Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

TippAlimente & Unterhalt für Kindsmutter wird noch teurer ab 2017

30
0

Vorsicht Boys/Männer verlasst Euch nicht auf die Verhütung der Frau. Ab 1. Januar 2017 müsst Ihr neben Alimente auch Unterhalt Kindsmutter bezahlen. Die meisten Männer werden in der Fürsorge landen. Kondome sind da bedeutend günstiger (nach Gebrauch sicher entsorgen) unbedingt auch bei längerer Beziehung benutzen! Nach Gesetz habt Ihr die freie Wahl zur sicheren Verhütung ab 18 Jahren. Sterilisationsgesetz Schweizer Gesetzbuch 211.111.1. Alimente & Unterhaltskosten könnte Ihr berechnen auf www.Beobachter.ch

Weitere Themen finden zu
Alimente Unterhalt

13 Antworten

13
Darum verhütä ich schon als Frau sicher oder mache es wie bei meinem Ex Vertrag mit Unterschrift vom Anwalt dass ich auf die Frauen Alimente verzichte.

13 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

1
@Rumpelstilzchen: Im Beitrag vom 01.01.17 zeigte ich nur auf, was das Gesetz vorsieht. Wollte dir nicht zu Nahe treten und Problem habe ich keine damit. Wer weiss schon was ist, wenn die Kinder 18 Jahre alt sind und wo wir selber im Leben stehen wenn es soweit ist?
0
Und? Wo ist das Problem? Bei mir müssen sie nichts einfordern, ganz bestimmt nicht. Wie kommst Du darauf, dass die Kinder bei mir etwas einfordern müssen? Für mich ist es selbstverständlich, dass ich sie unterstütze. Immer!
0
Ja, Rumpelstilzchen das mag sein... Was passiert, wenn die Kinder mit 18 Jahre bei dir ausziehen??? Dann werden Sie wohl bei beiden Eltern einfordern.... Oder?
Bei uns ist es im Scheidungsurteil festgelegt, dass der Vater bis zur wirtschaftlichen Selbständigkeit der Kinder zahlen muss. Tut er es nicht, dann müssen Sie das Geld von ihm einfordern, das stimmt. Ich leiste meinen Beitrag ja in Naturalien.
Wenn das Kind 18 Jahre alt ist, ist es Volljährig. Somit kommt es in die Pflicht die Unterhaltszahlungen bei beiden Elternteilern einzufordern.
Ok, wenn es für Dich stimmt, dann ist es ja gut.
0
Im Unterhaltsvertrag steht bis zur Vollendung des 18 Lebensjahres.
Bis es 18 ist? Und wenn es ins Gymi geht, studiert, eine höhere Ausbildung macht? Was machst Du dann? Es ist nicht gesagt, dass Dein Kind mit 18 sein eigenes Geld verdient. Bei mir zahlt er bis zur wirtschaftlichen Selbständigkeit der Kinder, und das ist auch richtig so.
Ich hab die kinderalimente die sind scho genug hoch wieso soll ich da noch zusötzlich Frauenalimente bekommen? Ich gehe ja arbeiten. Er hätte nichts mehr um normal also am Existenzminimum zu leben wieso soll ich ihn dann noch ganz in den Ruin treiben? Wieso sol ich über 40% seines Gehaltes bekommen wenn er am Ende fast auf der Strasse lebt deswegen?! Sowas ist auch nicht gerecht darum haben wir mit eistimmung und Anwalt ein schreiben gemacht dass ich auf die Frauenalimente verzichte. Schluss endlich waren wir nie was wir haben nur ein Kind zusammen und dafür zahlt er auch Alimente bis das Kind 18 ist
0
@Schneemann: Nee, ich könnte nie und nimmer 100 Prozent die Erziehung dem Mann überlassen. Ich wollte Kinder- und will was davon haben. Ich bewerte es nicht höher wenn Frauen betreuen, aber es ist unbestritten das das Kind andere Faktoren mitbekommt. Ich finde dazu soll man stehen.
Nein, ich finde, derjenige Elternteil soll sich um das Kind oder die Kinder kümmern, der beruflich zurückstecken und für das Kind/die Kinder da sein kann und will. Viele Eltern haben die alternierende Obhut, was ich toll finde.
1
Wie sieht es denn wirklich aus liebe Frauen. Lasst ihr den Männern eine Wahl und würdet die Betreuung des Kindes vollumfänglich dem Mann übergeben?

