Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

SmalltalkBabyklappe - was ist eure Meinung zu den Babyklappen?

8
0
Einige Spitäler haben Baby Klappen. Frage mich, wissen immer noch nicht alle Frauen/Männer wie man sicher verhütet? Kann das sein? Zum Beispiel Damen welche sich nur auf die Kondome des jeweiligen Partners verlassen ohne eigene Verhütung. Abgesehen davon, welcher nicht sterilisierte Mann verlässt sich nur auf Präservative? Was ist Eure Meinung zu den Babyklappen?
Weitere Themen finden zu
Schwangerschaft Verhütung

14 Antworten

5
Ich finde die Babyklappe eine valable Alternative zur Abtreibung. Die Frage nach der Verhütung- nachdem "das Kind schon in den Brunnen gefallen ist", bringt rein gar nichts. Keine Verhütung ist 100%, ausser Enthaltsamkeit.

6 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Ja, damit es der Hintetste und Letzte auch noch kappiert;-)
4
Herrje Vollmond, inhaltlich vollkommen korrekt, aber muss das so... äh rabiat... ausgedrückt werden? :-)
4
Drum muss man gut prüfen, WO MANN seinen Pimmel reinsteckt...
5
1976, auch junge Männer müssen sich absichern, siehe neues Alimentengesetz. Es treibt jeden Mann in den Ruin. Alimente Kind plus Beitag an Ex. Ein Wahnsinn was da beschlossen wurde. Ich habe mich abgesichert mit 25 in Bregenz. In Oesterreich ohne wenn und aber, wird ab 25 ohne Probleme gemacht.
3
Aber das machen doch die meisten Männer, wenn sie es machen erst im mittleren Alter, wenn sie schon Kinder haben.... Ich als junger Mann (bin eine Frau) würde das auch nicht machen lassen.
Ich denke, es gibt leider Situationen, in denen eine Babyklappe wirklich die momentan sinnvollste Lösung ist, so tragisch es auch klingt.
9
Natürlich gibt es die 100% sichere Verhütung, aber dazu braucht es Männer welche nicht schon bei diesem mini Eingriff in Ohmacht fallen.
10
Die Babyklappe ist eine gute Sache und ein Rettungsanker in grösster Not und Verzweiflung. Denn trotz der vielfältigen Verhütungsmöglichkeiten sind jährlich ca. 10'000 Abtreibungen in der Schweiz sehr traurig...... Sterilisation/Unterbindung wäre eine sichere Methode zur Schwangerschaftsverhütung, aber wer will sich schon mit 18 Jahren sterilisieren lassen?!

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Rolf und mit 30 dann herum heulen weil die Freundin und du auf natürlichen Wege keine Kinder mehr bekommt. Es gibt schon Gründe wieso es erst so spät durchgeführt wird!
9
Enziane, das Problem sind die Aerzte welche sich weigern einen Volljährigen Mann, mit 18 bin ich volljährig!, zu sterilisieren.
7
Als die erste Babyklappe in Einsiedeln eröffnet wurde hatte ich ein Gespräch mit einer Sozialarbeiterin. Wir diskutierten ob das nötig sei. Ich finde ja. Es wurde nämlich ein Baby weggeworfen. Das war der Grund warum man in Einsiedeln diese Klappe eröffnet hatte.
13
Gut und wichtig, wenn man bedenkt, wie viele Babys im Abfall oder in der Tiefkühltruhe landen, verscharrt oder einfach abgetrieben werden. Das sind entweder sehr verzweifelte oder kranke Frauen. Die Babyklappe erspart den Babys ein grausames Schicksal.
Ehm ja und alle Frauen vertragen Hormone, oder Tamina? Klar gibt es noch Nicht Hormonelle Verhütung ich hab zurzeit die Kupferspirale drin und es tut weh (verdammt weh, wenn ich die Blutung hab) Laut Arzt könne es an der Spirale liegen da sich die Gebärmutter während der Mens. verändert. Ob ich sie ein 2tes mal setzen lasse sehe ich in den letzten 2 Jahren. Aber Unterbindung ist mit meinen Mitte 20 noch zu früh.

Aber Babyklappen finde ich super, es gibt Frauen bei denen der Kinderwunsch da war. Partner wollte auch ein Kind und haut dann in der Schwangerschaft ab, sie verfällt noch in eine Depression und bevor sie das Kind umbringt besser in die Babyklappe legen.
5
Ich finde Babyklappen eine gute Sache.

Erstens bringt es gar nichts nach der Verhütungs-Panne noch Moral zu predigen.
Zweitens verhindert es das Kinder im Körbchen irgendwo in oder vor Kirchen oder Spitälern parkiert werden.
Es nimmt den Müttern viel Druck und auch Zeit zur Ruhe zu kommen, ihre Situation zu überdenken und hoffentlich ihr Baby doch noch anzunehmen.
7
Ich finde die Babyklappe auch wesentlich besser als Ermorden. Abtreibung ist wieder ein anderes Thema, bin aber auch Gegner davon.
Zum Thema Verhütung: Ja der Mensch sollte eigentlich Verstand haben, hat er aber manchmal nicht, ist menschlich. Dann ist die Babyklappe immer noch besser als Ermorden.
Und ich schliesse mich den Vorrednern an, eine 100 Prozentige Verhütung gibt es nicht. Hormonelle Verhütung UND Kondome finde ich ehrlich gesagt ziemlich blöd, wenn man in einer Ehe lebt.

