Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

SmalltalkUngewollt schwanger mit 40 - was nun ... ich bin unsicher, ratlos

2
0
Bin plötzlich schwanger habe zwei Töchter von 12 und 5. und einen Sohn der wäre heute 17. Er ist an einem schweren Herzfehler damals gestorben. Habe deshalb immer Risikoschwangerschaften.
Mein neuer Partner ist schon knapp 60 und möchte das ich definitiv abtreiben. Hätte auch nie gedacht noch mal schwanger zu werden.

Ich bin unsicher. Ich wohn in eine drei Zimmer Wohnung lebe vom Arbeitsamt, da ich mein Beruf als Krankenschwester seit kurzem nicht mehr ausüben darf.

Was nun ... ich bin ratlos
Weitere Themen finden zu
Erfahrungsaustausch Schwanger

20 Antworten

2
Beratungsstelle aufsuchen. Diese Entscheidung kann dir/euch niemand abnehmen.
5
Uuui ja, suche bloss nicht Rat hier in diesem Forum! Du würdest am Schluss noch mehr verunsichert sein. Weisst Du, es gab schon etliche Male ähnliche Themen und die Voten pro und kontra hielten sich die Stange, und am Schluss landete man immer bei der Religion. Und meist war der Ton bis dahin dann schon ziemlich giftig geworden untereinander...

Auch ich rate Euch zu Zweit eine Fachperson aufzusuchen, zum Beispiel den Frauenarzt oder die Familien- und Eheberatung oder einen Psychologen oder ähnliches.
3
Würde auf jeden Fall noch eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen. Diese zahlt die Krankenkasse nicht. Aber lass dich beraten.

1 Kommentar

5
Die Fruchtwasseruntersuchung wird von der Krankenkasse ohne Selbstbehalt übernommen, denn du bist über 35!
19
Liebe florentine
... Dies ist ganz alleine DEINE Entscheidung. Schau, du hast schon 2 Kinder und eigentlich weisst du selbst am besten wie es ist Kinder zu haben.
Du bist niemandem Rechenschaft schuldig... ausser zu dir selbst. Dein Leben, deine Gesundheit ist ganz alleine deine Entscheidung die du mit viel Geduld, Liebe, Wertschätzung, Verständnis und Mitgefühl... alle dies mit Hochachtung zu dir SELBST entscheiden darfst.

Alles braucht seine Zeit.... auch solche Entscheidungen

Mit viel Liebe und Kraft.
1
Hoi

Dein Partner ist schon knapp 60 Jahre alt. Er möchte kein weiteres Kind. Wie wird er reagieren, wenn Du es doch bekommst?

Du hast schon 2 Kinder. Würdest Du notfalls 3 Kinder alleine schaffen? Wie sieht es finanziell aus? Denn wenn Du vom Arbeitsamt lebst, dann ist das Geld wohl eher knapp. Wie stellt Du Dir Deine Zukunft vor? Planst Du eine Umschulung? Geht das mit 3 Kindern?

Wünsche Dir viel Kraft für die Entscheidung.

Freundlichen Gruss
tm
17
Ich staune halt immer. Sie 40ig. Er 60ig. Aber das Thema Verhütung bespricht man nicht miteinander? Echt jetzt?

1 Kommentar

1
Lässt man sich genügend schlecken, wenn's 'Brennt" .....ist die Zunge das sicherste und schönste was es gibt.....
DAS kann auch danach besprochen werden.....
5
Deine Situation ist ohne Zweifel und "schönreden" alles andere als rosig. Tausend Fragen, Sorgen, Ängste, Zweifel usw.
Eine Abtreibung scheint in solchen Momenten die einfachste Lösung des "Problems" zu sein und trotzdem ist es nicht so. Da wächst schon ein neues Leben und wenn es auch unbemerkt beendet wird, musst du anschliessend wieder ganz alleine damit klar kommen.

Ich habe gute Erfahrung mit www.mamma.ch/www.shmk.ch gemacht. Ich gab auch einer verzweifelten Mutter diese Adresse und es wurde ihr geholfen, ich habe nachgefragt und mich vergewissert. Ich möchte dich ermutigen dort Hilfe anzunehmen. Sei lieb gegrüsst.
5

Google: Schweizerische Hilfe für Mutter und Kind

- Abtreibung Video

Der weltbekannte Arzt Dr. Nathanson filmte von mehr als 20 Jahren mit Hilfe der Ultraschall Aufnahmetechnik das Verhalten eines Embryos während einer Abtreibung.