Oder wertet ihr eine betreuende Mutter höher als ein betreuender Vater?
Würde ich nie machen. Genauso wenig wie einem Mann ein ungewolltes Kind unterschrieben. So ein Vertrag wäre meines Wissens auch nichtig, weil es indirekt um das Wohl des Kindes und eine enorme Benachteiligung der Frau geht, weil sie ja für das Kind da ist.
9
Wie lange muss denn der Vater nach dem neuen Gesetz die Mutter Finanziell unterstützen?

3 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

2
Venus, bis zum 10. Altersjahr ist eine 50%ige Arbeitstätigkeit zumutbar, ab dem 16ten Lebensjahr 100%.
1
Ok,Danke....
Bist du dir da sicher?
Ich habe irgendwo, ich glaube im Beobachter, gelesen, dass der Vater bis zum 10 Lebensjahr des jüngsten Kindes zahlen muss.
Bis zum 16. Altersjahr des jüngsten Kindes.
5
Ich finde einen Unterhalt für die Kindsmutter absolut okay. Auch wenn die Rollen umgekehrt gelebt werden. Mein Ex genoss ein Singleleben, während ich praktisch null Freizeit hatte, auf sehr vieles verzichten musste und die ganze Verantwortung trug. Ich lief ständig am Limit, mit Kindern kann man den Haushalt nicht einfach links liegen lassen. Zudem hat der Partner welcher mit den Kinder zusammenlebt mehr Mühe wieder einen Partner zu finden als der ohne.

23 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

blabla, Dein Name ist Programm und sagt schon alles über Dich aus. Sehr passend :-)))))
0
Ich dich schon lange:-) schönen Abend uns schöne Festtage
Du armer Mensch. Würden wir uns von Angesicht zu Angesicht gegenüber stehen, wärst Du nicht so mutig. Du bist arm, sehr arm, arm an Verstand und arm an Empathie, und ich bedauere Dich aus tiefstem Herzen...
0
Dein Gejammer interessiert hier niemanden..niemand gibt dir Antwort und das zurecht..
blabla, nein, bin ich nicht. Du hingegen schon.
Ja, die Fronten sind verhärtet, weil er keine Ahnung von den Kindern hat, keine Ahnung haben kann, weil er zwischen den Besuchswochenenden keinerlei Kontakt zu den Kindern hat: Kein Telefongespräch, kein Besuch. Und dann will er weitreichende Entscheidungen beeinflussen, ohne irgendeine Ahnung zu haben. Ja, es wäre mir mehr als lieb, wenn er sich an seine Wochenenden halten und uns ansonsten einfach in Ruhe lassen würde.
2
Rumpel mit seinen Geschichten... du bist ja sooo die ärmste..
0
Ich mag mich noch an den Post erinnern, als der Mann mit den Kindern das Haus der Schwiegereltern verliess. Da dies nicht vereinbart war, wurde in Erwägung gezogen die Polizei zu rufen.

Ich hatte mir damals nur gedacht, wie erschrocken ich als Kind wohl wäre, wenn ich mit Papa unterwegs plötzlich von der Polizei aufgegriffen worden wäre.

Vielleicht ist es bei ganz verhärteten Fronten für die Kinder besser, wenn Mann sich auf "seine" Wochenenden konzentriert und sich ansonsten möglichst raushält.

