Liliput Familienwelt

Forum Thema Typen

Neues Thema - anonym und ohne Registrierung

FrageHilfe, mein Kind ritzt sich! Erziehung, habe das Gefühl versagt zu haben

3
0
Meine Tochter (14 Jahre) ritzt sich. Habe sie heute morgen darauf angesprochen als ich ihre Arme sah. Kriegte auch sofort neh Antwort von ihr: "Sie mache dies, weil sie Liebeskummer habe und nicht weiss wie mit dem Schmerz umzugehen." Finde es ja schön das sie mir dies sagt aber wieso kam sie nicht direkt zu mir? Habe das Gefühl in der Erziehung versagt zu haben.
Weitere Themen finden zu
Erziehung Liebeskummer

34 Antworten

11
Ich kann Dich sehr gut verstehen. Als meine Zweitälteste in der 3. Oberstufe war, habe ich es zufälligerweise bei ihr entdeckt. Ich habe lange mit ihr gesprochen und sie anschliessend bei einer Jugendpsychiaterin angemeldet, da ich überfordert war mit der Situation. Sie ging ein Jahr in die Therapie. Das hat sehr geholfen! Bei ihr waren mein Ex Mann und ein schwieriges soziales Umfeld in der Schule der Grund. Sie tat sich auch sehr schwer mit jemandem über ihre Probleme zu sprechen. Sie hatte dann zwar einen Rückfall weil sie danach noch ein paar sehr belastende Dinge erlebt hat, aber mittlerweile geht es ihr gut.

Für die Jugendlichen ist ritzen eine Art sich Luft zu verschaffen und leider ist es oft eine Modeerscheinung. Von alleine fangen die meist nicht an, sie kommen erst durch Kollegen da drauf oder sie lesen es irgendwo.

Ich weiss noch gut wie geschockt ich war, denn damit habe ich mich nie auseinander gesetzt. Im nachhinein bin ich sehr froh dass ich sie in die Therapie geschickt habe.
Beobachte Deine Tochter und sprich sie darauf an, wenn sie es weiterhin tut. Du kannst Dir auch Hilfe und Rat bei der Schulsozialarbeit holen.

1 Kommentar

5
Sternchen! Toll wie Du Hilfe angenommen hast! Ich bin selbst ausgebildete Erzieherin mit 36 Jahren Berufserfahrung und kann Dir nur beipflichten: wer Hilfe holen kann ist stark!
1
Ich kamm vor etwa 7/8 Jahren darein sobald ich verletzt werde oder in ein sehr tiefes Loch falle werde ich rückfällig. War lange des wegen in Therapie leider erfolglos. Der Grund war meine Schulklasse ich wurde richtig gemobbt doch Klassenwechsel hilf nichts. In der Stifti war es nur eine Klasse ein weiterer Grund das ich mich in die Anlehre versetzen lies doch da ging es weiter. Der einziege Halt ist meine Tochter sowie mein Partner. Hoffe ihr könnt darüber sprechen.
2
Ja ich kenne auch ein Mädchen, das sich ritzt, die ist 13 jährig und bildhübsch. Bei ihr hat sich auch die Schulsozialarbeiterin eingeschaltet, die Mitschüler haben diese um Hilfe gebeten. Ich würde dir auch diesen Schritt empfehlen, sie untersteht der Schweigepflicht. Wünsche euch viel Kraft und alles Liebe. Anita
1
ich weiss zwar nicht genau was du sonst ausser den genannten ratschlägen noch machen kannst aber wünsche dir und deiner tochter viel glück vom herzen beim bewältigen der propleme
1
Hallo,ich bin Mutter von zwei Kinder.Eine ist schon lange Zeit ausgezogen und meine kleine 13J ist zum Glück noch bei mir.Bis vor kurzen war die Welt noch in Ordnung bis an einem besagtem Tag.Ich habe eine Dose entdeckt mit dem Inhalt viele Rasierklingen und Wattepads.Ich dachte ich seh nicht richtig und wußte nicht weiter.Ich habe überlegt warum und wieso macht sie das?Welche Sorgen hat sie?Daraufhin habe ich in ihrem Zimmer nach was gesucht was mich vieleicht darauf aufmerksam machen könnte.Siehe da ich habe einen Brief gefunden.Nun war mir alles klar.
Daraufhin habe ich natürlich mich mit meiner Tochter ausgesprochen.Ich habe versucht ihr gut zuzureden und ihr erklärt das sie jeder Zeit zu mir kommen kann und Reden kann.Jedoch habe ich auch versucht das sie mir das Zeug gibt um vieleicht weg davon zu kommen, sie sagte sie brauch noch Zeit dafür.....
Ich weiß nicht so richtig damit umzugehen weil ich ja auch Angst habe.Und ich ihr auch versprochen habe das ich erstmal zu keinem Nervenarzt gehe,was ihre größte Angst war.Was könnte ich jetzt noch machen???