Er war von diesen Aufnahmen so sehr erschüttert, dass er von diesem Tag an keine Abtreibung mehr durchführte und ein entschiedener Kämpfer für das Ungeborene Leben wurde. Ein Film, den jede Frau, die abtreiben möchte, vorher sehen sollte.

13 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

2
Ich Urteile nicht über eine bestimmte Person!!
Nur finde ich Menschen die Spaß haben wollen, ohne Verantwortung zu übernehmen, schrecklich!
Und ich stehe für meine Meinung ein. Klar, damit haben einige noch nicht so ganz reife Menschen ein Problem!

Ist es zuviel verlangt vor dem Sex an die möglichen Folgen zu denken?? Das nämlich unterscheidet den Menschen vom Tier. Dass er nachdenken kann!

Du lehnst dich mit deinem nicht vorhandenen Niveau auch sehr aus dem Fenster!
Ich glaub man muss nur deine Zeilen lesen, um zu sehen wer unsympathisch ist......
Dich ekeln Menschen an, die Verantwortung tragen und Prinzipien haben?
Könnte jetzt sagen, dass mich solche Menschen, die es nicht tun, ane......
Und vorallem Menschen die eine Abtreibung als Routine bezeichnen! Zum kotzen!
Dein Niveau ist mir zu tief! Passt alles gut zusammen, Sex mit 14, Abtreibung......, dein schreibstil. Niveaulos!
0
Du lehnst dich ziemlich weit aus dem Fenster!! So über eine Person zu urteilen die du nicht kennst macht dich total unsymphatisch! Wää das es solche Menschen wie dich gibt ekelt mich an!
2
Minusmensch???
Was hätte ich deiner Meinung nach durchleben müssen? Mich mit 14 schwängern zu lassen, und dann abzutreiben?? Für Sex in dem Alter "reif" genug zu sein, nicht aber Verantwortung zu übernehmen???

Was weißt du schon, was ich durchgemacht habe? Genug! Aber nicht, weil ich Sex hatte/habe ohne Verantwortungsbewusstsein!! Zum Glück, da bin ich stolz drauf!
1
Jay Du bist ein Minusmensch! Ich wünschte mir Du hättest das durchleben müssen!!
9
Wenn man mit 14 schwanger ist, ist man genauso verantwortlich wie mit 40. Wo liegt der Unterschied?? Zum "vögeln" hat das Wissen gereicht, zum Verantwortung tragen nicht?! Auch mit 14 kriegt man Hilfe. Gibt genug Einrichtungen, die minderjährige Schwangere unterstützen!!

Florentine kann ich nur raten sich von so einem Mann, und das mit 60ig!!, nicht unter Druck setzen zu lassen!! Man bringt auch noch ein 3. Kind durch und hier kriegt man Hilfe, wenn man sie will!! Abtreibung ist nie die Lösung!!
Wünsche ihr viel Glück!
1
Sternchen.. wenn du nicht in einer solch Situation bist kannst du und wirst du es nie verstehen! Mit 14 Schwanger zu sein mit einer Mutter die Alkoholikerin ist und der Vater nur arbeitet und der Erzeuger des Kindes dich verlässt!! Was machst Du dann hee??? Also rede nicht, wenn du keine Ahnung hast!! Im Alter von 40 sehe ich dies auch anders.. aber es gibt Situationen in denen es NICHT geht!!
4
@Jaja, stell Dir vor es gibt auch Ärzte die sowas wie ein Gewissen haben. Denen es nicht einfach egal ist, wenn sie ein lebensfähiges Kind abtreiben müssen. Die nicht kaltherzig von einem Zellklumpen reden sondern vom grössten Wunder dass es gibt.
Ich werde niemals verstehen wie man als Frau so eine Entscheidung fällen kann. Gerade hier bei uns, wo man Hilfe bekommt finde ich so eine Entscheidung einfach nur egoistisch.
Es haben schon viele gesagt dass schaff ich nicht mit dem Kind. Doch man wächst mit den Aufgaben. Und ist es erst einmal da, kann man seine Zweifel nicht verstehen. Kenne ein paar Frauen persönlich die vor dieser Entscheidung standen.
2
Das glaube ich nicht, dass es die Ärzte und das Team so mitnimmt. Es ist ein Routineeingriff und ist nichts neues mehr. Und wenn es jedem so nahe ging, könnten sie bald der Beruf nicht mehr ausüben.
0
bei mir brauchte es kein op team, bis zur 7 woche kann man medikamentös abtreiben.
4
Kein Wunder geht es dem Ärtzeteam schlecht. Man hört nicht mehr auf das Gewissen was Gott geschenkt hat. Das ist alles gegen das Gesetz Gottes und einfach Mord. In den zehn Gebote steht: du sollst nicht töten. Gott kann die grössten Sünden vergeben wenn man zu ihm umkehrt und ein neues Leben mit Gott beginnen möchte Google Wilhelm Pahls Predigt die wichtigste Entscheidung im Leben.
3
Ich kenne eine Ärztin. Für ihren Fachausweis musste sie 10 Abtreibungen gemacht haben. Sie hat gesagt dass das ganze OP Team bei Abtreibungen extrem belastet ist. Es bricht ihr jedesmal das Herz wenn sie das machen muss und fast jedesmal bricht jemand aus dem OP Team zusammen.