Eigentlich gibt es immer zwei Seiten und zum streiten braucht es immer zwei.
Übrigens hat er sich nie an den Betreuungskosten beteiligt und wollte bei Gericht die Frauenalimente ganz streichen. Toller Hecht, was? Apropos geiles Machtgefühl: Dieser Mann lügt und betrügt auch auf Kosten der Kinder, nur um mir eins auszuweichen. Auch solche Männer gibt es, nicht nur Frauen, die ihren Ex abzocken. Bei uns ist es gerade umgekehrt.
Bei mir ist es genau umgekehrt: Nein, wir haben uns nicht darauf verständigt, dass ich während unserer Beziehung arbeite, sondern es war meine Entscheidung gegen seinen Willen, zum Glück. Nein, es war nicht meine Entscheidung, die ganze Verantwortung zu übernehmen- er hat einfach nichts gemacht, und ich musste wohl oder übel seinen Part übernehmen. Nein, es war nicht meine Entscheidung, dass er so weit wegzieht, und er hat mich nicht mal gefragt, sondern vor vollendete Tatsachen gestellt. Und ja, bei uns hat jedes Kind ein eigenes Kind, weil wir in einem Haus wohnen (das Haus gehört mir, weil ich mehr Kapital drin hatte und ihn ausgezahlt habe). Nein, ich wollte die Betreuung nicht alleine organisieren, aber er wollte nicht mal die Betreuungspersonen kennenlernen- es hat ihn schlicht nicht interessiert, obwohl ich immer wieder versucht habe, ihn einzubeziehen. Nein, es haben zwar beide einen Haushalt, aber es gibt wesentlich mehr zu tun, wenn man Kinder hat (nur schon die Wäsche), und auch das war nicht meine Entscheidung, denn ich hätte mir mehr Präsenz gewünscht.
Ich MUSSTE alle Entscheidungen alleine treffen, weil er keinerlei Interesse und den Willen hat, für die Kinder da zu sein. Ich habe mir das alles anders gewünscht als es jetzt ist...
0
Rumpelstilzchen, ich finde durchaus legitim, wenn ein Elternteil zahlt, Anstelle sich um seine Kinder zu kümmern. Bedingt, dass sich beide Elternteile darauf verständigen. Das ist ja bei dir der Fall sonst wären die Kinder nicht bei dir.

"Geht die Mutter bei der Scheidung arbeiten, werden die Frauenalimente dementsprechend angepasst. Also profitiert der Mann von den Bemühungen der Frau und muss weniger zahlen. Die Kinder müssen aber in Abwesenheit der Mutter wegen Arbeitstätigkeit betreut werden, und das kostet."

Da ist nämlich der Punkt. Das bedeutet, dass deine Entscheidung bestimmt, wie viel der Vater deiner Kinder zu Zahlen hat. Ist das fair? Nein, nur ein geiles Machtgefühl.

"Auch die Organisation bezüglich Kinder und der Haushalt wird gemeinsam gemacht und die Verantwortung geteilt (war bei mir schon vor der Trennung nicht so, aber das ist ein anderes Thema). "

Du beschreibt es Präzise, Es war schon vorher so. Eure entscheidung. Warum muss jetzt auf einmal dein Mann dir das bezahlen? Aus Trotz?
Auch er hat eine Haushalt. Wohnen müssen so oder so beide. Wohnkosten hat nichts mit Kindern bzw Alimente zu tun. Willst du für dein Kind ein eignes Zimmer oder für jedes Kind ein Zimmer ist das dein Wunsch.

"verdienstausfall", wie du es nennst, inkl. PK, AHV usw ist eine Entscheidung die jeder für sich selbst trifft. Mit oder ohne Kinder. (Wie oben beschrieben, hast du dich mit dem Vater deiner Kinder darüber verständigt.)

Bei Kindern stellt sich die Frage, will ich meine Kinder selbst betreuen und wenn sie im Kindergarten und in der Schule sind, Zuhause sein. Das ist eine Entscheidung die beide Eltern zusammen treffen müssen. Nicht die Mutter alleine. Entscheiden sie sich zusammen für einen externen Betreuungsanteil müssen beide dafür bezahlen. Bis heute wurde kein Wirtschaftlich-Gesellschaftlicher Wert für die Betreuung von Kindern errechnet. Darum besteht im eigentlichen Sinn kein Recht auf entgeltliche Betreuung wie Lohnausfallersatz in Alimente oder PK Ersatz. Nur die gemeinsame elterliche sorge.
D.h, wenn sich ein Elternteil entscheidet seine Kinder nicht zu betreuen, dann sind ihm die Kinder entsprechend wenig wert. ja.
Heute beziehen viele Mütter Alimente, ihre Kinder sind ihnen jedoch genau so wenig wert.
Ich hab mich entschieden mein Kind zu begleiten und Arbeite Teilzeit. Anfangs 50%, jetzt 60% usw. Warum soll ich jetzt Lohn-oder Pk Ersatz von der Mutter verlangen? Es war meine Entscheidung. Sie arbeitet 100%. Will sie das Kind in ihren 50% Betreuen lassen, ist es ihre Sache, wie, wann, wo sie das macht. Ihre Verantwortung!

Bei dir habe ich den Eindruck, dass der Vater deiner Kinder und du einverstanden sind, dass du seinen Teil der Betreuung ünernimmst.

