Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

FrageWie viel Alimente bekommt ihr für ein Kind?

8
0
Ich weiss die Frage ist etwas worüber man wahrscheinlich nicht so gerne Auskunft gibt.

Oft habe ich aber ein "schlechtes" Gewissen weil ich so viel Alimente bekomme (1000.-) für ein Kind, ich muss davon Betreuungskosten Krankenkasse etc alles bezahlen, klar. ich gehe selber auch arbeiten und muss sie Fremdbetreuen in dieser zeit. Mein Lohn ist weiss Gott kein guter und sie ist nur ca 1x im Monat beim Papi die Betreuung ist als 100% meine Sache, somit ist es ja eigentlich angemessen wenn er bezahlt oder?

Könnt mir gerne via pn antworten....
Weitere Themen finden zu
Alimente Unterhaltszahlungen

25 Antworten

1

PN geht leider nicht...dazu musst du dich schon mit einem richtigen Nick anmelden und nicht "Anonym"..

3

Liebe Frau,

Sie müssen überhaupt kein "schlechtes" Gewissen haben. Alimente sind ja bekanntlich einkommensabhängig (z.B. Gehalt des Vaters). Auch 1000.- ist gemessen an dem, was ein Kind kostet (direkte und indirekte Kinderkosten) immer noch ein "Trinkgeld"!

Natürlich ist es OK, wenn Sie Alimente erhalten.

Da noch ein Link zu Alimenten und Unterhaltszahlungen
www.beobachter.ch/familie/alimente_wie-viel-unterhalt-ist-angemessen/

3 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

2
75.- Pro Kind?? Da bin ich echt shockiert.Mein Ex Freund hat auch keinen Job ,will auch nicht richtig arbeiten, er muss mir aber 600.- mnt. bezahlen, also natürlich über Aimentenbevorschussung. 75.- finde ich echt daneben
1
So ist es leider! Verdient der Papa wenig bis gar nichts, so sind natürlich auch die Alimente/Unterhaltszahlungen entsprechend mickrig! Nicht selten bleibt dann nur noch der Gang zum Sozialamt/-dienst.
3
leider kenne ich jemanden, der lediglich Fr. 75.- pro Kind erhält (und dies wurde vom Gericht bestimmt, da der Papa nicht so viel arbeiten kann (eher WILL) ) und noch frech fragen ob dann die Mama nicht einen 100% Job suchen könnte... Leider beteiligt sich der Papa an keinerelei kosten (KK, Zahni, Arztrechnungen) sonder hätte auch noch gerne Geld von der Mama, da er ja 2 Tage auf die Kinder aufpassen muss, damit sie arbeiten gehen kann... Manchmal ist es schon sehr ungerecht...
4

habe erst jetzt bemerkt das ich mich anonym gemeldet habe exgüse...

Danke für die Antwort, habe ich inet auch noch eine Seite gefunden wo man genau sieht was ein Kind Kostet monatlich inkl. Pflege, Unterkunft etc und da kommt man ohne Fremdbetreuung schon auf über 2000.- /Mt somit wären die 1000.- ja "nur" die hälfte und somit ok :)

1 Kommentar

1
Ja, da sieht man schnell, dass 1000.- nicht unverschämt sind! Im Gegenteil, die Fremdbetreuung allein kostet in der Regel schon mehr als 1000.-/Mt.
-6
@Warum sucht ihr nicht einen Job?

Als meine Frau sich scheiden liess, lies ich meinen Lohn verkürzen, jetzt erhält sie Schlappe 200 Fr. und ich?

5 Zimmer-Wohnung
2 Autos
etc. etc.

Und wie habe ich das angestellt? Tja die Sachen gehören meinem Bruder und er hats mir geschenkt (natürlich alles versteuert). Das ist möglich wenn man in der gleichen Firma arbeitet bzw. zusammen eine gegründet hat und ich arbeite immer noch 100% für einen offiziellen 3000 Fr.-Lohn, dafür bezahlt mein Bruder mir Essen, die Wohnung etc. Sowas nennt sich freie Marktwirtschaft :D Und die ... ehem Frau kann sich einen Job suchen!