@ Kat, Deine Bemerkung ist völlig unangebracht.
Man sollte meinen dass man in diesem Alter vernünftiger ist, besonders wenn der Partner schon 60 Jahre alt ist.
Abgetrieben ist heute so schnell, aber danach damit Leben ist nicht so einfach wie viele es vorgaukeln.
Und man sollte sich einfach bewusst sein es geht um ein kleines wertvolles Lebewesen.
In der Schweiz gibt es genug Hilfe und Unterstützung. Windlicht80 hat bereits eine sehr gute Organisation erwähnt.
Ich wünsche Dir liebe florentine den nötigen Weitblick und die nötige Kraft, Dich nicht von Deinem Partner unter Druck setzen zu lassen.
4
Ich habe selber in der 5 Woche abgetrieben. Da war nichts ausser einer fruchtblase, also ball flach halte! Ich bereue diese entscheidung nicht.
1
Marlen du hast doch keine Ahnung!
5
Warum wird die Pille darnach nicht mehr propagiert? Ich finde jede Frau sollte sie in der Notfallapotheke haben. Man bekommt sie jetzt ohne Rezept. Ich weiss wovon ich schreibe. Will nicht belehrt werden. Bin schliesslich dopplt so alt wie die meisten von euch.

4 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

3
Gerade in der heutigen Zeit, wo jeder mit jedem rummacht, kann ich sowieso nicht nachvollziehen, wie man dies überhaupt ohne Gummi tun kann - außer in einer langjährigen Partnerschaft! Da ist das "Risiko" einer Schwangerschaft ja wirklich noch das kleinste "Problem".
Ich würde mich lieber mit Kindern durchkämpfen, ohne Geld usw., wie nur die harmloseste Geschlechtskrankheit zu bekommen. Nur schon die Vorstellung ist ekelhaft.
3
Ich verdreh schon die Augen wenn mir Kollegen erzählen dass sie ihr aller erstes mal hatten und dann noch ohne Verhütung. Egal ob man 16 oder 60 ist, wenn man nur Spass haben will aber ohne dass daraus leben ensteht Gummi drauf so ist man in doppelter Sicht geschützt.

Ich selber wollts ja nicht wahr haben was einmal ohne Gummi auslösen kann und sprech da nicht nur vom Kind.
2
Pille danach in der Notfallapotheke?? Damit man beim vögeln gar nichts mehr studieren muss?? Tolle Sache.... Und dann wundert man sich, wenn sich Aids usw irgendwann wieder stärker verbreitet. Sind die Menschen eigentlich wie Tiere und nicht mehr in der Lage, nachzudenken, BEVOR sie Sex haben??!!
6
Die Pille dannach ist eine Notfallverhütung für einige Stunden danach. Ist die Schwangerschaft schon eingetreten nützt diese nix mehr. Ganz abgesehen davon: Was ist mit dem guten alten Kondom? Es schützt vor einer Schwangerschaft und übertragbaren Krankheiten. Ich finde jeder der Gelegenheitssex hat sollte in erster Linie diese benützen. Und in einer Beziehung muss man irgendwann an den Punkt kommen und das Thema Verhütung besprechen. Abtreibung und Pille danach sind sicher keine Lösung.
2
Und schon sind die Diskussionen wieder da. Das nützt der Fragestellerin nichts. Liebe Florentine, was sagt dein Herz, was sagt dein Verstand? Und dein Partner bleibt bei seiner Meinung? Das ist eine sehr belastende Situation. Ich wünsche dir nur das Beste, egal welche Entscheidung du/ihr treffen werdet.
16
Mir sind meine Emotionen im Moment sehr nah... mir kommen die Tränen!
Ich fühle nicht mit dir mit Florentine... nicht mit deinem Partner... sondern mit deinem ungeborenem Kind...!
Auch ich bin ein ungewolltes Kind. All die Jahre hat meine Mutter nicht viele Gelegenheiten ausgelassen um mir dies auch klar mitzuteilen. Wir wollten dich gar nicht, du bist ungewollt, ich hab dich gar nicht so lieb...!
Glaube mir, dies ist das allerschlimmste, was man einem Kind und einem Menschen antun kann. Es hat mich all die Jahre geprägt. Ich fühle mich auch heute noch oft, von der ganzen Welt nicht Willkommen, unerwünscht und nicht geliebt. Ich habe meine Mutter in meiner Kindheit oft gefragt, warum sie mich dann überhaupt bekommen hat.. wenn sie mich doch nicht wollte!