Den Wohnsitz hat ein Kind bei der Mutter. Das ist im Gesetz noch immer automatisch so vorgesehen. Nun Zieht sie z.B mit dem Kind weg. SIE ZIEHT WEG! Das Kind geht nach Gesetzt Automatisch mit und ich muss für ihrer Entscheidung Alimente zahlen. Ich muss bezahlen weil sie meinen Teil der Betreuung verunmöglicht.

Die Entscheidungsmacht liegt leider noch immer viel zu oft alleine bei einem Elternteil. Meist der Mutter. Für ihre Entscheidungen bei Arbeit, Wohnort usw muss der Mann bezahlen. Ob dieser mit ihren Entscheidungen einverstanden ist oder nicht. Davor wird hier gewarnt.
Strom. Nicht Öl. Keine Ahnung, woher dieses Öl kommt...
0
Super, danke Rumpelstilzchen - sehe ich genauso!
Schneemann, es geht nicht um Wünsche, ich glaube, das hast Du nicht recht verstanden: Wenn ein Paar Kinder hat, kommen beide (wenn die Frau auch arbeitet) für sämtliche Kosten gemeinsam auf: Unterkunft inkl. Wasser, Heizung und Öl, Nahrung, Krankenkasse, Arztkosten, Betreuungskosten, sonstige Auslagen wie zum Beispiel Schullager. Auch die Organisation bezüglich Kinder und der Haushalt wird gemeinsam gemacht und die Verantwortung geteilt (war bei mir schon vor der Trennung nicht so, aber das ist ein anderes Thema). Soweit alles klar, denke ich.
Trennt sich nun ein Paar und die Kinder sind mehrheitlich bei der Mutter, dann muss diese die Verantwortung, den Haushalt mit Kindern, die Organisation der Betreuung und ganz einfach den ganzen Alltag mit und um die Kinder alleine stemmen. Soweit auch klar.
Geht die Mutter bei der Scheidung arbeiten, werden die Frauenalimente dementsprechend angepasst. Also profitiert der Mann von den Bemühungen der Frau und muss weniger zahlen. Die Kinder müssen aber in Abwesenheit der Mutter wegen Arbeitstätigkeit betreut werden, und das kostet. Also erkläre Du mir mal, weshalb der Mann nicht die Hälfte der Betreuungskosten und Entschädigung für den Verdienstausfall infolge Betreuung der Kinder zahlen soll. Sind dem Mann die Kinder so wenig wert? Jetzt bin ich mal gespannt auf Deine Antwort.
Also DAS habe ich garantiert nicht gewollt. Für die Kinder ist dieses Desinteressiere sehr traurig. Die alternierende Obhut wäre für die Kinder das Beste gewesen. Aber es ist wie es ist...
0
@Rumpelstilzchen. Du schreibst das so, als hättest du das alles nie wirklich so gewollt.
1
@vergesslich, du kannst auch 10'000.- /Mt für ein Kind ausgeben wenn du das willst. Doch sollten Alimenten danach berechnet werden, was ein Kind zum Leben braucht. Und davon auch nur das, was bei einem Elternteil nicht ohnehin schon gegeben ist. Es geht nicht darum was Eltern gerne hätten, Träumen und machen möchten oder tun. Entscheidet man sich für ein Kind, ist das eine alles umfassende Entscheidung. Leider ist das nur wenigen bewusst und viele möchten dann auch noch dies und das, und sich da und dort verwirklichen und geben sowiso allem anderen Schuld. Schliesslich hat man ein Recht auf alles und Kinder.....