Bitte sei nicht so faul und such dir einen Job! Das Geld ist verbraucht und du bist es auch, babe ich bin nicht das Sozialamt tatataaaaa xD

/ironie off

10 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

2
Muri, du armer Mensch hast das System nicht verstanden: Kinder kosten mehr als 500.- Fr. monatlich pro Kind.
-2
Genau bi mir isch es au so gsi mini frau het welle sich scheide nur will anderi gseit hent du bisch jung dies das und jetzt mach ich das gliche zahle gar nüt chan zum Sozialamt und fürs chind hani bis jetzt nonie müsse 800 franke us geh han 2 chinde kleider krankekasse alles im Monat für 2 chind 500 franke fraue chönt selber schaffe
3
Und hast du danach jemals wieder eine Frau gefunden?
Eine die besser zu dir passt?
Yara
6
Echt das letzte! Schäm dich!!
4
erstaunlich wie egoistisch man sein kann... du zahlst ja für dein Kind! Und wenn deine EX zu 100% arbeiten geht, müsstest du ja trotzdem für DEIN KIND zahlen oder geht dir dein Kind wirklich so am ARSCH vorbei wie es da auch rüberkommt??
Ich habe als meine Trennungsvereinbarung gemacht wurde ja noch 100% gearbeitet. Bei einer Trennung trotz meinem 100% Lohn müsste oder dürfte mein jetziger Freund noch zahlen für das Kind.
4
Pfui Teufel
11
Nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe, kann ich dazu nur sagen:
Du zeigst damit deutlich deine Art von Charakter. Deine Frau hatte vollkommen recht, sich von dir scheiden zu lassen. Und...es kommt eines Tages alles mal zurück. Auch zu dir.
4
wenn Frauen zum Beispiel ihr Männer betrügen, sich scheiden lassen und dann auch noch das grosse Geld verlangen für sich, und der Mann dann am Limit leben muss ist das sicher nicht okay. Leider gibt es diese Fälle.
Doch was du da mein lieber Mann schreibst ist auch alles andere als okay.
Wenn du nicht für deine Frau zahlen willst, dann kann ich das verstehen, doch steh zu deinen Kinder und zahle für sie, denn das ist das Mindeste!! Schliesslich können die Kinder nichts dafür, oder??!!??!!
6
was bist du nur für ein primitiver arsch!
-6
haha zu geil :-)
7

Dein Beitrag hier ist leider etwas undifferenziert. Die Themeneröffnerin fragt ja nach den Kinderalimenten und nicht nach den Frauenalimenten.
In einer Sache gebe ich dir Recht: will eine Frau die Scheidung, soll sie auf die Frauenalimente verzichten. Die Kinderalimente sind aber nicht verhandelbar. Für Kinder muss auch der Vater aufkommen nach seinen Möglichkeiten.
Die Art und Weise wie du das anstellst um deinen Pflichten zu entkommen ist vor allem eins: Schmarotzertum auf Kosten der Allgemeinheit. Wovor du dich nämlich drückst, kommt in Form der Alimentenbevorschussung nun nämlich der Steuerzahler auf- für die Kinder die du und deine Ex-Frau auf die Welt gestellt habt. Dafür würde ich mich ehrlich schämen, seinen Frust nun auf dem Buckel der Allgemeinheit auszutragen.

1 Kommentar

10
Ich finde nicht dass eine Frau auf den Unterhalt verzichten sollte wenn sie die Scheidung will. Man sollte nicht alle in einen Topf schmeissen, denn schliesslich gibt es hin und wieder sehr berechtigte Gründe, warum eine Frau die Scheidung möchte!
9

hallo

ich kriege sogar 1500 Fr. pro Monat und habe kein schlechtes Gewissen. Es ist ja nur ein kleiner Prozentsatz des Einkommens meines Ex-Partners (waren nicht verheiratet). Er kann sehr gut leben und ich habe ja dafür alles am Hals: Kind betreuen, organisieren, Arbeiten gehen, Betreuung bezahlen, Unterhalt bieten, Verantwortung übernehmen, was mein ganzer Tages- und Nachtablauf in Anspruch nimmt, d.h. mein Leben über Jahre bestimmt... Er hingegen hat ein freies Leben bis auf jedes 2. Wochenende, und ist trotzdem der (beste) Papi...