Ich mache meiner Mutter keine Vorwürfe mehr. Sie hat sicherlich all die Jahre ihr bestes gegeben. Früher gab es halt noch keine Möglichkeiten für .....

Jedenfalls stehe ich oft im Leben da.... ich bin eine Kämpferin geworden, jedoch stehe ich manchmal da, und habe den Gedanken... das Leben ist einfach zu Hart, wenn ich wählen könnte möcht ich dann nicht noch einmal so zur Welt kommen..!!!

Ich denke zwar, dass ich mir selbst dieses Leben hier so gewählt habe.. warum auch immer? Jedoch ist aber auch jede Mutter selbstverantwortlich für ihr Handeln, ob sie noch ein Kind will oder nicht.

Ich Bitte dich nur eines... wenn du es bekommst, dann aus Liebe zu diesem Kind!

11 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Kommt Zeit kommt Rat. Zu viel Wirbel zurzeit... Werde mich sicher mal melden--
buana notte
4
Schade, dass du nicht mehr von dir erzählst...
Alles was du hier schreibst kenne ich sehr gut, denn ich beschäftige mich bereits Jahre damit.

Auch ich wünsche dir alles Gute...
0
Nun ich behalte mein Gschichtli noch ein bisschen bei mir... die Zeit ist leider noch nicht reif dass ich offen darüber sprechen kann.

Aber ich lege Dir nahe - aus Erfahrung- dass es sich schon lohnt irgendwo in Erfahrung zu bringen, ob nicht ein Auftrag von "oben" auch auf Euch Zwei wartet. Denn wenn`s sein soll werdet Ihr "zufällig" immer wieder zusammengeführt.
Und doch, manchmal braucht es die bewusste Handlungsweise, nennen es von mir aus Schicksal spielen, denn wir haben auch einen freien Willen mitbekommen.
Wenn Du das Ziel weisst, wird der "zerreissende" Zustand, den ich sehr gut kenne, dieses innere Brennen besser ertragbar sein.
Oft ist es ja so, dass genau solche Seelen nicht zusammen sind, aber neu haben angeblich (ob es stimmt weiss ich nicht) viele solcher- ich nenne es mal Zwillingsseelen oder Seelenpartnerschaften- nun doch die Möglichkeit... im Internet gibt es viele Angaben darüber.

Wer weiss, vielleicht bin ich mit meine Hinweisen ja der entscheidende Stupf bei Dir in die richtige Richtung?
Wenn es mit einem Happyend endet würde mich das sehr freuen :-)

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Und wenn die Richtung für beide stimmt, wird das von oben unterstützt. Kann auch sein dass andere das nicht wollen und Euch eine Menge Steine in den Weg gelegt werden. Das zu unterscheiden ist eine hohe Kunst, aber nur wer wagt gewinnt. Du lernst nur zu unterscheiden wenn du Schritte tust. Abwarten bringt oft nix.
Aber Achtung: Manchmal muss man auch eventuell Loslassen damit der Andere den nötigen Entwicklungsschritt machen kann. Das ist sehr arg. Und ich mag nun sehr klar tönen aber Dir muss ich ja wohl kaum erzählen, dass wenn man mitten drin steckt es alles andere als leicht und verständlich ist.
Und manchmal ist es tatsächlich überraschend einfach.
Und der Preis kann auch sein, sein altes Leben komplett aufzugeben zu müssen um neue Erfahrungen zu sammeln. Die nimmst du mit in ein anders Leben mal, Besitz nicht.