0
Entschuldige bitte, wie ist der Satz "jeder weiss, dass ein Kind nicht 1000.-/Mt und mehr kostet"? meine zwei Kinder "kosten" viel mehr als das, nur schon kita für 5 Tage und Krankenkasse kostet uns 6000.- CHF im Monat und dann kommen noch Windeln, Kleidung etc...
Genau das ist der Punkt: Wenn beide wollen. Was ist mit den Männern, die nicht wollen? Mein Ex ist ganz bewusst in einen anderen Kanton 2 Stunden Fahrtzeit von uns entfernt gezogen, hat sich aber schon vorher nie am Alltag der Kinder beteiligt, weil es ihn schlicht nicht interessiert. Er ist nur an seiner Arbeit und seiner Freundin interessiert und sieht die Kinder nur alle 2 Wochen. Zwischen den Besuchswochenenden keinerlei Kontakt zu den Kindern. Nö, da er sich überhaupt nicht um die Kinder kümmert, finde ich, soll er nur zahlen.
0
Rumpelstilzchen, wer, wann, viele beruflich zurücksteckt, sollen die Eltern untereinander ausmachen können. Doch heute wird das Z.B mit der "Wohndistanz" geregelt. Ich stellte die Mutter meines Kindes vor die Wahl. Gemeinsamer Wohnort oder nur noch Zahlvater. Heute betreue ich 60-70%. Wenn beide Wollen geht das.
0
Wenn BEIDE WOLLEN ist die geteilte Betreuung eine Möglichkeit.
In den Berechnungen zu Alimenten sind Leistungen miteingerechnet für die im Normalfall jeder selbst verantwortlich ist. Jeder weiss das ein Kind nicht 1000.-/Mt und mehr kostet. Auch PK usw ist Sache jedes einzelnen. Beiträge für Betreuung finde ich fair. Doch für alles andere ist jeder selbst verantwortlich. Das wäre ein anreitz damit sich beide Elternteile anstrengen. Z.B bei einer Trennung in der selben Gemeide und in der Nähe wohnen bleiben usw. Zieht nämlich ein Elternteil weg, verunmöglicht dies oft eine faire Lösung.
Schneemann, dann wäre die Alternative die geteilte Obhut. Das wollen aber viele Männer nicht, weil sie dann beruflich zurückstecken müssten. Bei geteilter Obhut finde ich auch, dass Kinderalimente angepasst und Frauenalimente wegfallen sollten. Da sich ja beide Verantwortung und Kosten teilen. Ansonsten ist das schon richtig so, dass der Mann Frauenalimente zählt. denn die Frau kann nicht 100% arbeiten, wenn sie kleine Kinder hat, und trägt die volle Verantwortung alleine.
Wie stellst Du Dir das vor? Die Frau soll beruflich zurückstecken, der Mann aber nicht und nichts bezahlen? Noch ein Gedanke: Die Frau hat dadurch, dass sie nicht oder weniger arbeiten kann auch weniger PK und AHV. Und das ist fair?
0
Du bringst es auf den Punkt. Kinderwunsch und dann das Gefühl haben auf etwas verzichten zu müssen.
Kehre die ganze Geschichte doch mal um. Ersetzte dich mit dem Mann.
Der Mann wünscht sich Kinder, ist jetzt Single und verzichtet auf seine Kinder. Dafür darf er bezahlen? Ich erkenne in deiner Haltung keine Selbstverantwortung für die eigenen Entscheidungen. Sind das deine "Anderen Faktoren" die du nicht wertest.
5
ist doch Quatsch - zumindest für mich!