4 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

6
Wäre ICH diese Frau, bräuchte ich garantiert nicht die Fürsorge die sich für mich einsetzt. Ich würde mich nämlich entweder heimlich unterbinden lassen oder mir sonst eine sichere Verhütungsmethode verpassen lassen.
12
Rumpelstilzchen, diese Frau soll sich unbedingt bei der Fürsorge melden. Dort wird alles in die Wege geleitet. Es kann nicht sein, Frau mit 21 Jahren und 5 Kindern darf nicht verhüten laut einem dummen Mann. Früher wurden diese Männer (bis 1980) zwangsterilisiert. Damit die Allgemeinheit nicht für die Sozialkosten aufkommen musste. Zum Beispiel in Rheinau/ZH.
8
So eine kenne ich auch. Die war aber clever und hat sich heimlich die Dreimonatsspritze verpassen lassen.
5
Das mit dem Verstand ist schon richtig, aber es gibt auch Frauen, die von ihren Männern unter Druck gesetzt werden und nicht verhüten dürfen. Kannte eine Frau, die 21 war und 5 Kinder hatte- mit 16 das erste und dann mit schöner Regelmässigkeit jedes Jahr ein weiteres. Verhüten durfte sie nicht...
1
Es gibt immer noch Frauen die haben kein eigenes Geld. Eine Dreimonatsspritze ist nicht gratis. Wenn der Mann die Krankenkassenrechnungen bezahlt uiuiu.

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

7
Also ich hab 50 Fr. Bezahlt. Und die Hormonspirale kann der Arzt sogar über die Krankenkasse laufen lassen. Und sonst gibt es Caritas und Frauenhilfen die einem da schon helfen ohne das Mann es erfährt.
2
Die Krankenkasse bezahlt ja sowieso keine Dreimonatsspritze. Was kostet die denn alle drei Monate? Gib mir nicht an, dass es Frauen gibt, die so einfälltig sind und sich nichts einfallen lassen können. Hey, wir leben im 2015 und das in der Schweiz! Zudem kann man mit Ärzten reden...
1
Schlimm ist das immer, aber Gott sei Dank gibt es solche Möglichkeiten!
5
Ich finde Babyklappe etwas sehr wertvolles. Selbst wenn nur selten ein Kind in die Klappe gelegt wird ... für jedes Leben dass dadurch gerettet werden kann, lohnt es sich! Und ich finde es völlig daneben dass hier bei einem so sensiblen Thema einmal mehr die Sterilisation zur Sprache kommt. Was wisst Ihr schon über das Schicksal vom Müttern welche ihr Kind in einer Klappe abgeben??? Vielleicht hat sie während der Schwangerschaft Probleme bekommen oder sie hat ein Psychisches Problem etc? Es gibt viele Gründe warum eine Mutter aus Verzweiflung so etwas tut.
Und hier mit 18 Jahren bereits für Sterilisation zu weibeln ist in meinen Augen einfach nur unreif und dumm. Was wisst Ihr schon was in 10 oder 15 Jahren ist?!

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

6
Sternchen, mein Freund wurde mit 19 Vater, ungewollt, kannte Sie schon 1 Jahr. Daher GV ohne Kondome. Da können Sie sagen "Was wisst Ihr schon was in 10 Jahren ist". Er weiss es, bis dahin hat Er mindesten 80000 fr.Alimente bezahlt. Daher besser nicht gegen die Vasektomie weibeln. Er hat sich vor einem halben Jahr abgesichert. Bei einem verständnisvollen Arzt in Baden-Würthenberg.
2
Du bringst hier jedes Detail voll auf den Punkt.

Keiner muss ein Kind dort bringen... aber jene die sich dazu entschliessen ihr Kind zu gebären (und schon mal nicht vorher abzutreiben), legen dieses Kind sicher nicht einfach so in die Klappe... da ist bestimmt viel Leid dabei. Finde es gut, dass es eine solche Möglichkeit gibt...
0
Es sind meistens junge Mädchen die ihr Kind in die Babyklappe legen. Aus Verzweiflung.

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

1
Ja ich denke auch dass das nicht nur junge Mütter sind. Die Gründe für eine solche "Verzweiflungstat" sind sicher sehr vielfältig.
5
Nein, es sind auch Mütter, die bereits mehrere Kinder haben. Dass nur ganz junge Mütter abtreiben oder ihr Kind weggeben ist ein Trugschluss.
0
Morgen
Ich bin auch der Meinung, eigentlich sollte mans wissen in unserer ach so aufgeklärten Welt. Nur das es geschieht, ist halt wirklich leider immer noch so. Leider ist oft der Verstand ausgeschaltet, wenns um diese Angelegenheit geht.
LG
1
Würde man die Regie seines Lebens Gott anvertrauen, würde es keine einzige Baby Klappen geben. Gott hat allles wunderbar überdacht:) Bestellt unter www.missionswerk.heukelbach.de Freundschaft und Liebe gleich Glück und Ehe und Familie in bibischer Sicht.
1
Es gibt auch anonyme Geburten im Spital. Dort kann die Frau gebären und auch eine anonyme Adoption organisieren.

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info