Einsamkeit sollte nicht sein. Ich hab`s aber aktuell auch so wie Du. Das kann verschiedene Aspekte haben, denn irgendwie heisst das doch auch dass Du frei bist? Bereit für anderswo ein neues Leben? Kann aber auch ein Zeichen sein, dass was in die falsche Richtung läuft. Jedenfalls bin ich überzeugt dass wir in drei vier Jahren wissen wir was es uns lehren sollte... ;-))
8
Wenn es doch so einfach wäre...
Hab ich schon gemacht.
Es ist etwas ganz grosses zwischen uns..eine göttliche Liebe..und natürlich Karmisch...
Ob dies hier auf Erden Bestand hat oder nicht,ist ungewiss
..denn Schicksal wollten wir nicht spielen.

Es ist eine faszinierende Herzverbindung und mit dem Kopf nicht zu erfassen.
...Eben nur mit dem Herzen!

Wir können uns aus Entfernung spühren,wir sind in der Lage Gedanken auszutauschen ohne uns zu sehen...
.....Unser Herz,Geist und Seelen sind dermassen miteinander verbunden..
Und doch sind wir scheinbar irdisch so getrennt..
Ein Zustand,der zerreissen könnte...

Möchtest du mir per PN deine Geschichte erzählen?
Würde mich sehr freuen.

Liebe Grüsse
0
Gibt mir zu denken. Ist fast 1:1 meine Geschichte...

Wohl kein Zufall der Zeitpunkt deines Schreibens hier...

Frag mal irgendein ( oder gleich mehrere) Esoteriker nach, ob ihr denn bestimmt seid, zusammen in diesem Leben eine weltliche Partnerschaft zu führen.

Das hilft weiter.
7
Ach kenndas....wenn das nur so einfach wäre!
Weisst du mein Traummann besteht aus guten Gesprächen,derselben Lebenseinstellung aufeinander zugehen auf selber Augenhöhe und natürlich auch mit Ecken und Kanten...Und wenn ich dann noch ihm im Traum begegne,ist doch weiter nicht schlimm?
Nein Wir sind mehr...wir sind Seelisch und geistig verwandt,verbunden,verstehen uns auch oft ohne Worte und sind aus dem selben Holz geschnitzt...Und wir denkenauch weiter und übernehmen somit auch Verantwortung.
... Wir kennen uns,und zwar seit Jahren.
Es ist nicht irgendein Mann den ich kurzum kennengelernt habe,der nur einfach gut aussieht,charmant ist..und päng..hat man sich verliebt.
Nein da steckt wohl mehr dahinter..

Da mein und sein Leben jedoch noch mehr beinhaltet als Mann und Frau.
Ich meine wir sind Menschen die in ihrem Leben etwas aufgebaut haben,haben wir noch andere Verpflichtungen als sich zu verlieben(eigentlich Lieben wir uns schon lange und sind nicht einfach so verliebt)..
Und dies halt Bediengungslos!
Ob dies reicht,weiss ich nicht.
Wir beide haben Kinder und sind beruflich sehr,sehr eingespannt...
..Wenn man oder Frau..oder besser gesagt beide Alleinerziehend sind und selbständig,Tiere Haus und Hof besitzen....beide nicht einfach so weg können,frage ich mich wo denn die Zeit bleibt um sich zu sehen und wie man so eine Partnerschaft führt?
Das wir beide aus dem selben Holz sind,macht die Sache leider nicht gerade einfacher..
0
Hey Venus, Grins, soll ich Dir mal tüchtig den Kopf waschen? Vielleicht hilft es dir weiter?
"scheinbar" "anklopft" "Traummann" "kalte Füsse" -- was ist denn das für eine Wortwahl?

Also scheinbar anklopfen kann man nicht. Entweder man tut es oder nicht. Genauso Wischiwaschi der Begriff Traummann. Willst du wirklich nur einer zum Träumen? Ich hätt lieber einen mit Ecken und Kanten, dafür passt es mit Charakter, Lebenseinstellungen, Interessen und den gegenseitigen Gefühlen. Bist du denn eine Traumfrau? Nein? Ja willst du denn nicht lieber auf gleicher Augenhöhe sein? Ich schon. So ist das Scheitern weniger vorprogrammiert.
Kalte Füsse? Also wenn du ihm was wert bist, kannst du ihm das sagen und er wendet sich nicht klammheimlich wieder ab sondern lässt dir Zeit. Wenn du aber eine gesunde Basis willst, wärmst du deine Füsse doch lieber selber (und nicht er ;-) ) und guckst zu dass du deine inneren Knöpfe definitiv löst. Das geht nicht von heute auf Morgen, aber jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

Willkommen zurück im Leben! Eine nicht allzuernstnehmende aber doch mit Körnchen Wahrheit gespickte Meinung! Gute Nacht!

