Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

NewsMännerquote in Kitas - mindestens 35% Männer in Zürcher Kinderkrippen

0

Eigentlich nichts neues unter der Sonne. Denn schon im Jahr 2007 gab es Bemühungen, mehr Männer für den Beruf des Kinderbetreuers zu rekrutieren.

Liliput Forum Archiv vom Jahr 2007
Das vom Schweizerischen Krippenverband SKV und Eidg. Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann lancierte Projekt «Kinderbetreuer: Ein prima Männerberuf!», will männlichen Schulabgängern und Quereinsteigern mit einem Leporello und Schnuppertagen den männeruntypischen Beruf des Kinderbetreuers näher bringen.

Männer und Kinderbetreuung?! Wie denkt Ihr darüber - Forum Archiv 2007
http://familienforum.liliput.ch/topic.asp?TOPIC_ID=147

Nun fordert offenbar die Zürcher SP gemäss «20 Minuten» Bericht, dass mindestens 35% Männer in Zürcher Kinderkrippen / Kindertagesstätten arbeiten sollen.

Dazu gerne wieder einmal eine kleine Umfrage wie die «Stimmungslage» zu diesem «Männer-Thema» ist. Danke für die Stimmbeteiligung.

Infos / Links zum Thema mehr Männer in der Kinderbetreuung:

Eidgenössisches Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann (EBG)

EBG: Gender in der Kita - Kinderbetreuung/-erziehung ist keine Geschlechterfrage
www.ebg.admin.ch/dienstleistungen/topbox/projekte/index.html?id=264

EBG: MaKi - Mehr Männer als Kinderbetreuer
www.ebg.admin.ch/dienstleistungen/topbox/projekte/index.html?id=261

Projekt «Kinderbetreuer: Ein prima Männerberuf!» von kibesuisse
www.kinderbetreuer.ch

SP fordert 35% Männer in Zürcher Kinderkrippen
www.20min.ch/schweiz/zuerich/Maenner-in-Zuercher-Kinderkrippen

UmfrageUmfrage: Männerquote in KiTas, Kinderkrippen / Kindertagesstätten

8 Antworten

2
Ich denke, nicht das Geschlecht ist entscheidend, sondern die Fähigkeiten.
0
Männer in Kitas wären für alle Jungen gut, die zu Hause keine Vaterrolle haben an der sie sich orientieren können. Auch für die Teams ist es prima, da ein Mann im Team die Dynamik sehr postiv verändern kann. Leider verändern hysterische Menschen genau dieses Unterfangen, weil vielen gleich etwas "unterstellt" wird und man dem ganzen sehr skeptisch gegenüber steht, leider. Meine Erfahrung...

3 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

1
lieber Foxtrott, du weisst schon dass es mehrheitlich die FRAUEN sind, die die Kinder missbrauchen oder misshandeln? Leider ist das aber eine Dunkelziffer!
Übrigens sind für Krippen Verhaltenskodexe für sexuelle Übergriffe vorgeschrieben und jede professionell geführte Krippe sollte solche Richtlinien haben. Natürlich birgt dies keine absolute Sicherheit, aber wenn du zum Arbeitsvertrag eine solche Regelung unterschreiben musst, dann hilft das sicher und schreckt ab.
Bei mir an Vorstellungsgesprächen ein Muss!
1
Grundsätzlich gebe ich dir natürlich absolut recht!!! Aaaaber.... es ist eine Tatsache, die leider aufgetreten ist und dies auch aller Wahrscheinlichkeit nach wieder der Fall sein wird, dass MÄNNER Kinder Missbrauchen!!!
Nun kann man dies ignorieren und sagen: 'es sind ja nicht ALLE so' oder man kann derart strenge Maßnahmen ergreifen, um diese zu erwartenden EINZELFÄLLE möglichst zu verhindern!!!!
In meinen Augen ist jede erdenkliche Maßnahme zu ergreifen, um eines der abscheulichsten Verbrechen zu verhindern! Von mir aus sollen Männer NIEMALS, ganz alleine mit einem KITA-Kind oä. arbeiten dürfen, ohne dass nicht mindestens eine Frau in Sichtweite ist....
0
Volle Zustimmung! Schlimm genug, dass Männer oft schnell unter Generalverdacht geraten... (Pädophilie etc.)
3
Ja ja, die ewigen Forderungen der SP ;-)

Der Grund ist ein ganz einfacher, warum kaum Männer in Kitas arbeiten: mit diesen Löhnen kann ein Mann keine Familie ernähren.