1 Kommentar

1
Dann sollte er auch seine Verantwortung wahr nehmen können und seinen Teil dazu beitragen. Nicht nur jedes 2.Wochenende. Enzieht eine Mutter dem Kind seinen Vater ohne einen Grund (gewalt/alkohol/drogen oder anderes fehlverhalten welches auf die entwicklung des Kindes negativen einfluss hat) soll sie selber schauen. Teilen sie sich die fürsorge, halbiert sich ALLES und keiner ist dem anderen was schuldig. Daher möchte ich auf gleichberechtigung zum wohle des Kindes aufmerksam machen.
1
Das ist immer eine schwierige Frage und ist Einkommensabhängig. Ich hab für die Kinder 1/2 der festgesetzten Alimente bekommen, also 450 Fr. pro Kind. Also ich hätte sie bekommen, Fakt ist aber dass ich seit Jahren weniger bekomme und seit einem Jahr fast gar nichts mehr, weil er nicht bezahlt, ist aber ein anderes Thema.

1 Kommentar

1
Lass die Alimente bei der Gemeinde Bevorschussen
5
Also ich gehe bereits 60% arbeiten und noch 40% von zuhause aus und dank eben den 1000.- unterhalt habe ich so ein angenehmes leben, ja. Aber auch nur weil ich sehr sparsam lebe und mit geld umgehen kann.

Da mein ex mich wegen einer anderen verlassen hat als die tochter 2mt war bräuchte ich eigendlich auch kein schlechtes gewissen mehr haben und habe ich auch nicht mehr!

Danke euch. Hat sich somit erledigt :)
15

Hallo

Wollte nur noch was zu dem Lohnverkürzer sagen!

Ich habe 4 Kinder wobei das älteste bei der Trennung 5.5 jahre alt war.

Ich bekomm für jedes Fr 1000.- Alimente und für mich den selben Unterhalt. Leider kann Ich nicht darauf verzichten und mir einen Job suchen!

Ich hoffe Du besitzt genug Intelligenz, die Betreuunungskosten auszurechnen wenn Ich arbeiten gehen würde.

Frauen verzichten übrigens meistens auf Weiterbildung und Karriere zum Wohle der Familie ,Ich nehme nicht an das Du Hausmann warst oder ?

Es ist eine Schande was Du Deinen unschuldigen Kindern antust, schäm Dich!

Du brauchst Dich nicht zu wundern, wenn Sie später nichts mehr von Dir wissen wollen, Du lebst toll und Sie müssen untendurch! Aber anscheinend ist Dir das egal!

Deinen Beitrag tönt sehr verbittert, Du tust mir einfach nur leid!

Deiner Frau wünsche Ich das Sie die Möglichkeit und den Mut hat einen Anwalt zu nehmen , denn Ich denke nicht das Du damit durchkommen würdest!

12

Hallo Zusammen

Ich habe ein Kind, mittlerweile 10 Jahre alt, kriege vom Vater CHF 750.00. Früher waren es ca. Fr. 150 weniger. In meinem Bekanntenkreis, war ich diejenige die am wenigstern Unterhalt für's Kind erhalten habe. Muss dazu sagen, wir waren seeehr jung als wir unser Kind bekommen haben, also der Lohn meines Ex war natürlich auch dementsprechend niedrig. Man muss sich vorallem selber darum kümmern, dass man mehr Unterhalt kriegt oder das es sich mal erhöht oder dem Lohn angepasst wird.

Er hat aber immer, im Gegensatz zu anderen Vätern, regelmässig unser Kind all zweites Wochenende genommen oder auch mal im Notfall. Wir gehen auch immer zusammen an Elternabende, etc.. alles kein Problem und natürlich ist der Unterhalt auch regelmässig und pünktlich bezahlt worden.