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

2
Liebe Mai, ich rate Dir dringend Unterstützung zu holen bei einer Jugendpsychiaterin, auch wenn Deine Tochter nicht begeistert ist davon. Denn alleine wird es sehr schwer. Ich habe es nie bereut dass ich Hilfe geholt habe, auch wenn ich mich sehr überwinden musste. Denn zuallererst habe ich mir die schwersten Vorwürfe gemacht. Bin ich schuld dass sie sich ritzt weil ich meinen Ex Mann verlassen habe? Habe ich irgend etwas verpasst, was ich als Mutter hätte mitbekommen sollen etc. In unserem Fall ist dann die Ursache ans Licht gekommen und hatte nichts mit mir zu tun. Schlussendlich machte ich mir aber trotzdem Vorwürfe, weil ich meine Tochter davor nicht schützen konnte. Einzelgespräche die dann mit der Psychiaterin stattfanden haben mir diese Last der eigenen Schuldzuweisung abgenommen.
Ich wünsche Dir und Deiner Tochter dass Ihr einen Weg findet um Euch helfen zu lassen.
1
Solche Dinge gehören in die Hände einer kinder-jugendpsychiatrischen Abklärung. Da kann man als Mutter nicht alleine helfen, da die Ursachen tiefer liegen. Deine Tochter braucht keine Angst vor dem "Nervenarzt" zu haben. Sag ihr, dass es erstmal bloss um eine Abklärung geht. Ob sie dann eine Therapie machen möchte, kann sie immer noch frei entscheiden. Es ist keine Schande, sich helfen zu lassen, wenn man Hilfe benötigt, sondern ein Zeichen von Reife und Erwachsensein.
Viel Glück Euch!
1
Ich habe mit 28 mit Ritzen angefangen. Ich hatte psychische Probleme wegen meiner Kindheit und Jugendzeit, wurde psychisch missbraucht. Dachte auch an Selbstmord, so verzeifelt war ich. Das Ritzen tat mir gut. Aber ich wusste, dass das falsch war und war dann jahrelang in Therapie. Ich beendete daraufhin das Ritzen ziemlich rasch. Ritzen ist ein stiller Hilferuf. Den betroffenen muss dringendst geholfen werden.
1
Sie müssen Jugendpsychiatrischdienst einschalten. Sie wissen nicht wohin das geht. Sie ist nicht mehr ein Kind, und reagiert nicht mehr so auf Eltern interventionen.

Aber sie ist immer eine Kind unter Gesetze. Sie sind nicht Ausgebildet alleign umzugehen als Eltern mit solchen problemen. Sie haben dafür einen "Pflicht" eine Professional Lösung zu finden.

Viel Glück
0
Ich kenn einen guten Link www.u25-schweiz.ch die bieten anonyme Online-Hilfe bei suizidalen Gedanken an, von Gleichalterigen. Manchmal hilft es für Jugendliche wenn jemand Gleichalteriger ein offenes Ohr hat, der vielleicht mal ähnliche Probleme hatte. Ich glaube nicht dass Du versagt hast. Manchmal kommen viele Kleinigkeiten zusammen und dann braucht es wenig. Hilfe holen ist immer gut.
0
Meine Tochter ist auch 13 habe sie grade erwischt damit zur Antwort habe ich bekommen meine Freunde machen das auch was mache ich dagegen.