Ich habe immer gearbeitet, ohne und auch jetzt mit Kinder. So zahlte und zahle auch ich meine Rechnungen immer selber und beteilige mich zu 50% an Miete Ferien Steuern...
Warum sollte dann mein Mann bei einer Trennung plötzlich für mich zahlen müssen?
Dieses Prinzip gefällt mir nicht. Klar, war die Frau "nur" Hausfrau und ausschliesslich für Kind und Haus zuständig dann vielleicht zum Teil. Ansonsten finde ich es jedoch nur Abzocke und dem Mann gegenüber unfair.
Sind die Kinder im schulpflichtigen Alter, dann spätestens finde ich, kann auch die Mutter wieder etwas arbeiten und den Mann so finanziell entlasten. Egal ob zusammen oder getrennt.

Aber da scheiden sich die Geister.

6 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

1
@Schnemann: Du sagst, ein Kind kostet nicht CHF 1'000.- im Monat.. Grob betrachtetet mag das ja stimmen... Berechnest du jedoch Versicherungen, Krankenkasse, Wohnkosten, Fahrkosten (km Auto zu Arzt ect.) Betreuungskosten ect. sind die CHF 1'000.- schnell weg. Kennst du die Kita-Preise oder wenn für ein Kind ein Tagesmami bezahlt werden muss... Mittagstisch bei uns in ländlicher Region CHF 20.00 Essen und Betreuung 1.5 Stund.... Zuerst rechnen und dann schreiben...
0
ja klar das ist so, darum muss man sich auch "Polster" ansparen.
Aber ich finde, dass muss man sich in der heutigen Zeit ja sowieso.
Übrigens 1976, du machst einen fundamentalen Gedankenfehler: Solange ihr zusammen seid, wird die PK geteilt. Ab der Scheidung bist Du alleine dafür verantwortlich. Ergo hat die Frau nach der Scheidung Einbussen in der Altersvorsorge, da sie wegen den Kindern meistens nicht 100% arbeiten kann, und dies jahrelang. Und dieser Umstand wir nirgends berechnet.
Was soll dieses "Boys" immer. Gibt es heutzutage keine Männer mehr...?
5
Schneemann, für mich ist der Text als Warnung für Single Boys gedacht. Ich hatte meine ersten Erfahrungen mit einer Dame nach den Wechseljahren. Keine Gefahr einer Schwangerschaft. War für Beide o.k. Danach weiss Mann (ab Mitte 20) wie sicher Verhüten geht!
0
Vielen Dank für diese Gesunden Worte.
Ich finde, das ein finanzieller Beitrag eines Elternteils an die Kinderbetreuung, von dessen tatsächlichen Einsatz beschlossen werden sollte. Und nicht nach dem Willen eines Elternteils.
Jeder weiss das ein Kind nicht 1000.-/Mt oder mehr kostet. In diesen Beträgen werden Leistungen mit eingerechnet, für der jeweilige Elternteil selbst in der Verantwortung steht.
1
Reto, das habe ich als Warnung verstanden. Doch warum musst du Männer davor Warnen? Der Punkt ist die Haltung, welche leider auch so in unserem Gesetz wieder gegeben wird.
1
Merkt ihr eigentlich nicht wie widerwärtig euer Verhalten ist? Wer sich angesprochen fühlt, fühlt sich sehr wahrscheinlich zurecht angesprochen.

Wenn ich das lese (insb. Eingangstext), dann kommt es mir vor, als wäre die Frau eine Ware. Und die Frau denkt noch, es ist toll eine Ware zu sein und verpackt sich dementsprechend auch als solche.

Der Mensch an sich ist nur noch eine Ware. Der ganze Arbeitsmarkt basiert darauf. Ich muss mich beWerben. Kann ich mich gut verkaufen? Die Schulen bilden auch schon mal nichtsdenkende Arbeitsbienchen heran. "wenn du fleissig bist, kommst du ganz weit." ..Ach ja, so weit, dass es am Grab vorbeigeht?

Mich würde interessieren, wie sich das ganze (Begattungs-)Verhalten der Erwachsenen auf die Kinder abfärbt. Meine Hoffnung besteht darin, dass viele Kinder dies als abschreckendes Beispiel sehen.

4 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

8
Rumpelstilzchen, für die Meisten (Mich eingeschlossen) ist GV ein Lustbefriedigungsverhalten. Sonst sehe ich schwarz für die Schweiz/Erde. Wir sind schon überbevölkert. Brauchen keine Karnikelvermehrung.
0
Rules, Mich interessiert auch wie das auf die Kinder abfärbt. Denke viel über mein Verhalten nach.
Rumpelstilzchen beschreibt mit ihrem Fall oben, sehr gut wie sich unbewusstes Lusbefriedigungsverhalten (nicht nur auf Sex bezogen) auf das eigene Leben auswirkt.
In Anbetracht, dass Kinder grundlegend von ihren Betreuungspersonen, ihren Eltern und ihrem Umfeld lernen und deren Musterungen übernehmen, kann man bei ganzheitlicher Betrachtungsweise vieles entnehmen.
3
Ich habe das Wort Begattung gewählt, um den Bezug zu den Tieren zu machen. Dein Begriff ist natürlich richtig.
Ja, mit den Kondomen kann man auch gleich die Frau entsorgen. "Begattung" hat das Ziel, Nachwuchs zu zeugen. Du meinst wohl eher das "Lustbefriedigungsverhalten".
9
Unser Dank an Doktor Vanderkerken, er hat unseren Sohn und seinen Kollegen mit 18 sterilisiert in den Niederlanden. Wir haben in der Schweiz nur Absagen bekommen (zu Jung etc) Mit 18 ist Mann volljährig. Die Vasektomie war sein Wunsch seit der Pubertät. Mit diesem dummen Gesetz fördert der Staat die Sterilisation der klugen Männer. Bravo!