Und wie viel verkraften --- ich sag dir was: Du würdest staunen wieviel möglich ist!!

Und überprüf mal deine Erwartungen...
7
Danke.. kennedas!
Scheine ja wenigstens nicht die Einzige hier zu sein, die zwischendurch ins Hadern kommt.
...Gerade jetzt, wo scheinbar mein Traummann anklopft bekomme ich kalte Füsse. Scheint, als ob ich lieber alleine bleiben möchte, aus der Angst heraus, früher oder später schon wieder so richtig hart aufzuschlagen..!

Ehrlich gesagt, weiss ich nicht wieviel ich noch verkraften könnte...
1
Venus, Angst ist kein gutes Wort und kein gutes Zeichen. Wir sind hier auf der Erde um Erkenntnisse und Erfahrungen zu sammeln, denn das werden wir ins neue Leben rübernehmen- und nur das. Das bedeutet immer in Bewegung zu sein. Es gilt eben diese Angst zu besiegen und zu verlieren. Wie wäre es einfach mit der Einstellung "grosse Vorfreude auf die nächste Partnerschaft?"- Einfach nur blindes Vertrauen dass es gut kommt und Vorfreude... Fehler gehören mit dazu zum Leben. Leider gelle. Aber es ist besser dies anzunehmen und nicht zu sehr zu hadern. Nur so können wir uns weiter entwickeln.
Grüessli von jmd. der sich das auch immer und immer wieder vor die Augen führen muss...
7
Danke Sternchen für deine Worte.
Es ist ein auf und ab... Für mich ist es manchmal einfach sehr hart, da ich wirklich keine Familie hinter meinem Rücken habe... weder eines Partners noch meine Ursprungsfamilie. Ich bewundere Menschen, die einfach darüber hinwegsehen! Ich bin da einfach noch viel zu verletzlich und dies wird oft auch tüchtig ausgenutzt.

Letzten Sonntag hatten wir die 1 Kommunion meines Sohnes. Irgendwie habe ich es meinem Sohn zuliebe geschafft, dass die Familie meines Ex daran teilnahmen...

Nach solchen Anlässen, bin ich immer wieder heilfroh es geschafft zu haben dieses Rudel zu verlassen. Klar, nun irre ich irgendwie als Einzelgängerin umher.
Zwischen der Angst alleine zu sein und die Angst sich einem neuen Rudel anzuschliessen... (Partner)!
3
Das tut mir leid für Dich. Kann mir leider vorstellen wie Du Dich fühlst. In meinem Leben hat auch niemand auf mich gewartet und das hat man mich an allen Ecken und Enden spüren lassen. Irgendwann ging bei mir der Knoten auf und seither ist mir das wirklich egal. Ich bin froh dass ich hier bin und ich habe soviel durchgemacht in meinem Leben und ich bin immer noch da. Jeder Kampf den ich gefochten habe, hat mich stärker gemacht und darauf bin ich stolz. Nur deshalb bin ich jetzt der Mensch der ich jetzt bin.
7
Ganz ehrlich, ich finde es schon sehr verantwortungslos und blauäugig. Einfach so schwanger wird man nicht und nach 3 Kinder sollte man sich über die Verhütung schon im klaren sein... aber nun ist es ja schon geschehen.
Was du machst musst du ganz alleine entscheiden, das kann dir schlussendlich niemand abnehmen. Hör in dich hinein und hör auf dein herz, aber auch auf deinen Verstand.
Will ich noch ein Kind, was heisst das für mich, meinen Partner ( der ja schon klar sagte, was er will ) was heisst das für mein weiteres Leben, gesundheitlich, finanziell....und schlussendlich was heisst es für das Kind?

Kannst du später wieder arbeiten, oder warum kannst du deinen Job nicht mehr ausüben? Was hast du sonst für Möglichkeiten?
Lebst du vom Staat?

All das würde ich in die Entscheidung einfliessen lassen.

