Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

FrageLerncomputer kaufen - hat jemand Erfahrung damit?

1
0
Meine Tochter besucht die 1.Klasse und lernt neue Sachen langsam. Ich gebe ihr Zuhause Nachhilfe (Mathematik und Lesen).
Nun überlege ich, ob ich ihr einen Lerncomputer kaufen soll.
Hat jemand Erfahrung damit?
Weitere Themen finden zu
Lernen

9 Antworten

2
Hi

Lerncomputer weiss ich leider keinen. Kennst Du MiniLük? Das wäre vielleicht noch eine Idee und würde sicherlich eine Abwechslung bieten. Ganz ein tolles, vielfältiges und umfangreiches Sortiment an Lernmaterialien / Lernspielen usw. findet sich auch im Kinderbuchladen in Zürich. Einen Besuch ist er auf jedenfall wert.

Vielleicht würde sich auch die Auseinandersetzung mit alternativen Lernmethoden und /oder Schulen lohnen. Am wichtigsten finde ich keinen Druck aufzusetzen, was als Eltern vielleicht nicht immer optimal gelingt, um langfristig die Freude am lernen und an der Schule nicht zu nehmen. Durch Harmos beginnt für viele Kinder der Ernst des Lebens wahnsinnig früh, und es dünkt mich, dass nicht alle Kinder dann schon genügend reif sind für die starren Lernmethoden und das zackige Vorgehen unserer Regelschulen. Aber das ist mein ganz persönlicher Eindruck.
1
Liebe Mutter!

Ich kann dir den Tipp geben www.schabi.ch
Es ist eine Internet Seite mit Login.

Bei uns im Kanton Schwyz haben die Schüler ihre eigenen Logindaten von der Schule dafür bekommen. Dort können die Kinder Mathe schreiben und vieles mehr. Vielleicht mal die Lehrer ihrer Tochter fragen.

Könnte sein dass in ihrem Kanton auch damit gearbeitet wird!

Später wenn ihre Tochter selber Bücher lesen kann, kann sie auch über Schabi ins Antolin und da Fragen zum gelesenen Buch beantworten und Punkte Sammeln

Liebe Grüsse und viel Erfolg

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Du findest die MiniLük auch günstig gebraucht und die Übungshefte sind bei Exlibris günstig.
0
Vielen Dank für die wertvollen Tipps. MiniLük hatten wir auch damals in der Schule gehabt, das werde ich gleich nächste Woche besorgen.

Die Internetseite schabi.ch werde ich mal mit der Lehrerin besprechen.
2
Da braucht es keinen Lerncomputer. Mein Enkel bekam zu Weihnachten den alten Lap top von Mama. Die Kinder arbeiten heute mit normalen Computern. Schon im Chindsgi lernen sie den Umgang mit dem Computer.

4 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
KiGa finde ich auch sehr früh. Leider wird die ganze 'Digitalisierung Hysterie' kaum hinterfragt! 'Medien und Informatik' tönt zwar gut, aber es geht meiner Meinung nach total in die falsche Richtung! Denkanstoss:
--- Wie die Digitalisierung unsere Kinder verblödet - Psychiater spricht Klartext! (Michael Winterhoff) ---
https://www.youtube.com/watch?v=zzLM3CrfYm0
0
@JahDawta: Compi im Kindergarten hat nichts mit Kantonen zu tun, sondern mit der unterrichtenden Lehrkraft.
Bsp. aus dem Lehrplan 21 Kanton Bern zum Thema Medien und Informatik:
"Die Schülerinnen und Schüler verstehen Aufbau und Funktionsweise von informationsverarbeitenden Systemen und können Konzepte der sicheren Datenverarbeitung anwenden."

"Die SuS können Geräte ein- und ausschalten, Programme starten, bedienen und beenden sowie einfache Funktionen nutzen." Dies ist ein Ziel das bis zum Ende des 1. Zyklus (2KG-Jahre, 1. Klasse, 2. Klasse) erreicht werden sollte. Also dass dies bereits im KG geübt werden soll ist nicht vorgeschrieben, daher liegts im Ermessen der Lehrperson, resp. der entsprechenden Schule. Es reicht z.B. auch schon, wenn die Kinder einen Karton Lap-Top in der Puppenecke haben mit "Knöpfen" und entsprechenden Symbolen als Einführung in die Informatik im KG.
0
Es gibt Computerspiele da muss man nicht lesen können.
1
Echt? Im Chindsgi? Also meiner Gott sei dank bis jetzt noch nicht! In welchem Kanton setzt man denn ein 5 Jähriges bereits im Chindsgi vor den PC??? Ich bin immer noch der Meinung, dass Kinder zuerst richtig lesen und schreiben lernen sollen, bevor man sie an einen Computer setzt!!
1
Der Kindergarten gehört heute fast überall zur Schule und ist obligatorisch. Deshalb dürfen die Kleinen auch schon mit Tablets und Laptop funktionieren. z.B Gemeinde Rorschach.

1 Kommentar

1
Bei uns zum Glück noch ohne Technology!!!!
2
Meine Kinder hatten einen Lerncomputer aber auch den Lückkasten. Ich kann beides empfehlen. Computer fand ich sehr wichtig da bei uns in der Grundschule schon in Deutsch mit Computer gearbeitet wurde.
2
Du bekommst von der Schule die Lernsoftware gratis zur Verfügung gestellt.
Die kannst du ganz einfach an deinem normalen PC installieren und dann kann dein Kind sehr spielerisch den Schulstoff noch etwas vertiefen.

Wir machen das auch so 2. und 6. Klasse etwa 2-5x die Woche 10 Minuten täglich.
1

Falls du immer noch keinen Lerncomputer hast, kann ich dir empfehlen einen normalen günstigen Laptop zu besorgen, weil du somit Internetzugang hast und verschieden Seiten finden kannst, die beim Lernen helfen können.

Allerdings kommen günstige Laptops und Notebooks oft ohne Betriebssystem und eine Windows 10 Lizenz kann über 100 Euro kosten.

Günstig kannst du auch bei www.softandcloud.com Windows Lizenzen finden, wo sie auch andere Angebote für Software Lösungen habe, wie Cloudlösungen und viel mehr.

Sie haben gebrauchte Software Angebote, wobei sie die gleiche Funktion wie neue haben, aber zu einem besseren Preis erhältlich sind.

LG

schon was passendes gefunden?
0
Aber immer mit Sicherheitsprogrammen sicher. Kaspersky, Norten etc. Leider kostenpflichtig. Gibt aber auch "Free Programme" im Internet welche für Kinder auch ausreichend sind.

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info