Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

FrageStillen in der Öffentlichkeit - hat jemand eine Abneigung erlebt?

4
0
Hallo Zusammen

Heute musste ich wegen eines Arzttermins von mir selbst, meine Kinder mitnehmen und habe anschliessend in einem ruhigen Café gestillt. Da sah mich ein Typ von weitem pausenlos an. Meine Brust war also nicht zu sehn ;-) und auch sonst hatte ich nicht das Gefühl, dass das ein Flirtversuch war. Kann mir das auch weniger vostellen mit Windelnkinderwagensabbertuchnuggiundteddybär um mich rum. ;-)

Gibts das heute echt noch, dass Leuten das nicht passt wenn Frau in der Öffentlichkeit stillt? Gibts sowas doofes heute noch? Hat jemand eine Abneigung erlebt?

Merci
Weitere Themen finden zu
Mutterschaft Stillen

23 Antworten

2

Ich selber habe überall gestillt. Meist im stehen. So war die Wohnungsbesichtigung mit Kind an der Brust. Ikea Einkauf mit Kind an der Brust sowie die Taufe des Kindes war es an der Brust. Hörte von den eigenen Eltern nur schlechtes Stillen hier und da verboten etc. Ich ignorierte all die stimmen und wenn jemand im Cafe doof kam bsp. Der Besitzer sagte ich das ich auch einfach gehen kann wenn ich nicht willkommen bin aber werde keinen müden Cent dafür bezahlen.

5
Ja ab und an kam schon ein blöder Spruch.
Einmal wurden wir sogar aus der Eisdiele verwiesen.
Aber henu, auch depperte wollen leben - ich hab trotzdem gestillt wenns grad nötig war.

Ich find ja eine stillende Mutter angenehmer als ein brüllendes Baby.
Ich hatte immer ein Tuch oder einen Schal dabei den ich mir über die Schulter gelegt habe.

Ob ich eine Wohnung stillend besichtigt hätte weiss ich nicht, im IKEA dabei rumlaufen erscheint mir aber angenehmer als in diesem Still-Abstellkämmerlein neben den Toiletten zu stillen. Ich glaub ich hab auch mal bei IKEA gestillt, aber gemütlich beim Sofa-Probe-Sitzen...

Es immer ewig gestrige geben die sich daran stören.
3
Ich stille und schiebe gleichzeitig den Kinderwagen wenns unbedingt mal sein muss!!!!! Hahaha...
Habe noch nie dumme Sprüche gehört, eher im gegenteil. Mir machten schon viele leute ein kompliment, wie schön es doch wäre, einer stillenden Frau zuzuschauen bzw. zu begegnen.
Ich bin auch sehr stolz darauf, genau wie bei meinem 1. Sohn auch....

Alles andere wäre mir Furzegal ;).. Die einen rauchen, die anderen stillen!! Hahaha
7
Ja, solche Leute gibt es. Wenn man ein Tuch darüber legt wie oben beschrieben ist es diskreter.
Es gibt auch Mütter, die tun es ziemlich herausfordernd. Das finde auch ich nicht so toll.
Denn bei vielen sieht man die Brust eben doch ;-)...
Ich gehöre also vielleicht eher zu den " Gestrigen":-)) und plädiere für etwas Diskretion.
Es ist doch ein intimer Moment, so empfand ich es jedenfalls immer bei mir vor x- Jahren... und den wollte ich nicht immer mit allen Leuten in der Oeffentlichkeit teilen.
Na ja...
9
Gehört nicht in die Öffentlichkeit

1 Kommentar

1
Dann muss man also als stillende Frau monatelang zuhause ausharren, damit man ja nicht unterwegs Stillen muss? (Babys trinken manchmal schon nach kurzer Zeit wieder, nicht nur alle 4 Stunden!)
12
Ich bin jemamd der sehr darauf achtet zu Hause zu stillen. Aber nicht wegen den Leuten sondern weil ich meinem Baby Ruhe schenken möchte. Alles ist neu für ein so kleines Wesen. Also verdient es eine schrittweise Eingewöhnung in diese Welt. Da braucht es keinen "Ausgang" im ersten halben Jahr.
Wenn es aber mal nicht anderst geht (Arzt, Etc.) bin ich wohl auf Akzeptanz angewiesen weil mein Baby essen MUSS! Soll ich das im Schnee machen???
Heute sind Sex-Dvd in Tankstellen auf Augenhöhe der Kinder und kein Schwein interessiert das. (Ganz zu schweigen davon wie p...... die Sexualität heute gelebt wird) Eine nackte Brust aber verträgt es dann nicht welche einen kleinen Menschen ernährt.
Da sag ich nur:
Kranke, bescheuerte Gesellschaft!!
2
Ich finde es irgendwie schon merkwürdig dass es Menschen gibt die darauf negativ reagieren, denn ich nehme jetzt mal an dass der überwiegende Teil der Menschheit gestillt wurde.
Wenn ich unterwegs war, hatte ich oft abgepumpt. Das war mir dann irgendwie lieber als irgendwo stillen zu müssen. Oft ist man ja auch an Orten wo es nicht so geeignet ist.