5 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Ja, das kenne ich auch so, aber eine Garantie gibt es in der freien Marktwirtschaft nicht. Na ja, in der CH.. kommt auch darauf an wo man da wohnt. Hier im Kanton ZH und Umland hat es immer genug Lehrstellen. Vielmals hängt das auch davon ab ob noch jemand im Betrieb ist der Befähigt ist eine Lehrfrau auszubilden bzw ob sich der Betrieb durch veränderte Einnahmen so eine Person noch leisten kann, wenn er privat geführt wird. Das kann in einem Jahr wechseln, man findet vielleicht niemanden auch so schnell der die Ausbildnerin ersetzt und schon muss man der Praktikantin absagen für die Lehrstelle. Steckt nicht immer ein böser Wille dahinter wenn so etwas passiert.
0
Zudem ist es bei uns in der CH oft so, dass Lehrstellen rar sind. Sogar viele Mädchen finden keine die unbedingt eine möchten. Dann werden sie oft mindestens ein Jahr lang als Praktikantinnen ausgenützt und zum Schluss bekommen sie die Lehrstelle dann doch nicht, obwohl sie versprochen war. Ich kenne einige Mädchen denen es so ergangen ist.
0
Ich dutze Menschen erst wenn Sie mir das anbieten, bzw aus Gewohnheit,
auch im Forum, nichts für ungut. Das kann ich verstehen. Bei uns in den Krippen war es meist so, dass viele Jungs, die trotz Spass an dem Beruf diesen nicht nach dem Praktikum ergriffen, weil er Gesellschaftlich nicht so hoch anerkannt ist, eben auch immer dieser "Generalverdacht" und weil immer noch dieses Denken da ist: Es ist ein Frauenberuf. Darunter leiden nicht nur die Jungs mit dem Berufswunsch, sondern auch die Krippen, MItarbeiter usw. Gehalt stand immer weiter hinten da alles was im Sozialen Bereich ist nicht sonderlich gut bezahlt wird.
1
Meine "Behauptung" kommt daher, da sich einer unserer Söhne für diese Ausbildung interessierte. Daher wissen wir auch, dass das keine existenzsichernden Löhne sind. Und wie eine Familie ihr Einkommen regeln möchte, muss man schon denen überlassen, nicht wahr. Ich bin jedenfalls froh, haben unsere Söhne Ausbildungen, mit denen sie eine Familie ernähren könnten und eine Frau nicht arbeiten müsste, wenn sie selber die Kinder betreuen möchte.
Warum eigentlich so förmlich? In Foren dutzt man sich doch.
-1
Ich denke wir leben in einer Zeit in der, der Mann nicht mehr der alleinige Ernährer sein muss ;) Arbeiten Sie denn im sozialen Bereich oder woher ihre Behauptung?
1
Zudem hat das Bundesgericht erst kürzlich entschieden, dass Primarlehrer ein Frauenberuf sei.... da wird es wenig Sinn machen, auf Kitastufe Versuche zu tätigen, mehr Männer zu rekrutieren.
4
Klar JA für Männer in der Kinderbetreuung
Aber NEIN für eine unsinnige Quotenregelung
1
ich finde, dass manche Männer das wesentlich besser machen als Frauen und andersrum. Vollkommen unterschiedlich.
2
Ja, mehr Männer in der Kinderbetreuung wären eine Bereicherung, besonders für die Jungs, die in den ersten Jahren hauptsächlich von weiblichen Personen betreut werden. Aber dies mit einer Quotenregelung zu erzwingen finde ich daneben. Ich halte allgemein nichts von Quotenregelung. Finde es toll wenn Männer und Frauen in allen Berufen eine Chance haben, genauso wenn es um die Vergabe von Manager Jobs etc. geht. Aber die Auswahl einer Person sollte Ausbildung/Leistung/Erfahrung berücksichtigen und nicht das Geschlecht oder eine Quote.
0
Bin ja mal gespannt ob diese Quote dann auch einhergeht mit einer Lohnerhöhung.....
Nur: wer soll das bezahlen

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info