Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

TippUnerhört! Ein Dokumentarfilm rund um die Coronakrise

0

Gerne möchten wir auf den soeben online gestellten Dokumentarfilm von Reto Brennwald hinweisen. Bitte nehmen sie sich doch die Zeit (ca. 1 Std.) für dieses wertvolle «Zeitdokument» rund um die Coronakrise.

Der Dokfilm mag zwar aus unserer Sicht nicht ganz «ausgewogen» sein, da leider die («Lockdown») BefürworterInnen etwas zu kurz kommen. Unter anderem hätten wir uns als Gegenstimme zu Prof. Dr. Beda M. Stadler auch gerne zum Beispiel einen Prof. Dr. Adriano Aguzzi angehört...

Aber eben, «Objektivität oder Neutralität gibt es nicht im strengen Sinne, daher gibt es auch keine Information ohne Beobachterperspektive.» [Zitat Wikipedia]

Unerhört! Dokumentarfilm von Reto Brennwald
https://vimeo.com/471959768

Filmtext zu UNERHÖRT!
«Die Coronakrise hat die Schweiz in zwei Lager gespalten. Seither schwankt das Land zwischen der Angst vor einer zweiten Welle und der steigenden Skepsis gegenüber den Massnahmen der Behörden. „Unerhört!“ zeigt, dass die Angst vor einer Pandemie mit zehntausenden von Toten eine klare Sicht verhindert hat. Was sind die Kollateralschäden, wie verhältnismässig sind die Massnahmen und wie gut hat die öffentliche Meinungsbildung funktioniert? Dieser Film fragt kritisch nach und gibt auch denen eine Stimme, die bisher praktisch unerhört geblieben sind.

Wir haben uns entschieden, „Unerhört!“ kostenlos zu zeigen. Herzlichen Dank für die Unterstützung. Dieser Film ist kein Plädoyer gegen das Maskentragen, auch wenn diskutiert wird, wann und wo Masken wirkungsvoll schützen. Dass an der Filmpremiere ein kleiner Teil der Besucher die Masken nicht getragen haben ist nicht im Sinn der Filmemacher.»

Weitere Info zum Dokumentarfilm auch unter:

UNERHÖRT! | Dokfilm zur Coronakrise | Reto Brennwald
https://www.unerhoert-der-film.ch

Nachtrag/Update 29. Oktober 2020

Filmtext Ergänzung vom 29. Oktober 2020
«Der Dokfilm „Unerhört!“ stösst auf grosses Interesse. Offenbar besteht ein verbeitetes Bedürfnis, die Krise aus einem anderen Blickwinkel zu beleuchten, als das bisher der Fall war. Aufgrund der vielen Reaktionen wollen wir nochmals betonen - gerade in einer Zeit, wo die Hospitalisationen steigen - dass dies kein Plädoyer ist, sich unvorsichtig zu verhalten.
Hingegen geht es bei Covid-19 nicht nur um eine medizinische, sondern auch um eine soziale und wirtschaftliche Krise. Zentral scheint dabei die Frage des Lockdowns. Die Massnahmen, die der Bundesrat am 28. Oktober beschlossen hat, sind massvoller und differenzierter und sollen einen neuerlichen Lockdown verhindern. Offenbar war es richtig, die damalige Politik zu hinterfragen. Diese scheint einen Lernprozess durchlaufen zu haben. Es braucht eine Güterabwägung: Schutz vor Ansteckung auf der einen Seite und eine Politik, die nicht dazu führt, dass eine Mehrheit der Bevölkerung langfristig noch massivere gesellschaftliche und wirtschaftliche Schäden erleiden muss. Aus unzähligen Rückmeldungen während der Dreharbeiten ist der coronadialog.ch entstanden, der den Film „Unerhört!“ präsentiert. Wir rufen dazu auf, diese Debatte weiterzuführen und danken allen Unterstützern.»
Weitere Themen finden zu
Film Pandemie

1 Antwort

0
Arbeitet lieber Mal im Gesundheitswesen und macht das ganze Elend damit. Ob die meisten es können mit schwer Kranken oder Sterbenden umgehen bezweifle ich. Dazu käme noch die Möglichkeit im Fall einer Triage Entscheidungen über Leben oder Tod zu treffen.

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info