Selber habe ich nie gemeckert über die Alimente. War immer arbeiten 70-100% und manchmal auch mehr. Ich wollte für uns alles ermöglichen, sind mind. einmal pro Jahr in die Badeferien und im Winter Skifahren gefahren oder haben Ausflüge unternommen. Ich wäre aber gerne mehr Zuhause gewesen, mehr Zeit mit meinem Jungen verbracht, ihn mehr um mich gehabt. Wenn ich nur so 50 % gearbeitet hätte, wäre uns ein solcher Standart nicht möglich. Man (Frau) muss halt selber was tun. Man sollte Vorbild sein und nicht vom Staat leben. (Sorry, bin ich recht allergisch gegen Sozialschmarotzer).
Ich habe auch Mühe damit wie einige Frauen, die Väter ihrer Kinder, regelrecht ausnehmen und diese nur noch auf dem Existentsminimum leben können.

He, ihr habt euch mal geliebt oder zumindest (meistens) mal gerne gehabt, also reisst euch zusammen und schaut, dass es ihr gut miteinander auch nach einer Trennung noch auskommt.

Bin etwas abgeschweift vom Thema, wollte mich einfach mal äussern.

Ich grüsse Euch und wünsche bereits jetzt eine schöööne Adventszeit :-)

3 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

3
Du hast was gegen Sozialschmarotzer. Aber was ist wenn man ungluecklicher weise indiese Situation gekommen ist. Bsp. Ein Mann will das seine Frau ca.4-5 Jahre Hausfrau und Mutter ist. Danach kommt aufeinmal die trennung. Bis Frau vl.einen Job hat trotz BERUFSERFAHRUNG kann es Jahre dauern. Bin auch im 1Jahr beim Sozialamt habe jetzt einen Tagesjob. Aber es kann sein das ich erst in 2-xJahren ganz vom Sozialamt weg bin.
3
Suuuppppeeeerrrr Einstellung von dir !!!! Hut ab !
4
Deine Einstellung finde ich super! Schön habt ihr beide den Rank gefunden um ein noch normaler und anständigen Umgang miteinander zu haben!
7

hallo ist ein interessantes thema

ich bin vater von einer kleinen tochter

meiner meinung nach ist es schon so das die frau immer auf der sichere seite ist wenn es zu einer trennung kommt und der vater immer der kürzere zieht ist eigentlich schade das es in der heutige zeit immer noch so ist .ich muss auch zahlen aber bei meinem fall ist es so das ich nach der trennung ,,(entscheidung meiner damaligen freundin) (näher möcht ich nicht eingehen) kam, doch was ich in diesem system ankreide ist ,,, auch frauen machen fehler und büssen müssen immer die männer sei ist es mit den bezahlung der alimente oder das recht zum sehen des eigenes kindes und das finde ich sehr traurig ,da sollte man auch mal überlegen wenn man solche gesetze macht und nicht nur die frau berücksichtigt sondern auch väter,, den es gibt eben auch väter die an ihren kindern hängen und bei einer trennung plötzlich die kinder nur noch alle 2 wochen sehen dürfen ,,da kann ich schon verstehen das es väter gibt wo mal durchdrehen ,,frauen sind nicht immer engelchen,,können auch böse sein und männer das leben schwierig machen,,, ich darf zum glück meine tochter relativ viel sehen im moment ,kann sich aber auch ändern und dann hätte ich auch sehr problem damit ,und weiss nicht wie ich mich verhalten würde ,,,aber eben zahlen muss zu 95 % der fälle immer der mann ob er will oder nicht ,,,ist meine meinung
wünsche allen wo in solch einer situation sind alles gute und viel glück und hoffe das man es in grenze halten kann ,,,ein stiller leser ,,guten abend..

1 Kommentar

4
Ich finde der Mann hat jederzeit! Wann immer er möchte das recht darauf, seine Kinder zu sehn! ( muss ja nicht gleich um Mitternacht sein....grins doch sonst unbedingt!
Ob Eltern getrennt sind oder nicht!