10 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

4
@Rumpelstilzchen
Wenn Du nur so einen hirnrissigen Quatsch postet, dann bleib gefälligst aus diesem Forum weg!
2
Ich lasse mir auch 2-3 befruchtete Eier einfrieren, um mit 80 nochmal unbeschwertes Mutterglück erleben zu können. Tolle Sache!
6
@Rolf & Sonja
Super! Eine sehr, sehr gute Entscheidung - sowohl von Euch als Eltern als auch von Eurem Sohn!!! Ich werde meinem nachwuchs auch sehr gerne die Vasektomie mit 18 quasi zum Geburtstags als add-on Geburtstagsgeschenk anbieten. Habt ihr ihn vorher noch zur Kyrokonservierung geschickt oder habt ihr gemeinsam beschlossen darauf zu verzichten?
2
wow, mit 18! Das finde ich viel zu früh. Da weiss man als junger Erwachsener noch gar nicht, wohin einem das Leben bringt.

Ich als Mutter finde es da viel wichtiger dem Kind eine gute und sichere Verhütungsmethode ans Herz zu legen, als es gleich in der Steri zu unterstützen.
Aber jedem das Seine. kannst nur hoffen, dass er seinen Schritt in einigen Jahren nicht bereut.
6
Venus, mach dich mal schlau. Kastration hat NICHTS mit der Sterilisation / Vasektomie zu tun. Es werden nur die Samenstränge durchtrennt. Mein Mann ist unterbunden und voll potent. Gruss Merit.
4
Krass....
Wenn es Hunde wären würde ich das "kastrieren ja verstehen"...
jedoch bei 18 Jährigen...!!!
3
Antwort für ach was, Bei cryos Denmark in Aarhus kann Mann seine Samen vor der Vasektomie einfrieren lassen z.b. 10 Jahre kosten nur 861 EURO. Zusätzlich ist cryos die grösste Samenbank Europas. Grosse Auswahl von Spender mit Angaben; Grösse, Haarfarbe, Blutgruppe, Beruf etc. Im Internet auszusuchen. www cryos Denmark.
4
Also ich würde lieber ein vorzeitiges Enkelkind in Kauf nehmen, als meinen Söhnen so früh das Leben zu verbauen, ganz ehrlich. Ja, es kann sein, dass ungeplant ein Kind entsteht, und ja, man hat 20 Jahre lang die Verantwortung für das Kind, auch finanziell, aber das ist kein Weltuntergang und zu schaffen, und ich würde alle meine Kinder dabei unterstützen, so gut ich kann. Ich kann diese Einstellung bei bestem Willen nicht verstehen und schon gar nicht teilen...
0
Finde ich jetzt auch zu jung mit 18! Hätte ich als Eltern nie zugelassen! Da steht einem das Leben noch vor der Tür und solche Entscheidungen in diesem Alter zu fällen erarchte ich als leichtsinnig. Nee, kann ich nicht nachvollziehen und wie Sie als Eltern schreiben schon gar nicht!
1
Genau, und in 10 Jahren sehen sie es anders und setzen mit der modernen Fortpflanzungsmedizin Himmel und Hölle in Bewegung, um der Natur dann doch noch ein Kind abzutrotzen. Zum Glück denken CH Ärzte etwas weiter als bis zu ihrem Nasenspitz oder Geldbeutel!
8
Steri für 560 sfr. und Herr Ali Mente kommt nicht zu Besuch!

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Oooch, es geht also mal wieder nur um s`liebe Geld :-((((

Und ums ungenierte Poppen und freie Leben ohne richtig Verantwortung zu tragen. Hab auch gerade leer geschluckt beim Lesen, dass man trotzdem seinen Samen einfrieren lässt um sich ein Hintertürchen offen zu lassen.

Hei ei ei... wo sind wir heute bloss??!
Und Ali Baby auch nicht, selbst wenn man seine Meinung ändert.
9
Für clevere Sparfüchse; "Spiegel Online: Was geschieht bei der Sterilisation des Mannes?" Mal vorneweg; Nicht viel, vor allem bleibt die Libido super.
8
lest; "www.Männermagazin.de / Erfahrungen mit der Vasektomie", Der kluge Mann sorgt vor.
8
Neu bei Aldi: jetzt auch günstig Kondome.

1 Kommentar

0
Na Gott sei Dank, dann sind die Steri-Themen hoffentlich vom Tisch, grins...
5
Boom der Vasektomie/Immer mehr Männer lassen sich sterilisieren /Youtube Video : BLICK VASEKTOMIE. Kein Wunder bei diesen Kosten bei ungewollter Vaterschaft.
1
Am höchsten ist das Sozialhilferisiko für geschiedene Männer mit Kind/er. Alles klar?

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info