3 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

1
kanns mir schon vorstellen- denn gruppendynamische prozesse sollte man nicht unterschätzen. habe deswegen in meiner jugend auch manchen scheiß gebaut.....
0
Das ist wirklich selten ein Grund. Versichere dich noch mal, ob das wirklich die Wahrheit ist.
0
Oje. Da gehört eine Fachperson ran. Reagiere schnell und hole dir kompetente Hilfe!
0
Hallo ich habe durch Zufall raus bekommen das meine 16 jährige Tochter ritzt. Sie weiß noch nicht das ich das weiß. Ich habe so eine Angst um sie aber durch ihre Gleichgültigkeit mir gegenüber kann ich nicht auf sie zugehen. Sie lässt mich seit ca. 8 Wochen gar nicht mehr an sich ran sie wird auch schlecht in der schule. Was soll ich nur tun? Wäre es gut sie gehen zu lassen was sie selber will? Danke schon mal.

1 Kommentar

1
Hole Dir Rat von einer Fachperson, und zwar schnell. Was meinst Du damit "gehen lassen was sie selber will?"
Sprich auch mit der Lehrperson und Schule. Vielleicht wissen die Rat oder können berichten ob sich etwas geändert hat im Umfeld des Mädchens. Evt. ist auch ein Schulpädagoge dort?
Hat sich bei Euch daheim nichts verändert vor zwei Monaten? Geschah etwas in den Sommerferien? Hat sie freien Zugang zum Internet? Schon mal nachgeforscht? Vater/ Geschwister/ andere Bezugspersonen nicht vorhanden? Im Zimmer kein Indiz? Kennst Du ihre Freunde? Ist sie oft weg?
1
Also sie weiß jetzt das ich es weiß aber sie will von mir keine Hilfe. Ihr Vater den interessiert das nicht wirklich. Sie will in eine wohngruppe da für sie es Zuhause wohl nicht auszuhalten ist. Und sie ist im Internet bei einer Gruppe Svv. Daher weiß ich es auch da ich gelesen habe was sie geschrieben hat da. Morgen habe ich Termin beim Jugendamt sie braucht dringend Hilfe.
2
Also sie hat wohl schon vor 4 Jahren damit angefangen. Und ich weiß nur eins sie kann mit Stress nicht umgehen dann tut sie sich was an. Sonntag hat sie mir eine 6 in englisch präsentiert und klar war ich nicht erfreut darüber. Da hat sie in der Gruppe geschrieben das sie nicht mehr weiter weiß weil ich immer nur Stress mache. Meine Tochter ist krank und braucht dringend Hilfe ich hoffe wirklich das das Jugendamt das genauso sieht und uns hilft.

1 Kommentar

0
Bist du aus Deutschland, wenn die Note Sechs eine schlechte ist? (Das ist ja ein Schweizer Forum, und da ist eine Sechs die beste Note).

Ich kann verstehen dass du nicht erfreut bist über schlechte Noten - aber wichtiger wäre es für deine Tochte, dass sie weiß, du liebst sie trotzdem! Noten sind zweitrangig! Deine Tochter braucht bedingungslose Liebe, keine Vorwürfe wegen schlechter Noten.
1
Ich fühle mich total im Stich gelassen vom Jugendamt. Die machen gar nichts. Ich habe nochmal versucht mit meiner Tochter zu reden aber sie sagt nur was willst du denn? Ich werde mein Leben so leben wie ich das will und ich werde mit dir über gar nichts reden. Lass mich einfach in ruhe. Ich werde noch eine Sache versuchen beim Amt sonst schmeiße ich sie raus. Ich kann nicht mehr und mein kleiner Sohn bekommt von ihr alles mit. Ich muss auch meinen Sohn schützen.