Schliesslich leidet sonst nur das Kind!

Meine Eltern waren geschieden.
Ich durfte jederzeit Kontakt haben.

Es viel nicht einmal ein böses Wort von meiner Mutter über mein Vater!!!
Das rechne ich ihr heute noch, hoch an.
Yara
3

Absolut Interessantes Thema. Happy Papi von 2 Mädels.

Rationale Männer sind nicht verbittert.. Sie überlegen sich einfach wie er das System nutzen könnte. Es ist einfach die gängige Gerichtspraxis die "schlussendlich & meistens" alles dem Mann finanziell aufhalst. Selbstverständlich brauchen Kinder Stabilität und wenn der Mann diese Unterstützung bezahlen kann ok, aber Stabilität hätten Sie doch auch zu 100% beim Papi. Es wäre für mich untragbar von meiner Ex Frau abhängig zu sein... finanziell.... also einfach ne Privatisierung des Sozialstaates... Frauen haben da.. so wie ich sehe und lese weniger Stolz ..nehmen sich einen Anwalt..?.. und nehmen das gerne was Sie vom Ex bekommen... vielfach so viel wie möglich nicht nur das was Sie wirklich brauchen um etwas solides aufbauen zu können. leider.
Wäre es denn nicht besser die Kinder dem wirtschaftlich soliderem/stärkerem (egal ob Frau/Mann) zu geben?..... Sie/Er hätte ja schon den nachweis für die bessere Lebensstrategie beigebracht... wäre doch ne tragbare Lösung die diese staatlich / gerichtlich geförderte Umverteilungspolitik ...mit all den Kosten und Stress der damit verbunden ist - unnötig machen würde.
Und die Kinder würden ja auch davon profitieren....? ....wäre das nicht wahre Gleichstellung?

Wünsch euch viel Kraft - :-) und denkt an die Kinder.. nicht den Geldbeutel:-)

4 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

-2
Es gibt da einen guten Grund warum die meisten Kinder bei der Mutter besser aufgehoben sind als beim Papi.
(unabhängig vom Geld oder intelligenz, Bildung, rang)
Die mütterliche annehmende offene erwartungslose Herzensliebe,
Ist nun mal in der Frau verankert.
Männer denken da viel zu rational.
Und wir wollen doch starke Kinder am schluss. Gesunde.Die wollen umsorgt, stark gemacht werden......sich öffnen dürfen.....gelingt meist besser bei Mami...
Jeder Mensch trägt das gleiche Grundbedürfnis in sich! Das ist geliebt zu werden.
Dies können wir Frauen bitte entschuldigt an alle Männer, die meinen sie können es ebenso.....einfach besser weitergeben........
Ihr habt andere Qualitäten, die ich natürlich auch schätze.
Das Geld oder Status etc. Ist es übrigens NICHT!

Herzliche Grüsse
Yara
Normalerweise trenn ich ja Mann und Frau nicht so auf.
Ideal sind BEIDE zusammen.....doch hat sich bei deinem Text so ergeben....
-2
dann tu doch mal ganz rational vorrechnen, was denn gespart werden soll, denn der finanziell Stärkere auch das Sorgerecht für die Kinder erhalten sollte? Stimmt, ich reagiere emotional, wenn jemand solchen Stuss verzapft.
-1
Leider sind solche Kommentare nicht rational ...und immer so emotional.... es wäre sicher eine Lösung die genauer angeschaut werden müsste..rational und nicht emotional...es würde sicher die ganze private Quersubventionierung abschaffen...
1
Wer mehr Geld verdient beweist, dass er die bessere Lebensstrategie hat...? Aber sonst gehts noch gut...? Und wenn ER (ich nehm ja mal an, das wird in den meisten Fällen der Mann sein) dann das Kind "kriegt", darf er sich um die Kinderbetreuung kümmern sprich ER verdient weniger. Und DIE wirtschaftlich schlechter gestellte darf arbeiten gehen, was ja auch finanziell total Sinn macht. MANN könnte gerne auch an Geldbeutel und Kinder gleichzeitig denken. Aber DENKEN müsste man schon :(
3

350 für unsere tochter.