1 Kommentar

0
So würde ich es heute auch machen. Da wo es nötig wäre oder sogar je nach Jahreszeit.
2
Liebe Corsica

Ich habe meine beiden Kinder IMMER gestillt. Brüste sind in erstes Linie zum Stillen gemacht und nicht zur Befriedigung, dies ein Gruss an Hans.

Bin 53 jährig und KLAR hab ich es (das Stillen) unter dem Pulli gemacht. Aber... mein erstes Kind hat geschmatzt... na ja ;-)

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

5
Die grossen Menschen "fressen" ja auch in der Öffentlichkeit oder etwa nicht?? Dazu erst noch teilweise "grusig" ihnen zuzuschauen!! Oder was ist denn mit dem Rauchen in der Öffentlichkeit? Eine stillende Frau schadet ja niemandem! Und wenn ein Mann deswegen "rattig" wird tut es mir ja echt leid. Schaut doch mal nach Afrika oder ein anderes Land... Das ist doch dort überhaupt keine Diskussion ob in der Öffentlichkeit gestillt werden sollte.
4
Ja klar da gebe ich dir Recht. Genau aus diesem Grund gehört es nicht in die Öffentlichkeit weil es was Intimes ist.
6
Stillen was Intimes?

Sagt dies mal dem hungernden Baby.

Eure Phantasie möcht ich haben. Pfui Teufel.

1 Kommentar

5
Ja gell, traurig so was!
2
Ich halt, du scheinst das Wort "Intimität" nicht richtig zu verstehen: Intimität ist nicht in erster Linie etwas Sexuelles, sondern bedeutet ein Moment tiefer Verbundenheit zweier Menschen. Intimität kann entstehen, ohne dass zwei Menschen sich berühren. Zwischen der stillenden Mutter und ihrem Baby ist diese tiefe Verbundenheit auch da, und der Akt des Stillens ist insofern intim, als das Stillen nicht nur Nahrungsaufnahme fürs Baby und Stillen für die Mutter ist, sondern ein Moment der Vertrautheit, der Geborgenheit, der Liebe und der Zweisamkeit. Also nichts mit schmutziger Fantasie unsererseits, sondern Unwissenheit deinerseits...
5
Jetzt im Ernst? In einer Zeit, wo einem in jedem Kiosk am besten schon auf Kinderwagenhöhe blutte Brüste entgegenwippen - da soll eine stillende Mutter Stein des Anstosses sein?!
1
ich hab auch, wenn möglich zuhause, gestillt und die zeit und die ruhe genossen. ich finde auch, es ist etwas zwischen mutter-Kind und es sollte in der gewohnten Umgebung statt finden. was gibt's schöneres, sein kleines beim trinken zuzusehen und es nachher in den warmen Stubenwagen zu legen??? Bei mir gibt's leider kein 2 Kind (hab es verloren) und ich bin froh, hab ich die Stillzeit so sehr genossen...
2
dumme, zurückgebliebene sterben nicht aus - solche wird es immer geben, einfach nicht beachten
2
Finde es ok, wenn in der Öffentlichkeit gestillt werden kann, jedoch bitte ein ganz klein wenig diskret.... sonst muss man einfach gaffen oder beschämt weggucken!

