schweizer Recht. Bis dann hatten sie einen südamerikanischen Pass.
0
Wir warten schon 5 Jahre auf ein Schweizer Adoptivkind. Meine Freundin hat eines bekommen. Die Mutter des Kindes ist Schweizerin der Vater ist Afrikaner. Das 2. Kind dieser Familie hat columbianische Wurzeln. Auf ein hellhäutiges Schweizerkind muss man auch in der Schweiz nicht warten. In der Schweiz wartet man generell mindestens 5 Jahre.
1
Im Nachbardorf hat es 2 Mädchen die kommen von der Organisation von Mutter Theresa. Tolle Mädchen. Aber die Eltern mussten sich die Kinder mit Warten verdienen.
14

Mein Mann ist steril (Azoospermie). Wir haben unsere Tochter dank der Samenbank in Aarhus/Dänemark. Unkompliziert. Ihr könnt das Sperma nach Euren Wünschen aussuchen.

3 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

3
Meine Güte bin ich froh, wurde ich so einfach von meinem geliebten Mann schwanger. Sperma aussuchen? Bestellen? Stäbchen einführen? Huuuiii nein - nichts für mich!
15
Natürlich kann Du die Grösse, Gewicht, Haarfarbe, Augenfarbe, Blutgruppe, Europäisch, etc. eingeben, danach kommen die Spender, welche in Frage kommen. Super Service, nach 4 Tage hatten wir die gewünschten Stäbchen und dies zu einem vernüftigen Preis.
0
Meike, schön für euch! Irgendwie aber definitiv nicht mein Ding! Samenspender a la card, "Sperma-Shopping" wo nach Rasse, Haarfarbe und Augenfarbe selektioniert werden kann. Was mir noch fehlt, ist die Körpergröße, denn grössere Menschen sollen scheinbar erfolgreicher sein.... ;-)
2
Soells no es bitzeli meh si. Auch einem Kind mit fremden Spermien darf man die Herkunft nicht verschweigen !

1 Kommentar

0
Fast wie im Warenhaus. Wahnsinnig. Was ist dann wenn das Kind schielt oder sonst einen Makel hat. ?
0

Genau aus diesem Grund haben wir Kinder adoptiert. www.adoption.ch wir wollten nicht dem Herrgott ins Handwerk pfuschen. Es war kein Sonntagsspaziergang bis wir alle Papiere zusammmen hatten. Aber ich würde es wieder so machen.

5
Wir haben unsere Stefanie durch einen privaten Spender bekommen. Wir haben Ihn in Ditmarschen (Norddeutschland) getroffen. War als "Hamburger Zimmermann" im 3. Jahr unterwegs. Sehr gut aussehender grosser muskulöser Mann. Hat als Aushilfe am Büsum - Flughafen gearbeitet. Da mein Mann unfruchtbar ist und wir EIN Kind wollten, haben wir schon länger die Idee einer privaten Samenspende. Stefan war nach kurzem Ueberlegen dazu bereit, Sein Tests waren erst einen Monat alt (Blutspende) Für meinen Partner und mich hat dies nichts mit Fremdgehen zu tun! Seinen Vornamen ist Stefan, mehr wollen wir auch nicht wissen.

1 Kommentar

1
Vom Stefan die Stefanie, die irgendwann ihren Papa in einer TV-Show suchen wird. Ein Kind hat doch Anrecht zu wissen, wo es herkommt, seine Wurzeln sind. Das manche damit so "lasch" umgehen. Auch Männer da mal einfach "mir nichts dir nichts" einem wildfremden Paar ihren Samen spenden??? Ganz abgesehen davon, dass ich niemals einen wildfremden Menschen ansprechen und diesen um seinen Samen bitten könnte. Ich frag meine Mitmenschen gelegentlich um die Uhrzeit, den Weg, um Kleingeld :):):):)

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info