(ist weniger als berechnet, für uns ok :) )

und er macht mit den kindern schöne ausflüge, sie haben es gut bei ihm, und er beteiligt sich an therapie, zahnspange und co für die kleine. :)

0
585 fr. Fuer mich zuwenig bzw. Fuer die vom sozialamt nur muss ich sagen einmal zahlt er seine 585 mal nur 200fr wieder mal gar nichts. Sein Kind geht im am Arsch vorbei. Da er lieber sein Luxusleben geniesst.
-1
ich habe 2 kinder und mein noch mann zahlt nichts seit oktober ich bezahle die wohnung alein alles und bin verschuldet weil ich seine rechnungen auch bezahlen muss weil er alles auf meinen name bestellt hat kleider schuhe auto teile ich weiss nicht mehr weiter.

1 Kommentar

0
ich erlebe zur Zeit das Gleiche. Mein noch Mann ist Spielsüchtig (bringt das ganze Geld durch) und ich selber arbeite 50%. Leider ist es mir fast nicht möglich mehr zu arbeiten, da mein Sohn verschiedene Therapien benötigt und ich Ihn jeweils dorthin bringen muss, da in der Krippe kein solches Angebot besteht. Da das Geld hinten und vorne nicht reicht, esse ich fast nicht mehr, bettle mir bei Bekannten alte Kleider zusammen und verschulde mich mehr und mehr. Hauptsache ist der Kleine hat genug zu Essen und kriegt sein Gemüse.
-1
jetzt habe ich eheschutz massnahmen eigeleitet aber das nützt auch nicht viel
4
Dass die Frau auf der sicheren Seite steht ist ganz einfach nicht wahr. Das Existenzminimum des Mannes ist in jedem Fall gewährleistet. Reichen die Alimente nicht und verdient die Frau nichts oder zu wenig, muss sie zum Sozialamt, hat die Verantwortung der Kindererziehung, mehr Haushalt (mehr zu putzen, zu waschen, kochen), muss Termine koordinieren, wenn sie berufstätig ist, einkaufen... Das Sozialamt fordert aber den geschuldeten Betrag zurück, sobald die Frau mehr verdient als ihr vom Sozialamt berechnetes Existenzminimum ist. Ergo: Frau hat 2-3fachbelastung (Erziehung, Haushalt, Beruf) und bleibt auf den Schulden sitzen.
Für Männer die auf Kosten ihrer Kinder betrügen, um sich ein Luxusleben zu finanzieren, habe ich nur Verachtung übrig. Mehr muss ich dazu nicht schreiben... Liebe Väter, denkt einfach daran, dass Armut Kinder einsam und unglücklich macht. Stellt nicht euren persönlichen Luxus vor die Bedürfnisse und das Wohl eurer Kinder, denn es wird die Zeit kommen, in der ihr den Kontakt zu euren Kindern sucht und sie ihn euch verweigern, weil Kinder nicht blöd sind und früher oder später hinter das System kommen.

Lieben Gruss
Zu meiner Situation: Ich bin auch alleinerziehend mit 3 noch kleinen Kindern und zu 100% berufstätig, und der Kindsvater meint auch, er könne die Kinderalimente (gesetzlich vorgeschriebene 35% des Lohnes) kürzen, weil ich ja verdiene. Das ist einfach nur frech!