2 Kommentare Sortierung: Neuste Bewertung Chronologisch

1
Nee, mit dem Rausschmiss warte erst mal. Als das gibt mir schon sehrrr!!! zu denken dass du dort kein Gehör findest. Wie wäre es mit einem Anruf beim Nottelefon? Was es genau in Deutschland gibt weiss ich nicht. Vielleicht haben die sogar Erfahrung und können dir eine Anlaufstelle vermitteln. Google doch auch mal ob es eine Selbsthilfegruppe oder ähnliches gibt. Oder ob ein Arzt weiss was es für Wege gibt. Den "Kleinen" lasse mal im Moment und missbrauche ihn nicht als Ausrede; was nun zählt ist die Aeltere!! Denn 4 Jahre lang hast Du nichts bemerkt?? Also das finde ich mit Verlaub aber auch kein gutes Zeichen. Gut, mit zusätzlichen Vorwürfen ist jetzt auch nicht gedient. Gib bitte nicht sofort auf und suche suche suche bis Du an die richtige Person gelangst. Sie war auch mal klein wie dein Sohn... gib sie nicht innerlich auf.
Gern würde ich - aber als Zusatz und nicht Ersatz!!!- Dir auch den Weg zu einem seriösen Geistheiler empfehlen.
2
Einfach nur rausschmeissen finde ich etwas problematisch, schliesslich ist sie erst 16 und damit noch nicht volljährig. Gibt es keine Jugendwohngruppe, in der sie vorübergehend wohnen könnte? Geht sie noch in die Schule? Da gibt es ev. einen Schulpsychologen, der mal ganz unverbindlich das Gespräch mit ihr suchen könnte. Wenn sie in der Familie eine Vertrauensperson hat würde ich versuchen, die ins Boot zu holen damit sie mit der Tochter spricht. Ich meine, dass sie sich ritzt ist ein Alarmzeichen, da hätte man schon viel früher was tun müssen - aber das ist natürlich nur meine persönliche Meinung. Ich sehe es ja bei meiner Grossen, je älter sie werden umso weniger wollen sie sich von uns sagen lassen.
0
Dass sie im Internet bei einer Gruppe Svv ist finde ich aber ein gutes Zeichen. Das bedeutet dass sie sich mit dem Thema auseinandersetzt. Vielleicht ist eine Wohngruppe wirklich nicht die schlechteste Lösung, aber nicht in Form von einem Rauswurf! Hat sie denn die Möglichkeit? Kennt sie jemanden?
2
Ja das mit einer wohngruppe wird hoffe ich klappen. Nächste Woche erfahre ich mehr und wenn es weiter eskaliert kann ich sie in oput nehmen lassen vom Jugendamt. Sie hat richtig zwei Gesichter. Das liebe brave Mädchen und die Terror machende Zuhause. Mein Sohn hat teilweise Angst vor ihr. Das geht einfach nicht mehr weiter so.
1
Und ich schiebe bestimmt nicht meinen Sohn vor. Der ist 6 Jahre alt und bekommt genug in den letzten Wochen mit. Und das ich das ritzen nicht mitbekommen habe liegt daran weil sie es nachts macht wenn ich schlafe und zwar am Knöchel und da sie immer Socken an hat sieht man das auch nicht. Und ich habe wirklich schon alles versucht es ist als ob sie durch die Gruppe eine Gehirnwäsche bekommen hätte.
2
Gut, ich kann nur von meinem Gefühl reden denn ich kenne weder Personen noch Fakten....
Zwei Gesichter lassen mich etwas hoffnungsvoll blicken. Das heisst dass noch nicht alles verloren ist und das Gute noch da ist...
Und ja, vielleicht hat sie eine Gehirnwäsche bekommen oder etwas in der Art. Eine Lösung und Option wäre deshalb auch vielleicht dass ihr zügelt?

Ich- wie gesagt ich kenne all das nicht, aber würde es mich als Muttter betreffen, ich glaube ich würde sie ausspionieren und ihr Natel und Zimmer heimlich durchforsten bis in den hintersten Winkel, versuchen als angeblicher Teenager mich auch in das Forum zu schmuggeln und dort halt lügen was das Zeug hält um zu sehen was abgeht dort, würde vieleicht sogar eine Detektei engagieren um zu gucken wo sich die eigene Tochter aufhält und mit wem verkehrt wird...
Dinge also die eigentlich für mich absolut tabu sind. Aber in einem solchen Fall würde ich glaub alles versuchen nur um begreifen zu können und hoffen zu wissen wo angesetzt werden muss...
Nein, ich glaube nicht dass dann die Mutter die Person ist welche retten kann. Aber Infos können auch einer Fachperson dann mal helfen die Tochter "zu retten".