3 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

0
Es gibt sie, die 'zeitlosen' Themen. Die sind immer aktuell ;-) Verhütung wär so ein Thema.....
2
Foxtrott, hast Du's Dir heute zur Aufgabe gemacht alte Themen wieder aufleben zu lassen?
2
Gestaunt werden darf immer und überall....
Das wirklich ECHTE und erstaunliche ist für mich nur, dass SIE Krankenschwester ist (sein soll) und in Berufskunde offenbar immer noch gewisse MÄNGEL aufweist, obwohl sie in dem Alter über 20 Jahre Berufserfahrung mitbringen dürfte!
6
Ich würde mich schon gar nicht vom Partner unter Druck setzen lassen. Abtreiben, oder er geht? Dann würde ich ihn vorher vor die Türe stellen.

7 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

1
Ja jetzt müsste man deutsche Sätze verstehen......
"Ist kein Teenager mehr, der nicht soweit studiert" heißt, dass die Teenager eben leider nicht studieren, weil sie triebgesteuert sind. Es heißt nicht mehr und nicht weniger!!
Und dass man von einem 60ig jährigen etwas mehr Weitsicht erwarten können sollte, ist auch klar. Was aber nicht heißt, dass man nicht auch von einem Teenie erwarten kann, dass er nachdenkt, bevor er poppt!
0
Jay : " ist ja kein Teenager mehr, der nicht so weit studiert" :-) ich tue mir das jetzt nicht mehr an..wünsche allen einen schönen Sommer
0
Man ist mit 14 auch alt genug!! Und ich habe nicht geschrieben, man könne im Teenager Alter noch nicht so studieren. Aber bekanntlich ist es ja so, dass sie nicht studieren. Leider wie man sieht egal in welchem Alter!
0
Ah Jay aber oben schreiben "mit 14 ist man genug alt" und hier sprichst du auf einmal im Teenager alter kann man noch nicht so studieren.. komisch!
3
Wenn man mit 60ig keine Kids mehr möchte, und seinen Lebensabend anders verbringen will, muss man halt alt genug sein zu verhüten!
Ist ja kein Teenager mehr, der nicht so weit studiert.....
2
56 Jahre alt. Im Leben kommt es oft anders als man denkt:)
0
Na dass man mit 60 Jahre keine Lust hat den restlichen Lebensabend so zu verbringen kann ich durchaus nachvollziehen. Wie alt bist du Stern?

Weisst du wie es ist, alt zu sein und Zipperlein zu haben? Nein? Aber ich weiss es! Vielleicht sehnt er sich nach seiner Pensionierung, nach wohlverdienter Ruhe, schmiedete viele Pläne was er mit den jetztigen Kindern und ihr unternehmen wollte.

Du meinst eines mehr spielt keine Rolle mehr? Doch, das tut es. Und zwar enorm... wenn man ehrlich zu sich selber ist. Und vor allem in dem Alter.

Und das muss man erst mal emotional verarbeiten, Vater zu werden im Opaalter. Ich hoffe die Zwei lassen sich genügend Zeit für den Entscheidungsprozess und finden gemeinsam die " Kurve".
1
Na bitte Florentine, hab ich es nicht prophezeit??

Die Emotionen fliegen hier bereits wieder (fast zu) hoch... ich hoffe Du hälst Dich an den Rat und Ihr lasst Euch in aller Ruhe!! direkt !! beraten, bei Menschen die Fachwissen haben damit Ihr beide rundum gut Eure Gedanken und allfällige Konsequenzen ordnen können. Es gehören Zwei dazu.

Viel Glück!

4 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

4
Jeder kann über sich selbst entscheiden. Aber wenn man hier so ein Thema reinstellt, muss man sich bewusst sein, dass die unterschiedlichsten Meinungen ausgesprochen werden.
Und dann muss man auch mit den Ansichten klar kommen, die sich nicht mit den eigenen decken. Wenn man dies nicht kann, sollte man besser hier erst gar nicht um Hilfe Fragen. Denn Hilfe bekommt man sowieso keine, nur diverse unterschiedliche Ansichten.
0
Nun, manchmal wiederholen sich Lebensthemen eben. Ich glaube die Trolle hier sind eher selten ;-))
0
Solche Themen lassen die Emotionen leider immer steigen.. finde es schade, den jeder kann über sich selbst entscheiden. Und für mich gibt es in dieser Sache kein Richtig oder Falsch.. ich denke jede Richtung hat seine negativen und positiven Seiten..
0
Einige der immer wieder auftauchenden Geschichten sind so ähnlich, dass auch Trolle ihr Unwesen treiben könnten..
1
Alles ins allem eine ungeheure Belastung für alle Beteiligten diese Geschichte-

egal wie der Entscheid ausfällt, einfach so ein Happyend ist nicht in Sicht.