4 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Wieso 2 minus? Mittlerweile arbeite ich im Stundenlohn bei einer Putzfirma. Leider erlöst dies mich leider noch nicht vom Sozialamt. Mein Ziel ist es natürlich in den nächsten 5 Jahren komplett vom sozialamt weg zu kommen. Sehe andere dehnen es egal ist. Ich habe wenigstens den Finger aus dem Arsch genommen. Und probiere meine Situation zu ändern.
0
Kommt auch immer darauf an wieso man sich scheiden lies. Ich selber hatte mit dem Vater meiner Tochter nicht mehr als eine Bettbeziehung. Hatten beide natürlich nie gadacht dass daraus ein Kind resultieren wird. Hätte nämlich gerade einen neuen Arbeitsvertrag im Sack. Leider ist dieser als Schwangere bei 40-60Grad oder bei hohen monus Temperaturen unmöglich. Obwohl ich seit 13monaten beim Sozialamt bin. Habe ich von der ehemaligen Gemeinde schon die Aufforderung bekommen dies per 2015 zurück zu zahlen.
0
Ja hoffentlich muss dem Sozialamt zurückgezahlt werden sobald es die Verhältnisse zulassen. Mich nervt es manchmal echt. Soo viele Ehescheidungen. Der Vorsteher von unserem Sozialamt hat mir mal gesagt, dass praktisch bei jeder Scheidung einer auf dem Soz. landet. Da sind wirklich die die Blöden, die an ihren Beziehungen arbeiten und nicht wegen jedem Gugus die Flinte ins Korn werfen und kräftig Steuern zahlen. Aber heute kann man sich das ja leisten...geht man halt aufs Sozialamt....Früher ist man halt auch aus wirtschafltichen Gründen zusammengeblieben und hat sich nach Kräften zusammengerauft, weil es halt kein Sozialamt gab, oder man sich geschämt hätte "armengnössig" zu werden. Bin grad geladen, gestern ist die Steuerrechnung gekommen ;-)
0
Kann ich dir nur zustimmen. Ich bekomme jeden Monat einen Anruf vom Vater meines Kindes mit der Frage kannst du nicht diesen Monat auf die Kinderalimente verzichten etc. Habe ihn mehrmals darauf hingewissen das er sich bei Beistand melden kann wer er kaum Geld hatt. Dann wird neh neu berechnung gemacht. Er hat es bis heute nicht gemacht. Er würde sofort unterschreiben wenn jmd.sagen würde ich zahle für dein Kind aber wenn ich mit der Alimentenbevorschussung komme weigert er sich.
7
Die Mütter rennen nicht auf das Sozialamt, weil es ihnen Spass macht und sie das System ausnutzen wollen, sondern weil sie müssen. Ausserdem kann keine Rede sein davon, dass sie das System ausnutzen, da sie die bezogenen Beträge zurückzahlen müssen, sobald sie in der Lage sind dazu, und wenn nicht, ist ein Leben auf dem Existenzminimum wohl auch nicht erstrebenswert.
Nein, Scheidungen gehen meistens finanziell auf Kosten der Frau und der Kinder, dafür gibt es Frauen, die dann den Vätern der Kontakt zu ihren Kindern erschweren oder sogar verhindern. Beides ist in meinen Augen nicht gut. Es sollte für Eltern doch möglich sein, trotz einer Trennung nach Möglichkeit die Verantwortung der gemeinsamen Kinder zu übernehmen, denn das ist das Recht der Kinder, finde ich. Man macht sich zwar das Leben schwer, wenn man dem anderen eins auswischt, aber die Hauptleidtragenden sind schlussendlich immer die Kinder.....
0
Habe 2 Jungs Teenies und bekomme Fr 618.- pro Kind.Kinder sind immer bei mir.Mit dem Geld muss ich den Lebensunterhalt wie KK, Strom, Versicherung, Essen ect bezahlen.Da ich nix bekomme, lebe ich vom 0 Franken, habe teilweise nichts zu essen.Mir egal hauptsache den Kids geht es einigermassen gut.

1 Kommentar

0
Hhmmm... Wie alt sind denn Deine Kinder? Teenies hast Du geschrieben... Arbeitest Du?
1
Suche gerade Arbeit bez habe demnächst ein Vorstellungsgespräch und wenn es nicht klappt evt 2 Ausbildung.. War Hausfrau und Mutter zu 100%. Grosse macht eine Vorlehre und ab August dann die Lehre. Der Jüngere geht in die 7 Klasse. Mein Ex bezieht RAV deshalb gibt es nicht soviel. Zudem sauge ich ihn auch nicht aus, bin zu Menschlich auch wenn es die Hölle ist so zu leben. Lernt halt zu Verzichten und so klappt das so lala.

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info