Und Gast1: Ich bin felsenfest davon überzeugt dass auch Du indirekt zur Situation beigetragen hast. Das ist einfach meisten so in der Elternrolle. Niemand ist unfehlbar. Wenn Du mir nun antworten würdest , Du seist Dir keinerlei Schuld bewusst zum Beispiel früher Erziehungsfehler oder so gemacht zu haben- dann wundert mich nicht dass sie sich ritzt.
Ich hatte auch Eltern die nie schuld waren, immer perfekt waren und alles mir in dei Schuhe schoben. Ich war auch schwierig in der Pubertät, allerdings eine stille Rebelliererin. Und ich erinnere mich gut, wie fast körperlich fühlbar mal ein grosser Stein vom Herzen fiel, als x- Jahre später- leider eigentlich erst xxx Jahre später- endlich mal ein Eingeständnis kam, dass auch sie damals Fehler machten. DAS möchte man hören als Teenager, als betroffenes Kind oder später als Erwachsene. Eltern welche ehrlich!! sagen "tut mir leid, ich sehe ich habe auch Mist gebaut...". Es hätte weniger Scherben insgesamt gegeben hätten meine Eltern nicht dauernd alles verdrängt.
Vielleicht spiegelt diese Schilderung etwas von deiner Situation, vielleicht auch nicht. Vielleicht hilft es etwas die Tochter zu begreifen...
1
Und mein allererster Schritt als betroffenes Mami wäre bei die Antwort zu finden bei ihr auf die Frage: Bist du sexuell missbraucht worden? Es wäre mir oberwichtig dies ausschliessen zu können--- oder eben nicht.
1
Also ich hab ihr schon gesagt das ich Fehler gemacht habe ganz bestimmt sogar. Als Eltern werden wir alle nicht geboren. Ich bin nicht unfehlbar. Ich bin in die Gruppe rein nur so habe ich davon mitbekommen das sie sich ritzt. Ich habe auch schon ihr Zimmer durchsucht. Und leider klingen gefunden. Habe auch Kontakt zu ihr aufgenommen unter falschen Namen wo sie behauptet hat das sie Zuhause geschlagen wird. Und das stimmt nicht ich würde nie körperlich gegen einer meiner Kinder vorgehen. Und sie ist eigentlich nur noch in ihrem Zimmer also ich weiß wo sie ist. Allerdings immer das Handy am Gange. Ich komme einfach nicht mehr zu ihr durch. Und das obwohl es vor drei Monaten noch alles super war zwischen uns. Und seit sie in der Gruppe ist nichts mehr. Leider hat sie es geschafft mich aus der Gruppe rauswerfen zu lassen. Nun erfahre ich darüber leider nichts mehr

1 Kommentar

1
hmm, das tönt arg! Könnte denn nicht eine Freundin von dir "einschleichen" ins Forum unter falschem Namen?" Das sie dort lügt ist kein gutes Zeichen. Ich würde dazu fantasieren dass sie das macht um gleich zu sein wie andere - einfach um dazu zu gehören. Gibt es denn diese Gruppe auch im realen Leben? Hat sie zu einigen Mitlgliedern Kontakt?

Ich las dass sich ritzen mit Selbstmorgedanken zu tun haben kann. Oder ist das ein Modetrend unter Jungen?

Wegen dem Schlagen: Und der Vater? Vieleicht rutschte ihm mal die Hand aus?

Schulnoten: Sackten die plötzlich kontinuirlich ab?
Hast Du mit Lehrpersonen darüber gesprochen? Machen es noch andere Kinder in der Klasse?
0
Ach und ich glaube nicht das sie sexuell mißbraucht wurde. Mir ist das in meiner Kindheit passiert durch meinen Vater und das weiß sie auch. Und da glaub ich wäre sie sofort zu mir gekommen.

1 Kommentar

1
Das zu lesen ist doch eine beruhigende Info. Tut mir leid für dich dass du es erfahren musstest.
Nur weiss ich auch, dass manche Herren unglaublich gewieft sind Kinder dazu zu bringen nie jmd. etwas zu verraten.

Tja es fragt sich schon macht sie es um dabei zu sein oder als Zeichen einer anderweitigen Not.

Antwort erstellen

Hinweis

Browser Cookies müssen aktiviert sein, um ein neuer Eintrag zu erstellen.
Info
Info
Forumregeln Gehe respektvoll mit anderen Beteiligten um.
Datenschutz Keine persönlichen Daten wie Name, Telefon, E-Mail, etc.
Tipp Bei Registrierung ist Kontakt via Persönliche Nachricht möglich!
 Info