zur Frage: selber habe ich keine Abneigung erlebt, eben gerade vielleicht weil ich mit der Art und Weise des Stillens keine Aufmerksamkeit erregt habe in der Öffentlichkeit....
1
Es gibt da ja auch so super Tücher, extra für den Zweck ausgedacht. Damit ist für Gaffer ect nichts zu sehen und Mama kann prima überall ihr Kind stillen, wenn das Kind es eben gerade will.
Google mal nach Stilltücher
3
Es ist schon ein paar Jahre her da kam mein Nachbar zu uns in den Garten. Er war ganz entrüstet dass eine Mutter ihr Kind in seinem Cafe stillte. Ich sagte ihm dann ob die Frau das Baby unten auf dem Trottoir hätte stillen müssen. lch glaube er schämte sich dann.
0
Ich habe auch immer Versuch zu Hause zu stillen und wenn es nicht anders ging und meine Tochter laut hals geschrien hat waren die Leute meistens sehr froh wenn ich dann gestillt habe.
Das Stilltuch hatte ich auch immer dabei aber so ab dem 4 Monat hat meine Tochter das Stilltuch immer weggerissen und da sah man halt mal etwas von der Brust. Habe aber nie blöde Kommentare gehört, mal komische Blicke, aber das hat mich nicht gestört.
2
Hatte nie Probleme und habe überall gestillt, wo es nötig war, aber auch kein Aufhebens drum gemacht. Es war mir aber auch herzlich egal, was die anderen von uns denken und ich habe mich auch nicht auf die anderen Leute konzentriert, die mich vielleicht angeblickt haben könnten. Entsprechend habe ich wohl allfällige schräge Blicke einfach nicht mitgekriegt und im schlimmsten Fall wäre mir wohl schon irgendeine spitze Bemerkung eingefallen (zb wäre es ihnen lieber, wenn das Kind lauthals schreit?). Ich hab sogar mal auf einem Berggipfel Milch abgepumpt, und da gab es nun wirklich keinen Platz, um sich zu verziehen. War recht lustig, die Reaktionen zu sehen ;-)
3
Haben letzte Woche auch 2 stillende Mütter gesehen wo die ganz Brust zusehen war. Haben nur "En guete" gewünscht dem kleinem Fraz. Ich finde es als Frau schön stillende Mütter zusehen.
5
Was gibt es denn schöneres als satte zufriedene Kinder, die in allen Altersstufen in unserer Gesellschaft mit dabei sind? Warum denn am besten nur zu Hause stillen und im äussersten Notfall mal ausserhalb? Was gibt es denn besseres als sich als Mutter mit anderen Menschen zu treffen und eben sein Kind, wenn es Hunger hat, zu stillen? Sollen Kinder (und Mütter) etwa in den ersten Lebensmonaten hauptsächlich zu Hause bleiben? Nur mal schnell zwischen 2 Stillpausen raus? Soziale Isolation nenn ich das und wer sich an solch einem schönen Anblick einer stillenden Frau stört, der sollte nach Hause gehen und dort bleiben!

Ich habe jeweils 2 Jahre immer und überall gestillt und keine blöde Kommentare bekommen. Liebe stillende Mütter, stillt doch bitte weiter draussen, damit diese Schikanen endlich mal ein Ende haben in unserer Gesellschaft und sich alte, und junge Menschen endlich mal an den Anblick gewöhnen. Der Prozess hat Sie ja selbst grösser werden lassen.... Ihr könnt es ja als eure politische Erziehungsaufgabe ansehen. :)

3 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Doch hatte die von Penaten, Avent, Medela und von Müller. Aber irgendwie waren die auf diese Langezeit nicht ausreichend. War nicht das erste mal dass dies passierte. Hatte später sogar solche die den Milchfluss Stoppen sollten aber irgend wie gewann die Milch immer. Leider war mein Kind trinkfaul. Aber die Milchproduktion wollte davon nichts wissen.
0
Ui, hattest Du keine Stilleinlagen? Das wäre mir etwas unangenehm gewesen, wenn ich "unterwegs" ausgelaufen wäre :) ist mir zum Glück nur hie und da über Nacht passiert.
0
Es ist ja auch okey ausserhalb zu stillen, hab ich auch gemacht. Nur gibt es Frauen die die ganze Brust draussen haben und das Kind gerade mal die Brustwarze im Mund hat. Dann gibt es Frauen, wenn man schaut (muss ja nicht mal böse gemeint sein von den "Gaffern"), sehen es diese Frauen als Belästigung. Ich habe oft im Zug gestillt und dies mitten in den Stosszeiten. Da gabs es einige Gaffer und blöde Kommentare. Wir haben auch schon probiert nicht zustillen während wir beim Einkauf waren, naja ich hatte eh Überschuss an Milch und vom Anfang des Einkaufes bis zur Kasse war mein Shirt in der MuMilch getränkt.

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info