Ach Florentine, ich wünsche Dir viel Kraft!!
1
Florentine?

1 Kommentar

0
guck ganz oben...Nickname der Fragestellerin!
5
Also ob 60 oder nicht.- ich finde es ein Greuel wie viele Frauen das Gefühl haben, das müssen in solchen Fällen nur sie allein entscheiden--- das nenn ich aber mal Egoismus pur! Auch hier tönen einige Stimmen in diese Richtung...
Ich sag nur: Aber hallooo????

Man kann es ja zur Adoption freigeben. Ich wirble noch ein bisschen mehr Staub auf...;-))- halbernst gemeint.
3
Liebe florentine,
es ist fast eine Woche her, dass du hier geschrieben hast. Ob du seither nochmal hier gelesen hast und schon ein bisschen mehr weißt, in welche Richtung es für dich weiter gehen könnte?! Es rührt mich sehr, was du von dir erzählst. Es muss wahnsinnig schwer für dich gewesen sein, dein erstes Kind zu verlieren... Wie lange hattest du ihn wohl bei dir? Du warst eine junge Mutter, wahrscheinlich voller Hoffnung... Das tut mir sehr, sehr leid. Eine Mutter behält die Kinder immer im Herzen, was auch geschieht und wie alt sie auch sind. Du wurdest dann während der weiteren Schwangerschaften eng überwacht – je nachdem, was für eine Herzkrankheit dein Sohn hatte? Sowas prägt einen natürlich und die Angst vor einem weiteren kranken Baby lässt sich wahrscheinlich nie ganz abschütteln. Umso froher warst du, als deine beiden Mädchen sind dann gesund zur Welt gekommen sind. Und dann kam die Trennung? Sicher schwere Zeiten, die du durchgemacht und überwunden hast..... Mit all diesen Erlebnissen hast du natürlich ein ganz anderes Empfinden in der jetzigen Schwangerschaft als dein neuer Partner. Als Frau erlebt man überhaupt die Schwangerschaft von Anfang an unmittelbarer. Wie weit bist du schon?
Was macht es ihm wohl so schwer, das so nachzuvollziehen? Alleine sein Alter müsst ja nicht dagegen sprechen - oder was sagt er? Dass er sich so schwer damit tut? Eine Panikreaktion?
Krankenschwester bist du - ist ein sehr schöner :-) und auch anstrengender Beruf. Nicht mehr arbeiten dürfen will auch erstmal verkraftet werden. Und mitten hinein in diesen Umbruch kommt jetzt die unerwartete Schwangerschaft. Du schwankst noch, könntest es dir auch ein bisschen vorstellen. Wie geht es dir wohl diese Woche? Vielleicht liest du ja doch nochmal hier...
Wenn du noch nicht so weit in der Schwangerschaft bist, kannst du dir ja auf jeden Fall Zeit lassen, dich gut beraten lassen – damit du eine gute und eigene Entscheidung treffen kannst – mit der du auch in 10 Jahren noch gut leben kannst.
Ich schau’ wieder hier rein und schicke dir liebe Grüße,
Adriana
2
Hallo
Was du jetzt schliesslich gemacht hast, ist mir unbekannt!! Hoffe einfach, dass es für DICH das Richtige war und DEINE Entscheidung und nicht die des 60 jährigen.
In Zukunft kann ich dir nur noch Raten, wenn's 'Brennt' und die Zeit drängt, sich mit Oral Sex zu Vergnügen!!!
Wünsche dir alles gute und wenn du mal Lust auf einen Kaffee /Spaziergang hast, oder Hilfe brauchst, kannst du dich melden.

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

1
Grundsätzlich ist das natürlich schon Witzig gemeint, obwohl es doch für mich die ALLERSCHÖNSTE 'Sportart' ist....
3
Krankenschwester, 40 Jahre mit 3 Kindern, wird ungewollt schwanger? Mit 40 habe ich Schwangerschaft, Verhütung endgültig gelöst. Den Typ mit Oral Sex finde ich witzig gemeint. Gehört bei uns natürlich dazu.

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info